teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 20
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    127

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Mir ist aufgefallen, dass die Ärzte nach Händedesinfektion oft die Einwirkzeit nicht einhalten, sie also zb irgendwas anpacken ohne dass das Desinfektionsmittel vollständig getrocknet ist. Ich meine mich zu erinnern, dass die Einwirkzeit mit >=30 sek. angegeben wird (je nach Hersteller unterschiedliche angaben). natürlich stellt sich niemand mit der Stoppuhr hin, aber die Hände sollten doch trocken sein?! wie handhabt ihr das?

    und noch was: Das Händeschütteln wird im Allgemeinen als eine freundliche Geste angesehen. desinfiziert ihr euch die Hände, wenn euch ein ärztlicher Kollege die hand gibt? müsste man ja eigentlich...
    schönen tag noch



  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Differenzialdiagnose
    Registriert seit
    10.01.2012
    Beiträge
    576
    Gibt ja die fünf Indikationen der Händedesinfektion. Daran halte ich mich.
    Genau so, dass die Hände ohne Rumwedeln maximal nur noch leicht feucht, aber eben nicht nass sind.
    Was andere Ärzte an ihren Patienten veranstalten ist mir recht egal. Ist ja dann deren Problem den nosokomialer Infekt dem Patienten zu erklären und zu behandeln.

    Ansonsten habe ich bis jetzt Alles erlebt bzgl Vorstellen. Von Hand geben bis hin zum expliziten Verweigern aus hygienischen Gründen.
    Und solange man jetzt nicht gerade den Gegenüber 3 Sekunden nach dem Händeschütteln im Satz stehen lässt um sich die Hände zu desinfizieren, finde ich sone Händedesinfektion danach vollkommen legitim.



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    07.04.2011
    Beiträge
    1.203
    Zitat Zitat von Differenzialdiagnose Beitrag anzeigen
    Und solange man jetzt nicht gerade den Gegenüber 3 Sekunden nach dem Händeschütteln im Satz stehen lässt um sich die Hände zu desinfizieren, finde ich sone Händedesinfektion danach vollkommen legitim.
    patient "stehen lassen" finde ich völlig legitim, um sich die Hände zu desinfizieren. Mache ich manchmal vor BEs demonstrativ lange, wenn mannche Patienten leicht hygienebesessen rüberkommen.



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    783
    Wenn ich mehrere BE's nacheinander mache, desinfiziere ich mir die Hände vor der ersten BE und dann nach jeder BE. Meistens halte ich (ungefähr) die Einwirkzeit ein, da meine Hände vor Anziehen der Handschuhe trocken sein müssen. Mir ist bewußt, dass man sich prinzipiell pro Patient 5x die Hände desinfizieren muss (vor Pat.kontakt, vor Anziehen der Handschuhe etc.), aber wenn man das bei z.B. 20 BE's macht, hat man keine Haut mehr. Kollegen gebe ich die Hand nicht (Pat. sowieso nie), ich sage immer, dass ich erkältet gewesen bin und meine Keime nicht weitergeben möchte. Im PJ geht das meiner Meinung nach und kommt nicht unhöflich rüber. Es ist mir allerdings wichtig, nichts im Bett des jew. Patienten zu lagern, z.B. Tablett oder Sprühflasche. Wobei das manchmal wirklich schwierig ist, da Nachttische meistens voll, aber ich versuche es so gut es geht. Wenn man sich halbwegs an diese Hygienemaßnahmen hält, ist es mir wirklich ein Wunder, wie es angeblich PJler gibt, die 20 oder 30 BE's innerhalb einer Stunde schaffen...
    Geändert von escitalopram (05.01.2019 um 15:42 Uhr)



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2017
    Semester:
    OA Psychiatrie/Psychosomatik
    Beiträge
    173
    Zitat Zitat von escitalopram Beitrag anzeigen
    Wenn ich mehrere BE's nacheinander mache, desinfiziere ich mir die Hände vor der ersten BE und dann nach jeder BE. Meistens halte ich (ungefähr) die Einwirkzeit ein, da meine Hände vor Anziehen der Handschuhe trocken sein müssen.
    Na dann viel Spaß in der Realität als Stationsarzt!



Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019