teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 15
Forensuche

Thema: PJ-Dienste

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    3

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Juhu,

    ich wollte mal in die Runde fragen, wie das bei euch aussieht mit den PJ-Diensten.
    Wir können welche machen, müssen aber nicht - wird recht gut vergütet mit 10€/h, unter der Woche 16- 8 Uhr mit Folgetag frei, am WE 24h, kein Ausgleichstag, wenn es Fr oder Samstag ist.
    Allerdings sind wir wirklich den ganzen Tag nur am Rumrennen, alleine fürs gesamte Haus verantwortlich und kümmern uns um BEs, Viggos, Erstantibiosen und was sonst so ansteht. Ist das bei euch ähnlich?
    In die ZNA kann man theoretisch, Zeit hat man dafür allerdings nicht.



  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.537
    Zitat Zitat von Stoerfaktor Beitrag anzeigen
    Allerdings sind wir wirklich den ganzen Tag nur am Rumrennen, alleine fürs gesamte Haus verantwortlich und kümmern uns um BEs, Viggos, Erstantibiosen und was sonst so ansteht.
    Das klingt ziemlich krank. Lohndumping pur.

    In meinem aktuellen Haus kann man, völlig freiwillig, Dienste machen um echte Erfahrung zu sammeln. Die Stunden, die man so ableistet, kann man dann einfach in Form von zusätzlichen Fehltagen frei nehmen. Und natürlich ist man da nur ein Anhängsel der Vordergrunddienste, macht nichts alleine.



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.11.2017
    Semester:
    Approbierter Grünschnabel
    Beiträge
    4
    Habe "damals" im PJ auch ein paar Dienste mitgemacht. Alle waren freiwillig und wurden nicht gesondert entlohnt

    In der Chirurgie war ich regelmäßig am WE da, da gab es dann als Ausgleich pro WE-Tag einen Tag unter der Woche frei. Da hat man dann Blutentnahmen gemacht, Verbände gewechselt, Visite mitgelaufen und wenn etwas Spannendes anfiel (Pleura-, Aszitespunktionen, ZVK-Anlage), konnte man das unter Aufsicht des Assistenzarztes in der Regel machen. Man war meistens der einzige Student, sodass man dann nicht nur die "langweiligen" Aufgaben, sondern auch die Schmankerl für sich alleine hatte. Der "Dienst" am Wochenende ging für mich meistens so von 7:15 - 13:00. Wenn früher nichts mehr anstand, wurde ich auch schon um 11:00 oder 12:00 nach Hause geschickt.
    Die Stationsärzte waren meist super dankbar, dass überhaupt jemand von den Studenten am Wochenende da war, sodass ich auch dann unter der WE öfters wirklich coole oder spannende Aufgaben - sei es auf Normalstation/NAST/OP/Intensivstation- abbekommen habe



  4. #4
    Ex-OP-Pfleger Avatar von Matzexc1
    Registriert seit
    27.09.2006
    Ort
    Von Filoviren,Protonen und Schwerionen Teil 3.Eingeschrieben aber nicht da
    Semester:
    2. Teil Endrunde: Was ist wohl höher der Blutdruck, die Infektzeichen oder der Hausberg
    Beiträge
    2.139
    Ein sehr unangenehmer Arbeitsplatz. Die beste Lösung wäre es wenn keiner mehr solche Dienste mitmacht
    Geduld ist eine Tugend.
    Aber warum dauert alles immer so lange?

    Und als alle Hoffnung verloren war,kam ein Licht von oben und eine Stimme sprach:
    "Fürchte dich nicht, denn es könnte schlimmer sein"
    Und siehe da es kam schlimmer.



  5. #5
    gern geschehen Avatar von Kackbratze
    Registriert seit
    05.04.2003
    Ort
    Muryevo
    Semester:
    Ober-Unarzt
    Beiträge
    20.693
    Allerdings sind wir wirklich den ganzen Tag nur am Rumrennen, alleine fürs gesamte Haus verantwortlich und kümmern uns um BEs, Viggos, Erstantibiosen und was sonst so ansteht. Ist das bei euch ähnlich?

    Geiler Aufgabenbereich, geile Arbeitszeiten. Ich würde dankend ablehnen und das klassische PJ ohne Dienste machen.

    Kacken ist Liebe!
    Salmonella ist Kacken!


    Ich verkaufe diese modischen Lederjacken!



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019