teaser bild
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 27
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    17.07.2005
    Ort
    Balkonien
    Beiträge
    607

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Auf eine Intensivstation gehört ein Intensivmediziner und kein Internist/ Anästhesist/ whatever

    Was die Station selber macht und wofür Konsile gestellt werden ist auch aus meiner Sicht sehr abhängig von Haus/ Abteilung/ Politik und vor allem auch individueller Entscheidung durch die jeweiligen ITS-Oberärzte. Generell gilt aber sicher: Was man kann macht man selber; was man nicht kann, kann man aber eben auch schwer auf der ITS lernen. Dafür sind die Fallzahlen an PEGs/ TEEs usw. oft einfach zu gering. Häufig kenne ich es aber auch so, dass Rountine-Eingriffe von Station gemacht werden und für die Bronchoskopie zur Probenentnahme/ TEE vor Klappenersatz/ Tracheotomie bei Struma eben die jeweiligen Fachabteilungen gerufen werden.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.02.2019
    Beiträge
    8
    @ LasseReinböng
    Darf ich fragen, in welcher Ecke Deutschlands sich Dein Krankenhaus befindet?

    @all
    Vielen Dank für Eure Meinungen und Einschätzungen. Hat noch jemand Tipps für die von mir angepeilten Region für empfehlenswerte Kliniken mit größerer internistischer Intensivmedizin? (alles zwischen Köln, Düsseldorf, Koblenz und Aachen käme infrage, darf auch gerne eine ansonsten nicht so attraktive Stadt sein, geht ja "nur" um die Arbeitsstelle)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #13
    Platin-Mitglied Avatar von LasseReinböng
    Mitglied seit
    17.06.2003
    Semester:
    5+ WBJ.
    Beiträge
    1.849
    Zitat Zitat von Julius86 Beitrag anzeigen
    @ LasseReinböng
    Darf ich fragen, in welcher Ecke Deutschlands sich Dein Krankenhaus befindet?

    Klinik befindet sich im Nordwesten
    Dark humor is like food - not everyone get's it (Joseph Stalin)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    07.11.2014
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    32
    Ich kann ein bisschen was vom PJ auf der kardiologischen ITS im Uniklinikum Aachen berichten: Die Station betreut primär kardiologische und pneumologische, weniger auch onkologische und thoraxchirurgische Patienten, für gastroenterologische und primär nephrologische Patienten gibt es eine weitere ITS. Also ein relativ spezialisiertes (und vor allem sehr krankes) Patientengut mit viel ECMO, Z.n. Reanimation etc. Die oberärztliche Betreuung fand ich im Vergleich zu den operativen Intensivstationen sehr gut, tagsüber ist immer ein fester OA auf der Station. Für die praktische Erfahrung ist es glaube ich recht brauchbar, die Assistenten haben unter Aufsicht einiges selbst gemacht (PAK-Anlage, Punktionstracheotomie, Bronchoskopie, Intubationen etc.). Bzgl. Echo, TEE oder gar Kathetern gilt auch hier: Was man nicht vorher schon kann, wird man auf der ITS wohl eher nicht gut lernen. Typisch Uniklinik findet man natürlich immer irgendeinen Experten, den man rufen kann, aber gerade im Dienst muss man dann doch einiges selbst erledigen. Es gibt immer ein paar Fachärzte (Internisten und Anästhesisten) auf der Station, die die spezielle Intensiv machen. Bei der aktuellen Stellensituation wirst du glaube ich als Facharzt relativ problemlos eine Stelle finden, aber das ist wohl mittlerweile in fast allen Häusern incl. Unikliniken der Fall. Gutes habe ich auch von der Inneren im KH Eschweiler gehört, der dortige Chef ist bekanntermaßen sehr Intensiv-affin und man wird wohl als Assistent ganz gut ausgebildet, aber das weiß ich nur vom Hörensagen..



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #15
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.02.2019
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für Eure ganzen Erfahrungsberichte. Darf ich gerade diejenigen, die an größeren Häusern arbeiten, fragen, wie eigenständig ihr tagsüber und vorallem nach der Regelarbeitszeit Entscheidungen trefft und auch in Notfallsituationen Verantwortung übernehmen müsst? Auch wenn das die stressigsten Dienste sind, so lernt man (subjektiv) ja gerade für Akutsituationen am meisten, wenn der OA (oder ein anderer deutlich erfahrerener Kollege) eben nicht dabei ist (und einfach alles macht). Und auch wenn man selber überlegen muss, welche Antibiose man jetzt nimmt, welches Katecholamin- oder Sedierungsregime und auch Probleme die damit einhergehen lösen muss, lernt man ja häufig mehr, als wenn man vom OA angeordnetes einfach umsetzt.

    @LasseReinböng
    Wenn du Nordwesten sagst aber vermutlich nicht mehr in erreichbarer Distanz aus dem Kölner Raum?

    @ Ac2012
    Das hört sich natürlich schon sehr spezialisiert an. Aber die Betreuung scheint ja gut zu sein wie du beschreibst.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019