teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    22

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo zusammen,

    ich befinde mich auf dem Weg zum Allgemeinmediziner und werde wohl einen (großen) Teil meiner Innere Zeit in der Geriatrie verbringen. Bisher hab ich absolut gar keine Erfahrung mit Geriatrie- wie schätzt ihr da den Lernwert in Sachen Innere ein?

    Grüße



  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Atya
    Registriert seit
    13.02.2015
    Semester:
    10
    Beiträge
    431
    Ich lese mit 😊

    Ich habe vor mich für eine Stelle als Assistentarzt zubewerben, weil mir gesagt wurde, dass das Fach für Berufsempfänger (sinnvoller) wäre um rein zu kommen zur Innere



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.554
    @Plastik:

    Ist wohl sehr unterschiedlich je nach Reha-Klinik. Aber für einen Allgemeinmediziner ist IMHO auch die Akut-Innere wichtig, siehe oben. Cave: Dadurch dass ich erst PJler bin, solltest du dir dazu v.a. Tipps von fertigen Allgemeinmedizinern geben lassen.

    @Atya:

    In die Innere reinkommen tut, wenn man geographisch flexibel ist, absolut jeder! Ist also ein irgendwie unsinniges Argument.

    Und du wirst, wenn du in der Geriatrie anfängst, nie Kenntnisse zur Akutmedizin aufbauen können. Deshalb ist es viel einfacher, von der Inneren zur Geriatrie zu wechseln als umgekehrt.

    Als Einstiegsstelle ist das also IMHO sehr stark Karriere-einschränkend.



  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2002
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    1.134
    @ davo
    Geriatrie heißt nicht automatisch Reha. Es gibt auch Akuthäuser, die eine geriatrische Abteilung neben der Kardio, Gastro und co haben.

    Man kann in der Geriatrie ein breites Spektrum haben. Von Exsikkose, Harnwegsinfekt, Pneumonie über Ernährung, BZ-Einstellung, Hypertoniebehandlung, VHF, ANV, das ein oder andere delirante Syndrom. EKG, Sono.



  5. #5
    unsensibel Avatar von Lava
    Registriert seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    28.458
    Bei uns gibt es eine Akutgeriatrie. Ich finde, die machen da sehr viel, breit gefächert über alle möglichen internistischen Fachabteilungen, aber auch Neuro spielt eine große Rolle (Demenzdiagnostik, Abklärung Sturzneigung, Schwindel etc.) und ein bisschen Unfallchirurgie, weil wir unsere Patienten sehr gern dorthin verlegen. Alle bekommen da eine Diagnostik in Richtung Osteoporose, es geht viel um Ernährung (es wird immer nach Mangelerscheinungen gesucht und auch ie Logopädie eingeschaltet) und Schmerztherapie (weil viele alte Leute nunmal chronisch Schmerzen haben), aber es bekommt natürlich auch jeder ein EKG und sowieso wird in den 14 Tagen, die die Patienten da sind (das ist ja eine festgelegte Zeit durch die geriatrische Komplexbehandlung), recht viel diagnosktik gemacht, finde ich. Wenn ich mal so einen Brief von den Geriatern lese Aufgrund des Alters wird vielleicht nicht alles so invasiv abgeklärt wie bei jüngeren Patienten, dafür haben sie aber auch die 14 Tage Zeit, um wirklich was mit den Leuten zu machen. Da man als Allgemeinmediziner ja viel ältere Patienten hat, fänd ich es jetzt sehr hilfreich für die Ausbildung.
    "tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house Moami



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019