teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 10
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.10.2012
    Beiträge
    53

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo zusammen,

    Wann ist ein OA für euch ein guter? Aus Sicht eines Assistenten?
    Ich komme auf :
    - fachlich sicher
    - interessiert an freundlichem teaching
    - freundlich, menschlich, empathisch
    - erreichbar, lange anwesend
    - vorbildlich im Verhalten auf Station /mit Patienten
    - verlässlich
    - überträgt Verantwortung, aber sichert den AA ab

    Habt ihr noch andere Erfahrungen gemacht?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Beiträge
    1.227
    Ich würde erstmal "lange anwesend" streichen. Ob eine lange Anwesenheit erstens erstrebenswert und zweitens vorbildlich ist... fraglich.
    Für mich wichtig: strukturiert und kollegial.

    Manche Dinge in der Liste würde ich als "nett" bezeichnet. Quasi ein nice to have, aber wenn nicht dann kann es trotzdem ein guter OA sein. Die Sachen wie freundlich, menschlich, interessiert an freundlichem teaching... Für mich beginnen die Qualitäten eines Oberarztes im Fachlichen und im vorbildlichen Umgang mit Patienten. Dann kommt die Kollegialität, also nicht dieses üblich gegeneinander der Oberärzte, und dann weiter hinten die anderen Sachen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.03.2015
    Beiträge
    19
    Vor allem einer, der genug Zeit für all das hat und nicht von "weiter oben" mit Aufgaben und völlig irrsinnigen Erwartungen an gleichzeitig zu erfüllende Tätigkeiten zugemüllt wird. Wahrscheinlich damit auch ein Oberarzt, der sich nicht durch zusätzliche Vertragsklauseln zu Sondervergütungen erpressbar gemacht hat. Sollte dem leider nicht so sein, dann ist es mir dennoch immer extrem wichtig gewesen, dass er die Patientensicherheit und die Einhaltung von fachlichen Minimalstandards nicht dem allgemeinen Klinikwahnsinn opfert. Es gab viele, bei denen ich mir nicht sicher war, ob man etwas wirklich so machen kann, oder ob es jetzt bloß wieder aus zeitlichen/wirtschaftlichen Gründen dahingepfuscht war.

    Ich würde den meisten Oberärzten unterstellen, dass sie etwas beibringen und ausbilden wollen. Dauert nur leider alles immer doppelt so lange.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    22.03.2010
    Ort
    Maastricht
    Semester:
    10
    Beiträge
    276
    Zumindest aus meiner Erfahrung im Bereich der Erwachsenenpsychiatrie notwendig: Führungsstärke bzw. Durchsetzungsvermögen. Sonst hat man relativ schnell eine Station, die durch das Pflegepersonal geführt wird.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von voland
    Mitglied seit
    18.04.2015
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von Kaas Beitrag anzeigen
    Zumindest aus meiner Erfahrung im Bereich der Erwachsenenpsychiatrie notwendig: Führungsstärke bzw. Durchsetzungsvermögen. Sonst hat man relativ schnell eine Station, die durch das Pflegepersonal geführt wird.
    Könntest du das bitte ein bisschen ausführen?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019