teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.04.2019
    Beiträge
    3
    Hallo,

    die Patientin hat nach dem CRB 65 Score 1 Punkt (HF 32). Zusätzlich hat sie einen Schockindex von 104/130 und eine O2 Sättigung von 89%. Kreatinin ist ebenfalls erhöht.

    Ab einem CRB65 von 1 ist eine stationäre Aufnahme indiziert -> dementsprechend liegt eine mittelschwere Pneumonie vor, die nicht oral, sondern intravenös therapiert wird -

    laut Amboss eignen sich dazu Ampicillin/Sulbactam i.v. oder ein Cephalosporin der 2./3. Generation i.v. wie zB Ceftazidim plus Makrolid.

    Daher müsste hier C anstatt A richtig sein.

    Dass die Patienten stationär wahrscheinlich intravenös therapiert wird, erkennt man zusätzlich an der darauffolgenden Aufgabe, da sie Penicillin G (i.v. oder i.m.) und nicht Penicillin V (p.o.) erhält.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.03.2019
    Beiträge
    54
    Sehr schwierige Antwortmöglichkeit!

    In der Leitlinie werden Cephalosporine der Gruppe 3a empfohlen; Ceftazidim gehört der Gruppe 3b an :/



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.04.2019
    Beiträge
    3
    Danke für Deine Antwort

    Habe mir gerade auch nochmal die Leitlinien durchgelesen.
    Bei Amboss stand leider nur Gabe von Cephalosporin 2. oder 3. Generation.

    Es wird aber auch in den Leitlinien eine initiale intravenöse Therapie bei mittelschwerer Pneumonie empfohlen.
    Durch Sauerstoffsättigung 89% und HF von 32 kommt die Patientin in diese Kategorie.

    Damit wären weder A noch C ganz korrekt.
    Es hätte Ampicillin/Sulbactam oder ein Cephalosporin 3a zur Auswahl stehen müssen oder?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.03.2019
    Beiträge
    54
    AmoxClav gibt es auch in der i.v. Form soweit ich weiß.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    18.11.2012
    Beiträge
    73
    Die Patientin hat eine mittelschwere ambulante Pneumonie.


    Die leitliniengerechte Therapie hierfür sieht vor: Ampicillin/Sulbactam oder Amoxicillin/Clavulansäure oder Cefuroxim, Cefotaxim oder Ceftriaxon (jeweils + 3 Tage Makrolide, nachzulesen auf Seite 36 der Leitlinie).

    Für mich ist somit eindeutig Amoxicillin/Clavulansäure die richtige Antwort.
    Geändert von rairas (13.04.2019 um 10:13 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019