teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    42
    hey ihr lieben,

    ich hab leider probleme mit der beschreibung des forschungsprojektes.ich hab ein thema für eine retrospektive studie. mein prof. meint nun „zu weitschweifig“. ich weiss langsam einfach nicht mehr, was ich anders machen soll. hab es schon mehrmals geändert. allerdings meinte er die male davor, verschiedenes fehle noch. nun is es anscheinend zu viel. die fragestellungen sind wohl auch noch nicht perfekt.
    gibt es iwo beispiele für einen ethikantrag? das ichs wenigstens einmal gelesen hab, wie es aussehen kann.
    wie habt ihr den verfasst?
    danke für die hilfe und frohe ostern !^^



  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    12. (PJ)
    Beiträge
    6.834
    Lass dir doch einfach von ihm selbst bzw. von seiner Klinik ein paar bewilligte Ethikanträge geben.



  3. #3
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    13.790
    Ähm- den Prof fragen, was er denn nu haben will?
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    42
    danke

    habs jetzt nochmals gekürzt und an anderer Stelle inhalt hinzugefügt. (wie gewünscht)
    gefragt habe ich ihn mehrmals, aber kontakt war bisher leider nur per email. es hieß „machen Sie mal.“ Antworten bekam ich nur oberflächlich. hab dann paper durchforstet und auf die fragestellungen hingearbeitet.

    ich hätte wirklich um beispiele bitten können. ich dachte, mir würde das merkblatt ethikantrag genügen.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019