teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 10 von 10
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    783

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Realistisch betrachtet kann ja auch kein Radiologe das mitbeurteilen, was der Internist sagt.
    Äh... Doch?! Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte ganz dreist, dass ein Radiologe mehr Ahnung von M3-Themen hat als ein Psychologe... Außerdem ging es der Threadstellerin nicht darum. Ich kann schon nachvollziehen, dass sie zumindest leicht frustriert ist und finde das jetzt ehrlich gesagt keine Lappalie. Die Aufgabe des Vorsitzenden ist ja u.a. auch, dafür zu sorgen, dass die Prüfung fair verläuft etc. Die Fragen der anderen Disziplinen kann ein Arzt nun einmal besser beurteilen und ggf. intervenieren o.Ä. Auch wenn ich nicht betroffen bin, hoffe ich, dass sich die Situation klärt! UND BITTE FRAG BEIM DEKANAT UND DEM LPA NACH!
    Geändert von escitalopram (26.04.2019 um 17:29 Uhr)



  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    49
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen

    Warum findest du das überhaupt so problematisch, warum bist du wegen so einer Lappalie "verzweifelt"? Mir persönlich wäre das ehrlich gesagt ziemlich egal... hat ja anscheinend schon öfters geprüft, und die haben es auch alle überlebt
    Ich glaube, dass jeder erstmal aufgeregt ist, wenn Prüfer wechseln, vor allem wenn sie dann ein völlig anderes Fach studiert haben.



  3. #8
    Platin Mitglied Avatar von Shizr
    Registriert seit
    18.03.2011
    Ort
    Münster
    Semester:
    4. WBJ
    Beiträge
    811
    Zitat Zitat von -nadeshda- Beitrag anzeigen
    An seiner Stelle wird jetzt ein Psychologe die Prüfung als Vorsitz abnehmen.
    Ich würde mich mal beim zuständigen Prüfungsamt informieren.


    Bei uns war es so, dass das LPA nicht nur Prüfer zugeteilt hat, sondern auch "Ersatzprüfer", falls einer der vorgesehenen Prüfer ausfällt.


    Ich bin nicht überzeugt, dass ein StEx-Prüfer freihändig beschließen darf, dass er nicht kann, und dann auch noch seinen Ersatz selbst auswählen darf.



  4. #9
    schmierig Avatar von Gesocks
    Registriert seit
    15.07.2011
    Ort
    Waterkant
    Semester:
    hinten
    Beiträge
    2.108
    Ich stimme escitalopram zu, find's nicht koscher und würde mich ebenso ans LPA wenden.
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Realistisch betrachtet kann ja auch kein Radiologe das mitbeurteilen, was der Internist sagt. [...]
    Erstens ist das selbstverständlich Quatsch, zweitens wird der Prüfling beurteilt, nicht der prüfende Internist.
    Ob der Radiologe hämatoonkologisch nicht fit ist oder der Psychologe die körperliche Untersuchung (und alles andere) niemals auch nur erlernt hat, macht schon einen Unterschied.



  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    783
    Und, was hat sich ergeben?



Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019