teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2019
    Beiträge
    1
    Hallo alle,

    gefühlt stehe ich gerade auf dem Schlauch.. habe aktuell 13 Wartesemester bei einem Abi von 1,9 und möchte es dieses WS wagen , mich zu bewerben.
    Hab mich für den TMS beworben, leider aber nicht vorbereitet wie geplant.
    Wenn ich ihn schreibe und ein schlechtes Ergebnis bekomme, wird zwar dieses Jahr kein Studienplatz ergeben. Ab nächstes Jahr aber, kann mir mein TMS Ergebnis doch „egal“ sein, da ich dann eh unter die Wartesemester Quote fallen werde, oder?
    Bin ich hier mit meinem Gedankengang soweit richtig?

    Liebe Grüße und danke für die Antworten



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2019
    Beiträge
    16
    Die Wartezeitquote gibt es im kommenden Wintersemester, in ihrer aktuellen Form zum letzten mal. Ab Sommersemester 2020 wird es sie nicht mehr geben und stattdessen die neue Talentquote eingeführt, welche nur noch 10% der Studienplätze betrifft.

    Für die Uni Mainz gilt dann:
    In den zwei Übergangsjahren kannst du im ersten Jahr 45 der 100Punkte mittels Wartezeit erlangen, im zweiten Jahr nur noch 30 der 100Punkte. Der Rest ist maßgeblich über den TMS zu holen und nach der Übergangszeit bringen die Wartesemester nichts mehr.

    https://www.studium.uni-mainz.de/bew...-ab-sose-2020/

    Ich weiß nicht, ob alle anderen Unis dies auch so gestalten, ich würde aber damit rechnen, dass zumindest in der Übergangszeit der nächsten zwei Jahre keine all zu großen Unterschiede hinsichtlich der Talentquote bestehen werden. (allerdings keine Gewähr)


    Auf deine eigentliche Frage bezogen:
    Wenn du mit aktuell meinst, dass du zum Wintersemester 13 Wartesemester hast, dann stehen deine chancen sehr schlecht bzw. sie sind nicht existent, da der NC in den letzten Semestern immer bei mindesten 14 Semestern lag.
    Wenn du zum Wintersemester 14 Wartesemester hast, dann wirst du mit 1,9 Abi vermutlich ziemlich genau auf der Zulassungsgrenze liegen. (Ist allerdings nur meine Einschätzung, man kann natürlich nicht wissen, wie viele Spontanbewerber jetzt noch die letzte Chance nutzen usw.)

    Wenn es zu diesem Wintersemester also nicht klappt mit der Zulassung dann bist unbedingt auf einen zumindest guten TMS angewiesen um in der Talentquote zugelassen zu werden. (Beachte, dass diese nur noch 10% statt 20% abdeckt, der Druck wird also nochmal höher)
    Wenn du zum WS nur 13 Wartesemester hast und wirklich bis jetzt keine gute Vorbereitung geschafft hast, könntest du ernsthaft überlegen, den TMS auf nächstes Jahr zu verschieben um dann noch das zweite Jahr der Übergangsregelung ausnutzen zu können. Allerdings helfen dir im zweiten Jahr deine gesammelten Wartesemester schon deutlich weniger als im ersten, man kann das also nicht klar sagen. An deiner Stelle würde ich jetzt so gut es geht alles stehen und liegen lassen und mich noch bestmöglich auf den TMS vorbereiten. Du hast zwar nur noch 2 Wochen aber auch in denen kann man eigentlich schon ziemlich gute Fortschritte machen.

    Viel Erfolg!



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2019
    Beiträge
    16
    Zumal du mit deinem Abi bei einem sehr guten TMS auch im AdH einiger Unis Chancen hättest.



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.2018
    Beiträge
    178
    Zitat Zitat von loliver Beitrag anzeigen
    Wenn du zum WS nur 13 Wartesemester hast und wirklich bis jetzt keine gute Vorbereitung geschafft hast, könntest du ernsthaft überlegen, den TMS auf nächstes Jahr zu verschieben um dann noch das zweite Jahr der Übergangsregelung ausnutzen zu können. Allerdings helfen dir im zweiten Jahr deine gesammelten Wartesemester schon deutlich weniger als im ersten, man kann das also nicht klar sagen.
    Das ist so nicht ganz richtig. Die max. 45 Punkte für Wartesemester gibt's (voraussichtlich) sowohl im SoSe 2020 als auch im WiSe 2020/21.
    Mit dem TMS 2020 könntest du dich auch fürs WiSe 2020/21 bewerben, bekommst noch die maximal möglichen Punkte für Wartesemester & hast mehr Zeit dich vorzubereiten. Bewerben kannst du dich dann in der ZEQ, aber auch im AdH.
    Zwei Wochen find ich eher wenig, kommt aber drauf an. Hast du schon mal eine Komplettsimulation gemacht? Wenn du da gut bis sehr gut drin bist, würd ichs an deiner Stelle wagen. Ansonsten lieber erst nächstes Jahr, mit genug Vorbereitung. Den TMS kann man halt nur einmal machen. Und das üben dafür bringt auch wesentlich mehr, wenn man es über einen längeren Zeitraum macht...
    Ansonsten würde ich dir empfehlen, dich nächstes Jahr parallel für den MedAT in Österreich zu bewerben, einfach um noch eine weitere Möglichkeit offenzuhalten.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2019
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von doro2000 Beitrag anzeigen
    Das ist so nicht ganz richtig. Die max. 45 Punkte für Wartesemester gibt's (voraussichtlich) sowohl im SoSe 2020 als auch im WiSe 2020/21.
    Mit dem TMS 2020 könntest du dich auch fürs WiSe 2020/21 bewerben, bekommst noch die maximal möglichen Punkte für Wartesemester & hast mehr Zeit dich vorzubereiten. Bewerben kannst du dich dann in der ZEQ, aber auch im AdH.
    Zwei Wochen find ich eher wenig, kommt aber drauf an. Hast du schon mal eine Komplettsimulation gemacht? Wenn du da gut bis sehr gut drin bist, würd ichs an deiner Stelle wagen. Ansonsten lieber erst nächstes Jahr, mit genug Vorbereitung. Den TMS kann man halt nur einmal machen. Und das üben dafür bringt auch wesentlich mehr, wenn man es über einen längeren Zeitraum macht...
    Ansonsten würde ich dir empfehlen, dich nächstes Jahr parallel für den MedAT in Österreich zu bewerben, einfach um noch eine weitere Möglichkeit offenzuhalten.
    Stimmt, Entschuldigung! Das habe ich leider durcheinander gebracht. Vor dem Hintergrund würde ich auch nochmal stark überlegen ob es nicht Sinn machen könnte den TMS nächstes Jahr, dafür aber mit sehr guter Vorbereitung zu schreiben. Allerdings musst du dich dann auch wirklich sehr gut vorbereiten.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019