teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.10.2016
    Beiträge
    1

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo zusammen,
    ich habe in Chirurgie einen Herzchirurgen bekommen, der gerne viel über Kardioplegie abfragt.

    Ich habe natürlich darüber auch schon einiges rausgesucht, aber weiß nicht so recht, was ich darüber erzählen soll.

    Ich habe folgendes:

    Kardioplegie nach Brettschneider
    -Na+: 15 mmol/l
    -K+Cl-: 9 mmol/l
    -Histidin-gepuffert
    -> Depolarisation der Kardiomyozyten durch Senkung RMP und Deaktivierung schneller Na+-Kanäle + Na+-Erniedrigung mit Aufhebung des Potentials
    -keine Reperfusion nötig

    Blutkardioplegie nach Calafiore:
    -Erythrozyten als Puffer
    -K+: 20 mmol/l
    -Mg2+: 10%
    -Reperfusion alle 20 Minuten


    Außerdem hat er laut Protokoll mal nach klarer und nicht-klarer Kardiolplegie gefragt. Sind damit oben genannte gemeint?
    Vielleicht kennt sich ja jemand gut damit aus und kann noch etwas ergänzen.

    Vielen Dank,
    Lg



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von pbohlen Beitrag anzeigen
    -> Depolarisation der Kardiomyozyten durch Senkung RMP und Deaktivierung schneller Na+-Kanäle + Na+-Erniedrigung mit Aufhebung des Potentials
    Lg
    Hier nur ein paar "wenn man's sehr streng sieht" Korrekturen dazu:
    Die Zellen depolarisieren durch das ehöhte extrazelluläre Kalium. Depolarisation bedeutet aber, dass das RMP steigt (und nicht sinkt). Das führt dann wiederum nicht zu einer Deaktivierung von schnellen Na Kanälen, sondern dazu, dass die relativ schnelle Inaktivierung (ein seperater Mechanismus, gibt es nur bei Nav Kanälen) nicht wieder aufgehoben wird.


    Ansonsten steht hier noch einiges:
    https://books.google.de/books?id=45D...page&q&f=false



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019