teaser bild
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 22
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Platin Mitglied Avatar von Erdbeermond
    Registriert seit
    28.03.2012
    Semester:
    final countdown
    Beiträge
    948

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von Gesocks Beitrag anzeigen
    Nein. Erdbeermond, das ist jetzt insgesamt ziemlich halbgar.

    Rücktritt unmittelbar vor beziehungsweise während der Prüfung ("Fühlen Sie sich im Stande, die Prüfung abzulegen?" "Nö.") wird nicht anders gehandhabt als der Rücktritt einige Tage vor der Prüfung. Den Nachweis bleibt der Prüfling genauso schuldig.
    Ob ein amtsärztliches Attest vorgelegt werden muss, entscheidet das LPA. Lena hat das Vorgehen doch erfragt, der Bescheid bemängelt es auch nicht.
    Härtefallantrag bei der Uni bringt, beim Staatsexamen, gar nichts.
    Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt Natürlich braucht man in jedem Fall, egal ob man sich drei Tage vorher schon schlecht fühlt oder ob man fünf Minuten vorher entscheidet, dass es nicht geht, ein Attest. Ich wollte nur darauf hinaus, dass man eben direkt vor der Prüfung noch gefragt wird, ob man dafür bereit ist. Und falls nicht, dass man dann eben sofort zum (Amts)Arzt muss, um sich ein Attest zu holen.
    Liebe Grüße,

    Erdbeermond



  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2019
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Lena17072001 Beitrag anzeigen
    (Gastroenteritis, wassergefüllte Darmschlingen, Diarrhoe, verstärkte Darmtätigkeit, Puls erhöht, blass, niedriger BD)
    Also ein bisschen Flitzekacke hatten wir damals auch alle vor dem Physikum, besonders vor dem mündlichen. Genauso einen erhöhten Puls etc. Aber bringt ja jetzt auch nichts mehr, darüber zu diskutieren, ob die Krankmeldung nötig war oder nicht. Jetzt nimm halt deinen Antwalt und klär das. Den Rechtsstreit wirst du mit 99%iger Wahrscheinlichkeit gewinnen und darfst die Prüfung noch mal machen. Versuch aber, für die Zukunft was draus zu lernen. Wenn du als Ärztin jede OP dreimal rausschiebst weil dir gerade mal wieder nicht so wohl dabei ist, dann findet das dein Arbeitgeber später auch nicht so geil. Genauso wenig deine Patienten.



  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    783
    Zitat Zitat von CM321 Beitrag anzeigen
    Wenn du als Ärztin jede OP dreimal rausschiebst weil dir gerade mal wieder nicht so wohl dabei ist, dann findet das dein Arbeitgeber später auch nicht so geil. Genauso wenig deine Patienten.
    Super hilfreich und sinnvoll, ich bin überzeugt, dieser Kommentar hilft der Studentin immens für ihre Weiterentwicklung. Vielleicht weiß sie all das und vllt. hat sich gerade andere Probleme?



  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    179
    Unfassbar dreist vom LPA. Am besten kommen sie zu dir nach Hause, um noch eine Stuhlprobe zu entnehmen, damit sie wirklich sicher sind, dass du krank warst.

    Auf jeden Fall zum Anwalt, sowas darf man nicht mit sich machen lassen.



  5. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2019
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von escitalopram Beitrag anzeigen
    Super hilfreich und sinnvoll, ich bin überzeugt, dieser Kommentar hilft der Studentin immens für ihre Weiterentwicklung. Vielleicht weiß sie all das und vllt. hat sich gerade andere Probleme?
    Auf einer Skala von 0 bis 10, was denkst du, wie sehr wird sich ihr zukünftiger Chef für die "anderen Probleme" interessieren, wenn sie ständig nicht zur Arbeit erscheint?
    Es geht hier ja nicht um den ersten Versuch, sondern um den dritten. So langsam wird es allerhöchste Zeit selbst effektiv was gegen diese Probleme zu unternehmen.



Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019