teaser bild
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 14
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    ...Intensivknecht... Avatar von HonorisCausa
    Registriert seit
    07.09.2002
    Ort
    Regenhausen
    Beiträge
    1.038

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    .....
    **HonorisCausa**

    -Lasset die GOMERS zu mir kommen-




  2. #7
    ...Intensivknecht... Avatar von HonorisCausa
    Registriert seit
    07.09.2002
    Ort
    Regenhausen
    Beiträge
    1.038
    Zitat Zitat von easy-bisy Beitrag anzeigen
    Bei Fremdgefährdung greift immer PsychKG- bei Eigengefährdung BGB. Soviel habe ich in meinen 2 Wochen Psychiatrie schon gelernt
    Kann man grundsätzlich so sagen?
    **HonorisCausa**

    -Lasset die GOMERS zu mir kommen-




  3. #8
    Ehemals: Jana L.
    Registriert seit
    20.08.2015
    Beiträge
    825
    Zumindest bei uns war es so in der VL
    Pat. behandlungsbedürftig, stimmt Behandlung nicht zu, Einwilligungsfähigkeit gestört, akute Eigengefährdung aufgrund psychischer Erkrankung: Unterbringung nach UGB oder BGB
    Pat. behandlungsbedürftig, stimmt Behandlung nicht zu, Einwilligungsfähigkeit gestört, akute Fremdgefährdung aufgrund psychischer Erkrankung: Unterbringung nach UGB (nicht BGB)
    "Dum spiro, spero"
    Cicero



  4. #9
    Feddich ;)
    Registriert seit
    21.08.2005
    Beiträge
    318
    Das Ordnungsamt ist doch vor Ort. Damit würde ich mich ganz auf das Medizinische beschränken und das Ordnungsamt das Rechtliche klären lassen.



  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    hamburgt
    Beiträge
    95
    Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es bei der Betreuung ja primär um das Wohl des Betroffenen- der Betreuer ist nicht zuständig für die Sicherheit Anderer. Daher muss bei im Vordergrund stehender Fremdgefährdung der PsychKG richterlich beschlossen werden.
    Aus meiner sicht wäre es aber sicherlich auch im Interesse des Patienten, rasch fachärztlich gesehen zu werden. Traust du dir zu- gerade bei einem vielleicht geistig behinderten Menschen, einzuschätzen ob der vielleicht in einer akuten Krise ist und dringend Hilfe braucht? Im worst-case Szenario wird der am nächsten Tag wieder entlassen.
    Ich hab schon deutlich sinnlosere PsychKG Einweisungen erlebt und in der Neuro erst recht völlig bekloppte Einweisungen von PH-Patienten.



Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019