teaser bild
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 12
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    27.11.2018
    Beiträge
    49

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Auf einem Mac lässt sich auch Windows installieren. Funktioniert sehr gut mit dem Apple eigenen Programm Bootcamp. So spart dein Bruder sich den Neukauf eines 2. Notebooks



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.01.2018
    Beiträge
    707
    Wollte ich gerade auch schreiben. Zumal man jetzt als Mediziner im Studium höchstwahrscheinlich keine hochspezielle Software brauchen wird...



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #8
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    12. (PJ)
    Beiträge
    6.892
    Ich würde mir ein ganz normales Windows-Notebook kaufen. 14-15" wenn du mobil sein willst, 17" wenn du es eher als Desktop-Ersatz nutzen willst. 13" oder gar 11" halte ich für viel zu klein. Damit ruiniert man sich doch auf Dauer die Augen. Mit Windows hat man beim Zubehör viel mehr Auswahl (und viel bessere Preise), hat bei Statistik-Software viel mehr Auswahl, und ist nicht vom Apple-Konzern abhängig.

    Für €700 bekommst du schon ein richtig gutes, und im Gegensatz zu einem Tablet kannst du es auch wirklich für alles nutzen. Zum Mitschreiben in der Vorlesung halte ich Papier für viel praktischer.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #9
    schmierig Avatar von Gesocks
    Mitglied seit
    15.07.2011
    Ort
    Waterkant
    Semester:
    hinten
    Beiträge
    2.060
    Für eye strain sorgen doch eher zu niedrige Pixeldichte, zu kleine Darstellung, schlechte Beleuchtung und schlechter Kontrast. Das spielt auf normale Arbeitsdistanzen und in normalen Umgebungen bei aktuellen (Sub-) Notebook-Displays keine Rolle, auf ungünstig kurze Distanz (Hörsaal) dürften Subnotebooks hingegen vorteilhaft sein.
    Zumindest erfahrungsgemäß stimmt das nicht; kleiner ist einfach nur praktischer.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #10
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Ort
    München
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    4.789
    Zitat Zitat von Gesocks Beitrag anzeigen
    Für eye strain sorgen doch eher zu niedrige Pixeldichte, zu kleine Darstellung, schlechte Beleuchtung und schlechter Kontrast. Das spielt auf normale Arbeitsdistanzen und in normalen Umgebungen bei aktuellen (Sub-) Notebook-Displays keine Rolle, auf ungünstig kurze Distanz (Hörsaal) dürften Subnotebooks hingegen vorteilhaft sein.
    Zumindest erfahrungsgemäß stimmt das nicht; kleiner ist einfach nur praktischer.
    Also meine Bachelorarbeit auf nem Netbook zu schreiben war damals echt nervig und kein Spaß. Du hast wegen des kleinen Bildschirms null Übersicht und brauchst ewig um irgendwo hin zu scrollen. Es war praktisch weil das Teil klein und leicht ist, aber im Nachhinein wäre ein normaler Laptop besser gewesen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019