teaser bild
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 29
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2019
    Beiträge
    19
    Hallo liebe Forenuser,

    ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich hier richtig bin, aber ich bräuchte wirklich Hilfe. Solche Kommentare wie "Du hättest dich mehr anstrengen können" kann man sich gerne sparen. Ich habe mein bestes gegeben, kriege aber trotzdem nicht den Schnitt, den ich geplant habe. Ich werde voraussichtlich ein 2.0er Abitur haben. Wenn ich in der mündlichen Prüfung eine 1 schaffe, was ich natürlich hoffe, kriege ich 1.9. Aber wir planen mit 2.0.

    Ich habe sehr viel recherchiert & war auf vielen Uni-Seiten unterwegs. Jedoch habe ich keine Ahnung, welcher Weg für mich geeignet ist. Gefühlt wird es immer schwerer mit einem Zweierschnitt, einen Platz zu bekommen. Kann wer vllt. Tipps oder/und Empfehlungen geben?

    Mein Stand:
    - Ich möchte den TMS nächstes Jahr machen. Dieses Jahr hatte das Abitur Vorrang. (Hier bräuchte ich ein Ergebnis von mind. 90%)
    - Ich möchte nächstes Jahr auch am MED-AT teilnehmen.
    - Ich mag die Zeit bis nächstem Jahr mit einem FSJ überbrücken und ggf. das Pflegepraktikum schon machen.

    Ich bin tatsächlich recht unzufrieden, dass ich jetzt ein FSJ machen muss. Mein Drang zu studieren, ist wahnsinnig hoch & ich mag endlich lernen. Jedoch kann ich mir das mit dem Studieren dieses Jahr vollständig knicken. Eine Ausbildung möchte ich - vorzugsweise - dieses Jahr auch nicht anfangen.

    Mein Anfangsplan war der HAM-Nat. Den kann ich mir jetzt wunderbar knicken.

    Gibt es Unis, die eventuell auf mein Profil passen? Was für Wege gibt es noch?

    Ich danke jedem, der mir eine Antwort schreibt & Rat geben kann!

    Grüße
    Feuerprinzessin



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.2018
    Beiträge
    178
    Hey

    Erstmal: tut mir leid, dass es mit dem 1,8-Abi nicht geklappt hat.

    Dieses Jahr anzufangen, wird wohl tatsächlich eher schwierig (für den MedAT hast du dich nicht angemeldet, oder?), höchstens vielleicht in Osteuropa (Rumänien, Ungarn, Lettland), da kenn ich mich aber nicht so genau aus.
    Nächstes Jahr, mit gutem TMS und FSJ, sieht's dann schon bisschen besser aus. Also ein Jahr wirst du vermutlich überbrücken müssen. Aber: Nutze das Jahr! Mach dein Pflegepraktikum (evtl. im Rahmen eines BFD/FSJ - muss ja nicht ein Jahr sein, da reichen auch 6 Monate), mach, falls du dich für den Rettungsdienst interessiert, den RS (3 Monate in Vollzeit), geh ins Ausland (kann ich wirklich sehr empfehlen! Ich bin auch nachm Abi ins Ausland, bzw. bin ich immer noch, und das lohnt sich einfach. Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, das kann mir keiner mehr nehmen. Und so ganz nebenbei hab ich ne weiter Sprache gelernt. Schau mal auf die Seite von weltwärts, es gibt auch ein paar Einsatzstellen mit nur 6 Monaten Dauer).

    Du meldest dich dann einfach rechtzeitig für TMS 2020 und MedAT 2020 an, bereitest dich gut vor, und dann sind die Chancen gar nicht so schlecht, v.a. weil ja das Verfahren umgestellt wird und der TMS voraussichtlich stärker gewichtet wird.



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    12. (PJ)
    Beiträge
    7.280
    Ich sehe es genau wie doro. Im AdH ist deine einzige Chance ein hervorragender TMS. In Mannheim wärst du z.B. voriges Wintersemester (je nach Abi-Punktezahl) mit einem TMS von 115-117 drin gewesen. Abiturbestenquote ist aussichtslos, Wartezeitquote gibts bald nicht mehr, ZEQ kannst du die nächsten Jahre mangels Wartezeit ebenfalls vergessen.

    Vom TMS abgesehen bleiben nur noch die üblichen Alternativen: Losverfahren, Privatunis, Ausland. Du solltest also auf jeden Fall sicherstellen, dass du dich für den TMS 2020 und den MedAT-H 2020 optimal vorbereiten kannst - dem steht ein FSJ möglicherweise im Wege.



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2019
    Beiträge
    19
    Danke für eure Antworten

    Ich bin auch nachm Abi ins Ausland, bzw. bin ich immer noch, und das lohnt sich einfach. Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, das kann mir keiner mehr nehmen. Und so ganz nebenbei hab ich ne weiter Sprache gelernt. Schau mal auf die Seite von weltwärts, es gibt auch ein paar Einsatzstellen mit nur 6 Monaten Dauer).
    Ausland geht bei mir leider nicht, da ich leider das Geld nicht habe & meine Eltern, die mich (eigentlich) unterstützen, es nicht wollen. Daher kann ich auch schlecht in solchen Ländern wie Lettland studieren. Ungarn geht da halt auch nicht.^^
    Bezüglich Österreich kann ich mich halt durchsetzen. Dieses Jahr habe ich mich - leider - nicht beworben, da ich dachte, dass ich es packe...

    Die anderen Sachen: Ja, daran dachte ich auch so. Man kann das Jahr eigentlich super nutzen.

    In Mannheim wärst du z.B. voriges Wintersemester (je nach Abi-Punktezahl) mit einem TMS von 115-117 drin gewesen.
    Das heißt so 95% ? Ich habe das Gefühl, dass Mannheim & Heidelberg die Unis sind, die den TMS am stärksten werten. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass das die Unis sind, wo man gerade ab 97% nur Chancen hat.^^

    Bei dir



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2019
    Beiträge
    19
    ohje...

    das "bei dir" hatte ich eigentlich weg..

    Ich hatte noch die verrückte Idee, es nicht mit Zahnmedizin zu versuchen. Denn eigentlich interessiert mich das auch & bloß bin ich mir nicht sicher, ob das Studium wirklich meins ist - bei Humanmedizin weiß ich - oder denk ich - es eher. Wenn ich es versuche & angenommen werde, wird es mit dem normalen Weg halt schwerer... Und wenn ich unglücklich werde, kann ich halt auch nicht wechseln...



Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019