teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 12
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2017
    Beiträge
    3

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Ich habe vor einigen Tagen eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch auf eine ausgeschrieben Stelle erhalten. Ich würde gerne dort einen Tag hospitieren, um einen Eindruck (Stimmung, Tätigkeiten...) von der Abteilung zu bekommen. Das ganz soll zur besseren Entscheindungsfindung dienen.

    Meine Frage: Wie ist hier das generelle Vorgehen.
    Fragt man in diesrm Fall nach einer Hospitation

    A) im Vorsellungsgespräch

    B) Erst nach dem Vorstellungsgespräch, wenn man eine definitive Zusage erhalten hat

    C) sollte ich noch vor dem Vorstellungsgespräch danach fragen?



  2. #2
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.564
    Frag vor dem Vorstellungsgespräch danach - dann kannst du beides miteinander verbinden. Nach Zusage macht es wenig Sinn, denn du willst ja mit der Hospitation ausloten, ob die Stelle für dich in Frage kommt, oder?
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    13. (Z.n. PJ)
    Beiträge
    7.384
    Ich hab bisher alle drei Varianten erlebt. Ein paar Mal hab ich einfach so ohne Bewerbung hospitiert, wurde dann während der Hospitation gefragt, ob ich mich nicht bewerben will, ein paar Mal hab ich direkt im Vorstellungsgespräch eine fixe Zusage bekommen und wurde dann eingeladen bis ersucht, zu hospitieren, und ein paar Mal hatte ich ein Bewerbungsgespräch ohne fixe Zusage und wurde zum Abschluss des Gesprächs gebeten bis ersucht, zu hospitieren. Rein effizienzmäßig ist Variante B natürlich am sinnvollsten, aber viele Abteilungen drängen einen ja leider zu einer überstürzten Zusage, sobald sie einem mal ein Angebot gemacht haben. Kommt halt auch auf ganz praktische Dinge an, wie z.B. darauf, wie weit die Klinik von dir entfernt ist. Am einfachsten ist glaube ich Variante A, die auch den angenehmen Nebeneffekt hat, dass du ernsthaft interessiert wirkst.

    Die Variante von Feuerblick klingt sehr effizient bzgl. Reisekosten, aber hat IMHO den unangenehmen Beigeschmack, dass man sozusagen a priori davon ausgeht, dass man ohnehin ein Angebot bekommen wird. Das wäre mir irgendwie zu anmaßend, obwohl es zeitlich und finanziell natürlich sehr sinnvoll wäre.
    Geändert von davo (30.06.2019 um 15:53 Uhr)



  4. #4
    Platin Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Balkonien
    Beiträge
    605
    Ich würde zu C tendieren, gerade wenn die Klinik weiter entfernt ist und man so beides miteinander verbinden kann. Nur hospitieren ohne sich zu bewerben führt ja am Ende zu nix und erst bewerben und dann (wochen später) zu hospitieren führt zu unnötigen Verzögerungen.

    "Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, gerne verbunden mit einer Hospitation, würde ich mich freuen."



  5. #5
    Diamanten Mitglied Avatar von Miss_H
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Home is where the Dom is
    Beiträge
    4.136
    Kommt ein bisschen darauf an, ob du schon in der Stadt wohnst. Falls ja frag einfach im Gespräch nach. Wäre komisch wenn man dir nicht sowieso eine Hospitation anbietet. Falls du nicht in der Stadt wohnst solltest du mit dem Hinweis darauf nach einer Hospitation fragen.



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019