teaser bild
Seite 8 von 53 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 36 bis 40 von 262
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #36
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.886

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    ...weshalb man ja hospitieren sollte.
    Wobei meine sämtlichen Klinikführungen immer von einem Assistenten oder Assistentensprecher und ohne jegliche Führungsetage durchgeführt wurden. Die Chefs hatten für sowas günstigerweise keine Zeit. Da konnte man prima den potentiellen Kollegen ausquetschen.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



  2. #37
    head & shoulders Avatar von tarumo
    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    1.051
    Zitat Zitat von agouti_lilac Beitrag anzeigen
    Aber es ist halt die Frage, wann man einen Assistenten fragen kann! Wenn der Chef ihn über die Station führt, dann wird der Assi im 4. WBJ sich hüten, offen die negativen Seiten darstellen.
    Natürlich nicht. Man kann das ganze auch in unverfängliche Fragen kleiden. Und natürlich mehrere fragen...
    "An allem Unfug, der geschieht, sind nicht nur diejenigen schuld, die ihn begehen, sondern auch die, die ihn nicht verhindern"
    Erich Kästner, "Das fliegende Klassenzimmer"



  3. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von tarumo Beitrag anzeigen
    Na ja, wenn der Tarifvertrag unter dem "Marktwert" abgeschlossen wurde und im wesentlichen nur noch attraktiv für nicht EU-Ausländer mit eingeschränkter Berufserlaubnis (..keine Dienste, keine Fachkunde etc...) ist, kommt dann sowas heraus. Neben Hochstufung (z.B. wenn eine Fachkunde oder "Dienstreife" schon vorliegt) kann man u.a. verhandeln: Entfristung, kostenfreies Wohnen, Umzugsprämie etc. Bei sowas tun sich die AG leichter, weil ein übertarifliches Gehalt im Betriebsrat durchgewunken werden müßte und das ist u.U. schwierig.
    Poolbeteiligung ist "eigentlich" nicht verhandelbar, wenn im Gesetz des jeweiligen Bundeslandes festgeschrieben, dazu legen die MB-Tarifverträge auch fest, daß alle nachgeordneten Ärzte zu beteiligen sind und nicht nur OA. Die Höhe der Poolbeteiligung kann aber durchaus als Maß der Wertschätzung oder indirekte Gehaltsaufstockung herhalten...
    Noch gefunden:
    https://www.mt.de/lokales/regionales...aemien-ab.html
    Hier ist die Rede vom bis zu vierfachen Tarifgehalt als VHB, vmtl. aber auf FA-Basis.
    Nichts für ungut, man muss aber auch den Willen haben und selbstbewusst sein. Ich habe eine nicht gerade kleine Prozentzahl rausgehandelt, als anbsoluter Anfänger. Ist Uni, ich finde das Team klasse. Man muss seinen eigenen Wert kennen.

    In jedem meiner Bewerbungsgespräche habe ich nach der Poolbeteiligung gefragt, jeder hat anders reagiert, aber keiner pampig.

    Aber Leute, wacht auf. Je nach Fachgebiet und außerhalb der beliebten Städte sucht JEDES Haus früher oder später. Und in der "freien" Wirtschaft wird auch verhandelt, sogar als Anfänger. Wenn jemand sich daran stößt, würde ich mich Fragen ob man diese Person als Chef haben will.



  4. #39
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2012
    Semester:
    10
    Beiträge
    51
    In meiner Klinik haben die Chefärzte da nicht wirklich viel zu sagen. Die Geschäftsführung entscheidet über Bewilligung von Stellen. Oft werden im Rahmen von absurden Sparplänen nicht mal die bewilligt. Eine Diskussion über übertarifliches Gehalt kann ich mir da beim besten Willen nicht vorstellen. Allerdings hat die Klinik, abgesehen von der Chirurgie auch Bewerber en masse.



  5. #40
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2018
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von Cingulum123 Beitrag anzeigen
    In meiner Klinik haben die Chefärzte da nicht wirklich viel zu sagen. Die Geschäftsführung entscheidet über Bewilligung von Stellen. Oft werden im Rahmen von absurden Sparplänen nicht mal die bewilligt. Eine Diskussion über übertarifliches Gehalt kann ich mir da beim besten Willen nicht vorstellen. Allerdings hat die Klinik, abgesehen von der Chirurgie auch Bewerber en masse.
    Auch dein Chefarzt wird Privatliquidationen haben. Klar, gibt er die nicht gerne ab, aber so ist das halt. Es gibt inzwischen natürlich sogar Chefärzte, die nur ein Boni vereinbahrt haben, und dafür auf die Privateinahmen verzichten. Die sind wiederum selbst schuld mMn.

    Wenn die Klinik sich die Bewerber aussuchen kann, dann ist es ein Glücksfall für die. Wenn Sie gute Bewerber aber bei den von dir genannten "absurden Sparplänen" halten möchte, wird das in Zukunft auch schwierig. Wobei das auch nur ne Vermutung von mir ist, bin immer wieder erstaunt wie viele Ärzte schlecht mit sich umgehen lassen und dann noch nichtmal mehr Geld wollen/ sich umschauen. Die miesen Abteilungen bekommen genau deswegen trotz Mangel doch noch Leute, obwohl es 20 km weiter deutlich besser abläuft.

    Ich sehe das so: ich arbeite überdurchschnittlich hart am UK, also muss auch über dem Durchschnitt kompensiert werden. Dabei rede ich noch nicht von Überstunden, das steht nochmal auf einem anderen Blatt. Es geht um die reine Arbeitsverdichtung, die seit Jahren voranschreitet. Wenn man da nicht sagt: ich verdiene mehr, bekommt man auch nicht mehr.



Seite 8 von 53 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020