teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 7 von 7
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    21.01.2018
    Beiträge
    3

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Betablocker hemmen den Einfluss von Noradrenalin und Adrenalin auf das Herz. Es hat sich gezeigt, dass dadurch negative Effekte der ständigen Sympathikusaktivierung bei der Herzinsuffizienz (HZV fällt, Sympathikus wird aktiviert) vermindert werden (u.a. Apoptose Herzmuskelzellen; zudem bewirkt Adrenalin eine Reninausschüttung). Dadurch der Vorteil gegenüber Calciumantagonisten trotz neg. Ino- und Chronotropie bei beiden Substanzen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.04.2006
    Beiträge
    368
    Calciumantagonisten - egal von welchen Typ - können auch immer Ödeme bzw. Wassereinlagerungen (zumindest peripher) begünstigen. Und das will man bei der Herzinsuffizienz eher nicht.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019