teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 9 von 9
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.07.2019
    Beiträge
    2

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von tarumo Beitrag anzeigen
    Ich kenne die Bedingungen bei der Bundeswehr nur aus 2. Hand, stelle mir jedoch vor, daß es für beide Seiten (!) sinnvoller ist, erst den FA fertigzumachen. Zumal das Ende ja absehbar ist.
    Ich verstehe was du meinst, allerdings ist es in meinem Fall "das Ende" nicht wirklich zeitnah absehbar. Ich habe nie zu denen gehört, die möglichst schnell und geradlinig den Facharzt erlangen wollten und dann ja auch noch das Land gewechselt, sodass ich wohl statt der Mindestzeit eher 7 (oder vielleicht sogar 8 Jahre) brauchen werde.

    Zitat Zitat von Kackbratze Beitrag anzeigen
    Es fehlt die Fachrichtung

    Grundsätzlich kann man als ziviler Angestellter oder als Soldat dort arbeiten. Wenn im BWK eine entsprechende Stelle frei ist.
    Das wissen aber die Leute bei der Bundeswehr besser.
    Da hast du Recht, Chirurgie ist es.
    Ich hatte eigentlich schon den Berufsweg als Soldat ins Auge gefasst.


    Zitat Zitat von Heerestorte Beitrag anzeigen
    Du bekommst als Seiteneinsteiger einen 4-wöchigen "Crash-Kurs" in München, wo du ein wenig über die Bundeswehr lernst, also Dienstgrade, Vorgesetztenregelungen, etwas Recht und so Zeugs halt. Dann noch ein wenig militärisches Zeug wie Schießen, Marschieren etc.

    Die meisten Seiteneinsteiger gehen erst Mal für zwei Jahre zum Bund und schauen sich das an.

    Oder willst du als Truppenärztin zur Bundeswehr?
    2 Jahre klingt garnicht so unvernünftig gerade wenn man wie ich ohne eigene Erfahrung kommt.
    OK, habe schon gedacht, dass es dann so eine Art Crash-Kurs gibt. 4 Wochen erscheinen mir fast etwas kurz, aber besser als nichts.
    Ich würde prinzipiell schon gerne in ein BWK, da ich ja eigentlich gerne bei der Chirurgie bleiben würde, kann mir aber auch gewisse Zeiten in anderen Bereichen, z.B,. als Truppenarzt vorstellen - wer weiß, vielleicht gefällts mir ja.


    Zitat Zitat von WackenDoc Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, ob ein Bedarf im Fachgebiet besteht- also ob Stellen frei sind, die auch nicht zeitnah durch eigenes Personal besetzt werden können. Typischerweise im Bundeswehrkrankenhaus oder auch als Allgemeinmediziner als Truppenarzt.

    Daneben können quasi alle Fachrichtungen als Truppenarzt verwendet werden- das muss man im Einzelfall absprechen.

    Und darüber hinaus gibt es ein paar Exoten wie z.B. die Fliegerärzte, Schiffsärzte, aber auch in den Instituten oder Ämtern.
    Ich schätze fast mit Chirurgie sollte es halbwegs unproblematisch sein, oder? Ist immerhin eine der "großen" Fachrichtungen in denen es ja meistens mangelt. Oder schaut das bei der Bundeswehr anders aus?



  2. #7
    little red riding bitch Avatar von agouti_lilac
    Registriert seit
    18.10.2002
    Ort
    german mouse clinic
    Semester:
    fetal position
    Beiträge
    3.920
    Kann ich fragen, warum du zum Bund willst?
    Kannst du dort etwas zusätzlich bekommen, das du in einem zivilen KH nicht bekommst?
    (Beispiel: zahlreiche übernommene Buchstabenkurse, Arbeiten "under fire" oder so).

    Fass das bitte nicht negativ auf - mich interessiert es wirklich.
    Calvin: “It's psychosomatic. You need a lobotomy. I'll get a saw.”



  3. #8
    Platin Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Balkonien
    Beiträge
    616
    Soweit ich gehört habe, kann man als Seiteneinsteiger durchaus verhandeln. D.h. du fängst dort an unter der Bedingung, dass du im Fachbereich X in BWK Y eingesetzt wirst. Da es ja auch bei der Bundeswehr eine Probezeit gibt und du anders als die Bundeswehr-Studenten nicht für Jahre verpflichtet bist wird man sich auch an diese Vereinbarung halten. Und wenn nicht, dann gehst du halt wieder und bist um eine Erfahrung reicher.



  4. #9
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    14.472
    Seiteneinsteiger werden dann genommen, wenn die Stelle (absehbar) nicht intern besetzt werden kann. Wenn du in die Klinik willst, dann ist halt in einem der Bundeswehrkrankenhäuser eine entsprechende Stelle frei oder nicht. Und die wird man dir anbieten oder eine Alternative. Auch wenn man als Soldat kein Anrecht auf eine spezielle Verwendung hat, wird sich schon daran gehalten. Vor allem wenn auch eine Zusage "Ausbildung zum Facharzt" mit dran hängt.

    Achso- als chirurgieassistent geht man üblicherweise auch in die Auslandseinsätz. Auch als Seiteneinsteiger. Und wenn man nicht als Zivilangestellter anfängt, ist man eben soldat mit allen Rechten und Pflichten.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019