teaser bild
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 11 bis 12 von 12
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    90

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Ich würde als Medizinstudent nicht grundlos psychische Diagnosen einholen und meine Uni damit konfrontieren. Auch würde ich mich nicht in jungen Jahren verschulden. Bis so ein Antrag bearbeitet würde, wäre der Thread steller schon 2 mal fertig mit dem Studium. Und so ein gerichtlicher Weg ist nicht immer angenehm und kostet Zeit und Nerven für beide Seiten. Erlangen nach Heidelberg ist auch nicht die Welt und am Wochenende möglich... ich drück trotzdem die Daumen dass es noch klappt, hab meine Familie auch sehr gern und verstehe es .
    Geändert von pineapple (25.08.2019 um 22:02 Uhr)



  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.09.2018
    Beiträge
    27
    Um mal die Frage des TE zu beantworten:
    Grundsätzlich ist das möglich. Jedoch setzt die Klage voraus, dass tatsächlich noch Studienplätze vorhanden sind und diese durch die Uni zurückgehalten werden. In den letzten Jahren haben immer mehr Studenten den Weg ins Ausland gewählt und streben eine Rückkehr nach Deutschland an. Das führt zu einigen Konsequenzen:

    1. Die Kapazität wird restlos ausgeschöpft und die Erfolgsaussichten bei einer Klage sind auch aufs höhere FS aufgrund fehlender Plätze im sehr gering.
    2. Die Konkurrenz in einem solchen Verfahren ist auch da. Jede Uni wird in jedem Semester auf jedes FS auf freie Plätze verklagt. Falls die Uni dann doch 2-3 Plätze anbietet, dann werden diese unter allen Klägern verlost. Das können durchaus mal eine dreistellige Anzahl von Klägern sein.
    3. Die Unis belegen um Klagen im vornherein aus dem Weg zu gehen direkt über (wo wir wieder bei Punkt 1 wären).
    4. Das Verfahren dauert lange. Die Verwaltungsgerichte in D sind seit einigen Jahre stark ausgelastet. Bis die Klage verhandelt wird kann auch durchaus mehr als ein Jahr vergehen mit ungewissem Ausgang. Bis dahin wärst du dann schon im 8. Semester...
    5. In meinem Semester gibt es zwei Leute die aufgrund einer solchen Klage an ihren Platz gekommen sind. Obwohl sie erfolgreich studieren wurden ihnen durchaus Steine in den Weg gelegt und leider gibt es auch einige Kommilitonen die abfällig über diese reden



Seite 3 von 3 ErsteErste 123

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019