teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 15
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Die Mehrheit der Studenten hat sich ja für Antwort A entschieden, wie sieht es jedoch mit Antwort E aus? In Aufgabe 105 und 106 wird ja im Cochrane Review eine Effektivität des Antbiotikaeinsatzes gezeigt, auch wenn dieser "in der Regel" nicht indiziert ist.
    Im Fall ist es jedoch so, dass der Patient das Antibiotikum direkt einfordert und es ja auch einen Vorteil hat. Ausserdem wirkt der Hausarzt ja oft auch eher im partnerschaftlichen statt paternalistischen Modell der Arzt-Patienten-Beziehung und berät diesen unter Einbeziehung individueller Ansprüche. Zudem sind Leitlinien nur Handlungsempfehlungen und niemals zwingend.



  2. #2
    Unregistriert
    Guest
    Die Experten haben sich ja für A entschieden, wie sieht es jedoch mit Antwort E aus? In Aufgabe 105 und 106 wird ja im Cochrane Review eine Effektivität des Antbiotikaeinsatzes gezeigt, auch wenn dieser "in der Regel" nicht indiziert ist.
    Im Fall ist es jedoch so, dass der Patient das Antibiotikum direkt einfordert und es ja auch einen Vorteil hat. Ausserdem wirkt der Hausarzt ja oft auch eher im partnerschaftlichen statt paternalistischen Modell der Arzt-Patienten-Beziehung und berät diesen unter Einbeziehung individueller Ansprüche. Zudem sind Leitlinien nur Handlungsempfehlungen und niemals zwingend.



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    5
    Ich sehe noch einen zweiten Aspekt bei dieser Frage. Die Verdachtsdiagnose des Falls lautet gemäß einer vorherigen Frage "viral bedingte akute Bronchitis". Unter dieser Verdachtsdiagnose wäre eine Antibiotikagabe wirkungslos, wodurch auch Antwort C im engeren Sinne richtig wäre. Natürlich ist die Frage sicherlich allgemeiner gemeint gewesen, aber da sie sich in der Formulierung explizit auf den Patienten bezieht ist es zumindest irritierend.



  4. #4
    Diamanten Mitglied Avatar von Heerestorte
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Nebel des Grauens
    Semester:
    Post-HExer
    Beiträge
    4.281
    Zitat Zitat von turtlefighter Beitrag anzeigen
    Ich sehe noch einen zweiten Aspekt bei dieser Frage. Die Verdachtsdiagnose des Falls lautet gemäß einer vorherigen Frage "viral bedingte akute Bronchitis". Unter dieser Verdachtsdiagnose wäre eine Antibiotikagabe wirkungslos, wodurch auch Antwort C im engeren Sinne richtig wäre. Natürlich ist die Frage sicherlich allgemeiner gemeint gewesen, aber da sie sich in der Formulierung explizit auf den Patienten bezieht ist es zumindest irritierend.
    Genau deswegen habe ich C genommen...



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.07.2014
    Semester:
    11
    Beiträge
    95
    Versteh auch nicht wirklich, warum C jetzt falsch sein soll...



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019