teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 16
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2013
    Beiträge
    304

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Mein Arbeitsvertrag läuft in ein paar Wochen aus. Womit ich aber nicht gerechnet hatte ist das ich der einzige sein werde der des mitbekommt.
    Ich will nicht verlängern, deshalb habe ich es auch dem CA gegenüber nicht angesprochen. Er würde sicher verlängern wollen, aus diesem Grund hätte ich auch erwartet das er auf mich zu kommt. Er ist aber auch nicht der Typ der so etwas mitbekommt solange er nicht von z.B. der Personalabteilung informiert wird.
    Ehrlich gesagt habe ich mich bisher vor dem Thema auch etwas gedrückt und gedacht irgendwann wird er schon auf mich zukommen aber das ist eben nicht passiert.
    Ein Problem ist auch das ich sogar noch über mein Vertragsende hinaus für Dienste eingeplant bin (der Plan wird hier langfristig gemacht und zu dem Zeitpunkt war ich mir noch nicht ganz sicher ob ich nicht doch verlängere...)

    Meint ihr ich sollte es doch noch selber ansprechen, schön wird das nicht weil ich den passenden Zeitpunkt verpasst habe - was komisch klingt denn auf der anderen Seite sehe ich es auch eher als Verpflichtung des Arbeitgebers an zu wissen wann die Verträge seiner Mitarbeiter auslaufen. Ich könnte mir mittlerweile sogar vorstellen das es wirklich niemand merkt bis ich irgendwann nicht mehr zur Arbeit erscheine bzw. am letzten Tag meine Schlüssel abgebe. Das wäre dann ein denkbar schlechter Abgang, und man will ich auch Logbücher etc. unterschrieben bekommen usw...



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    Köln
    Semester:
    post PJ
    Beiträge
    29
    Ich finde nicht, dass es alleinige Aufgabe des Arbeitgebers ist, sich bei demnächst auslaufenden Verträgen aktiv an die Mitarbeiter zu wenden. Natürlich würde ich das eher erwarten, wenn das Arbeitsklima super ist, der Chef involviert etc. Aber so wie du es beschreibst, scheint das bei dir eher nicht der Fall zu sein.
    Als Chef würde ich allerdings auch von meinen Mitarbeiter erwarten zu sagen "Hey, haben Sie demnächst kurz Zeit, mein Vertrag läuft aus, ich würde gerne mit Ihnen darüber reden". In welche Richtung sich das Gespäch dann entwickelt steht auf einem anderen Blatt.
    Vielleicht ist es einfach nur unter gegangen bei deinem Chef? Würde dein Chef überhaupt verlängern wollen? (nicht böse gemeint!)

    Ich würde so schnell es geht das Gespräch mit dem Chef suchen, immerhin sind es ja noch ein paar Wochen. Gerade im Hinblick auf die Logbücher - und es macht einfach einen besseren Eindruck, egal ob du verlängerst oder nicht.



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.537
    Ich würde ihn auch ehestmöglich ansprechen. "Nachdem mein Vertrag bald endet, wollte ich Sie fragen, wann Sie mal Zeit für ein Abschlussgespräch hätten." So in der Art.

    Dass ein fähiger Chef das wissen müsste, ist klar, aber ein anderes Thema.



  4. #4
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.748
    Definitiv ansprechen. Solange du noch da arbeitest, ist es mit Zeugnissen und Logbuch einfacher.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



  5. #5
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von arbeiter79 Beitrag anzeigen
    Er würde sicher verlängern wollen, aus diesem Grund hätte ich auch erwartet das er auf mich zu kommt. Er ist aber auch nicht der Typ der so etwas mitbekommt solange er nicht von z.B. der Personalabteilung informiert wird.
    Solche Chefs gibts viele...
    Zitat Zitat von arbeiter79 Beitrag anzeigen
    auf der anderen Seite sehe ich es auch eher als Verpflichtung des Arbeitgebers an zu wissen wann die Verträge seiner Mitarbeiter auslaufen.
    Ja, aber in einer Klinik zum Beispiel ist der Arbeitgeber ist üblicherweise nicht dein Chef. Das ist die Klinik. Die Chefs stehen da irgendwo dazwischen. Fachlich Vorgesetzt aber personalrechtlich entscheidet die Verwaltung. Daher gehen die Dinge welche Verträge wie genau laufen manchmal teilweise an den Chefs vorbei...
    Zitat Zitat von arbeiter79 Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir mittlerweile sogar vorstellen das es wirklich niemand merkt bis ich irgendwann nicht mehr zur Arbeit erscheine bzw. am letzten Tag meine Schlüssel abgebe. Das wäre dann ein denkbar schlechter Abgang, und man will ich auch Logbücher etc. unterschrieben bekommen usw...
    Klamm heimlich verschwinden fände ich auch einen schlechten Abgang.

    Und ganz wichtig: ich würde unbedingt drauf bestehen aus dem Dienstplan gelöscht zu werden! Denn mich als Dienstplaner, der zwar schon ungefähr mitbekommt wann wieviele Mitarbeiter da sind aber keinen Einblick in die Verträge hat, würde es ziemlich ankotzen wenn jemand schon lange weiß dass er nicht da ist es aber nicht sagt. Das ist auch für alle anderen blöd wenn man drei Sekunden vorher gefragt oder zwangsverpflichtet wird statt dass man ganz einfach den Dienstplan rechtzeitig umplanen kann.



Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019