teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 15
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.11.2019
    Beiträge
    4

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Guten Tag zusammen,

    ich habe eine Frage zum Lebenslauf zur Beantragung der Approbation, da ich mir Sorgen mache, dass es diesbezüglich bei mir zu Problemen kommt.
    Einige Jahre nach dem Abi (2004) habe ich ein FSJ und dann eine Ausbildung zum Krankenpfleger abgeschlossen, bevor ich angefangen habe zu studieren, aber die Jahre direkt nach dem Abi sind keine sonderlich ruhmreiche Zeit. Es ist mir unangenehm darüber zu schreiben, aber ich habe ziemlich viel Zeit damit "vergeudet" einfach in irgendwelchen Nebenjobs oder Praktika zu arbeiten oder auch mal monatelang garnichts "Produktives" zu machen.
    Jetzt weiß ich nicht, wie ich den Lebenslauf für das Landesprüfungsamt gestalten soll. Ich kann doch da nicht hineinschreiben: Oktober 2004 - Oktober 2005 Aushilfstätigkeit als Pizzataxifahrer und Dezember 2005 - April 2006 Urlaub gemacht und versucht ein Buch zu schreiben etc.
    Ich habe auch über viele der unzähligen Jobs garkeine Nachweise und manche der Arbeitgeber, wie wie Gärtnereien und Pizzerien, gibt es heute garnicht mehr.

    Habt ihr vielleicht einen Rat?
    Ich werde auch mal beim Prüfungsamt anrufen, habe aber ein bisschen Angst vor der Antwort


    Vielen Dank für etwaige Antworten im Voraus und freundliche Grüße!



  2. #2
    The Dark Enemy Avatar von morgoth
    Registriert seit
    28.08.2003
    Ort
    FA/OA
    Beiträge
    1.348
    Lebenslauf Thomas Kenner:

    1991-1998> Grundschule Schwipfingen
    1998-2004> Gymnasium Hupfdorf
    2004-2006> diverse Tätigkeiten im Angestelltenverhältnis bzw. auf geringfügiger Basis
    2007-2010> GuKP Ausbildung San Francisco
    2010-2019> Studium Humanmedizin Bad Ollersdorf



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    Köln
    Semester:
    post PJ
    Beiträge
    28
    Ich bin zwar gerade in der gleichen Situation wie du, sprich kurz vor der Beantragung der Approbation, aber ich denke nicht, dass dir das LPA die Approbation verweigert weil du einige Zeit Pizzas ausgeliefert hast
    Ich würde das auch gar nicht so ausführlich schreiben sondern versuchen grob zusammenzufassen: von XX bis XX verschiedene Aushilfstätigkeiten. Du musst ja auch gar keine Arbeitszeugnisse o.ä. mitschicken.

    edit: sehe gerade morgoth war schneller
    Geändert von ekw77 (07.11.2019 um 16:00 Uhr)



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.2012
    Beiträge
    16
    Wie bereits geschrieben: mit Deiner Approbation hat das nichts zu tun. Die kriegt man v.a. für sein abgeschlossenes Studium und nicht weil man ein Leben geführt hat, auf das Dein spießiger Wirtschaftslehrer (der Lebenslaufschreiben unterrichtet hat) besonders stolz wäre.

    Überhaupt, lass Dir von niemandem sagen, dass Du Dein Leben so oder so zu leben hättest. In Bewerbungsgesprächen wirst Du nach der Zeit womöglich gefragt. Findungsphase nennt sich sowas im Leben. Viele Menschen haben nicht nur eine. Auch wenn Tini und Jan-Torben die nie hatten, weil sie so schnell wie möglich ins elterliche Business einsteigen wollen.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.11.2019
    Beiträge
    4
    Vielen lieben Dank für eure Antworten, das hilft mir wirklich weiter .



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019