teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 17
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Medizinstudentin Avatar von Marta82
    Registriert seit
    01.08.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    12

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo an alle! Ich habe eine Frage an diejenigen unter Euch die sich bereits erfolgreich durch die Entschlüsselungen der Gehaltsabrechnungen gearbeitet haben...ich bin in der WB zur Allgemeinmedizinerin und werde laut Vertrag mit 4800€ mtl durch die KV gefördert. Auf meiner Gehaltsabrechnung von meinem Chef an mich steht aber immer nur ein Brutto von 3800€, welches einem Netto von etwa 2.340€ entspricht...wer weiß wie die Diskrepanz von 1000€ Euro in meinem Bruttoeinkommen zustande kommt?! Streicht das mein Chef etwa ein?! Bevor ich hier fälschlicherweise ein Fass aufmache wäre ich sehr dankbar für Eure Hilfe!
    Lg, Marta



  2. #2
    ist ach so unsensibel
    Registriert seit
    18.10.2007
    Ort
    unterm Bett
    Semester:
    altes Häschen
    Beiträge
    1.491
    Förderung und Gehalt sind zweierlei. Was steht denn im Arbeitsvertrag?



  3. #3
    head & shoulders Avatar von tarumo
    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    979
    Frag doch mal Deinen Chef. Normalerweise sollte die Förderung vollständig ausgezahlt werden. Schlimm genug, dass sich eine Arztstelle nicht alleine trägt, aber sollte mit den fehlenden 1000 Eur auch noch die Praxis quersubventioniert werden, wäre das echt ein Hammer.



  4. #4
    gamo lefuzi nibe
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    1.922
    Ich würde bei der KV nachfragen, ob das rechtens ist. Ich dachte nämlich, dass die Förderung komplett an den Assi weitergegeben werden muss und der Chef die Lohnnebenkosten selbst zahlen soll.



  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Hein81
    Registriert seit
    21.10.2019
    Beiträge
    111
    Dann Macht der Chef ja Verlust, wenn er die Lohnnebenkosten selbst trägt. Der Weiterbildungsassistent ist doch kein Facharzt, hat kein eigenes Honorar durch die KV und darf nur unter Anleitung arbeiten. Also mehr Arbeit und weniger Geld in der Kasse. Und evtl braucht er noch ne zusätzliche MTA



Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019