teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    35

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo,
    keine Angst, ich bin nicht faul und werde gleich weiter versuchen, meine Chancen mit den verfügbaren Informationen selber einzuschätzen. Aber da ich das im Moment ziemlich schwierig finde und man ja doch nur grob schätzen kann, wollte ich euch mal nach ein paar Prognosen fragen:

    Wie stehen die Chancen auf einen Platz für Zahnmedizin ab dem Wintersemester 2020 mit einer Abi-Note von 2,1?
    Wartezeit und weitere Boni hab ich bisher nicht.

    Ich werde den TMS erst dieses Jahr schreiben. Soweit ich weiß, ist ein gutes Ergebnis nicht planbar. Aber da ich ja überhaupt nur mit einem guten bis sehr guten TMS Chancen hab, gehen wir mal davon aus, dass ich das schon irgendwie hinbekomme.

    Leider ist das Abi aus Brandenburg, wo der Durchschnitt etwas höher liegt. Ich weiß nicht, wie viel das letztendlich ausmacht, aber bei einer 2,1 wird es nach der Umrechnung ja nicht bleiben.

    Da man sich ja nun für jedes Fach und an jedem Ort bewerben kann, wird es wohl auch für Zahnmedizin überall mehr Bewerber geben, oder?
    z.B. ist bisher immer mindestens einer in Hamburg mit 2,1 und gutem HamNat reingekommen. Mal ganz davon abgesehen, dass das ohnehin schwer ist, könnte das für mich nun noch enger werden wegen a) mehr Bewerbern b) Brandenburger Abi c) weil das Abi in Hamburg nun 1% mehr zählt.



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.10.2019
    Beiträge
    18
    Es ist schwer zu sagen, weil man das neue System noch nicht einschätzen kann. Mit 2,1 und ohne Wartezeit wird es ohne TMS schwer bis unmöglich, sowohl im AdH, als auch in der ZEQ, werden.
    Ich denke, dass sich vermutlich bei der notengrenze von 1,5-1.6 bleiben wird, sie wird eher noch besser, weil der TMS an mehr Unis zählt.

    Auch der HAM Nat ist dadurch, dass notenunabhängig eingeladen wird (früh bewerben!) nicht so vorhersehbar wie die Jahre zuvor. Ihn mitzumachen schadet nicht, aber der TMS sollte Priorität haben, das er nur einmal geschrieben werden kann.
    Schau dir auch den Med AT als Alternative an.

    Im April weiss man mehr, du wirst aber einen sehrgutwn TMS oder HAM Nat brauchen um zugelassen zu werden.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020