teaser bild
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 29
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2019
    Beiträge
    6

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hi Leute ich habe ziemlichen Bammel im 3.Stex durchzufallen und weiß nicht so recht wie man sich darauf vorbereiten kann?!
    Wie viel Zeit muss man dafür investieren? Was ist wichtig?
    Kennt von euch jemand Leute die durchgefallen sind? Wie ist das, wenn man tatsächlich 3 mal durchfällt dann waren ja 6 Jahre Studium umsonst....
    Die meisten sagen ja durchs 3. fällt keiner durch, aber man hört ja hier und da immer wieder Geschichten....
    Danke schon mal.



  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.702
    Schau dir die Statistiken an.

    H17 sind 0,3% durchgefallen, F18 0,4%, siehe S. 7 von http://impp.de/informationen/bericht...02017-2018.pdf

    Ich kenne niemanden, der durchgefallen ist.

    Wieviel Zeit man investieren sollte: Wahrscheinlich vier Wochen - eine pro Fach.

    Was man IMHO tun sollte: Fallbücher durcharbeiten, Altprotokolle durcharbeiten, häufige Krankheitsbilder mit Herold und Co. durcharbeiten. Körperliche Untersuchung üben, Vorlage für den Patientenbericht erstellen. Darauf achten, dass man zu jeder wichtigen Erkrankung ein paar Worte sagen kann. Alles weitere ergibt sich dann von selbst.



  3. #3
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.924
    Ich stamme ja aus der Vor-HEX-Generation, d.h. bei uns gab es damals das 3. Stex nach PJ noch, bevor es vorübergehend abgeschafft wurde. Fürs Durchfallen musste man sich schon einige Mühe geben. Weitestgehende, patientengefährdende Ahnungslosigkeit könnte man als Voraussetzung nennen. Sowas zeichnet sich aber schon im PJ deutlich ab und kommt nicht aus heiterem Himmel.
    Ich habe mich damals sieben Wochen vorbereitet. Eine mehr wäre mir lieber gewesen. Altprotokolle helfen. Ansonsten mit den Prüfern sprechen oder herausbekommen, was deren Steckenpferd ist. Schadet nicht, wenn man dazu ein bisschen was weiß.
    Fallbücher helfen auch - muss man aber gründlich durcharbeiten und ggf. mit einem Fachbuch dazu nochmal genauer nachbereiten. Wichtige Erkrankungen sollte man kennen und wiedergeben können. Kolibris sind nett, helfen aber gar nicht, wenn man die Basics nicht drauf hat.
    Die körperliche Untersuchung sollte man eigentlich im PJ vernünftig üben. Mach dir einen Plan, was du in welcher Reihenfolge tun willst. Und lege dir eine Vorlage für die Epikrise zurecht, damit du in der Prüfungssituation nichts vergessen kannst. Struktur ist für beides wichtig und wird von den Prüfern sehr gern gesehen.
    Mach dich aber nicht verrückt. Ich bin damals aufgrund privater Probleme in richtig schlechtem psychischem Zustand und mit mittelmäßiger Vorbereitung in die Prüfung gegangen, hatte mittendrin mal ein komplettes Black-out, habe aber gut bestanden und der einzige Kommentar zu meinem Black-Out war „Naja, Internistin wollten sie ja sowieso nie werden“...

    Und mal ehrlich: Wenn jemand durch dieses Examen dreimal durchfällt (nicht vergessen, man muss einen Teil des PJ wiederholen, wenn man durchfällt), dann sollte er das mit dem Arztsein auch lieber lassen... Immerhin hat man sechs Jahre (oder mehr) studiert und diverse Examina schon bestanden. So ganz ahnungslos sollte man also nicht sein.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    71
    Ist es denn nicht so, dass der Prüfer entscheidet, ob man bei Nicht-Bestehen der Prüfung einen Teil des PJ wiederholen muss?



  5. #5
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.924
    In der Regel muss man einen Teil des PJ wiederholen...
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020