teaser bild
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 13
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    08.08.2018
    Semester:
    5
    Beiträge
    11

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Frag doch sonst einfach mal deine Kommilitonen, ob sie nicht Lust haben mit dir ein paar Stunden in den Präpsaal zu gehen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich auf wenig Absagen gestoßen bin. ;)



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Crumbl3face
    Mitglied seit
    08.08.2019
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    18
    ich fand es persönlich immer leichter an der Leiche die Strukturen auswendig zu lernen und zu wissen wo sie sind. Das ging meiner Meinung nach auch effizienter als im Buch zu lernen. Ich weiß nicht wie deine Kommilitonen drauf sind, aber meine könnte ich immer bitten mir zu helfen und mit in den Präpsaal zu kommen.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  3. #8
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.783
    Ein, zwei Mal würd ich schon in den Präpsaal schauen. Es ist zwar möglich, zu bestehen, ohne hinzugehen (hab ich z.B. vor den Testaten immer so gemacht...), und Brustwand/Situs/Retrositus sind IMHO dankbare Themen, aber es ist schon deutlich einfacher, wenn man hingeht (hab ich dann vor dem Physikum gemacht - hat sich ausgezahlt). Denn erstens ist, wie Wacken geschrieben hat, jede Leiche anders, zweitens ist der Rohen/Yokochi halt einfach anders als eine echte Leiche. Erstens, weil es nur ein Buch ist, zweitens, weil die Qualität der Präparation eine ganz andere ist. An einem zerfledderten Arm die Muskeln zu identifizieren, geschweige denn den Plexus, kann im Vergleich zu den perfekt präparierten Rohen/Yokochi-Leichen extrem schwer sein.

    Wenn du sagst, dass du einfach nur so bestehen willst, und nur das Minimum machen willst, dann würd ich sagen, OK, wenn du bereit bist, das Risiko einzugehen, dann mach es so. Aber zu einer "perfekten" Vorbereitung gehört der Präpsaal definitiv dazu.

    Es wird doch aus anderen Seminargruppen auch bestimmt Leute geben, die nicht bestanden haben, oder? Und sonst fragst du halt die aus deiner Seminargruppe. Manche werden doch sicher bereit sein, dir etwas zu helfen, oder?



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  4. #9
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.997
    Wo ist das Problem, sich mal alleine an die Leiche zu begeben und die Strukturen anzuschauen? Ich bin da ganz bei davo...
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.04.2019
    Ort
    TUM
    Semester:
    8
    Beiträge
    39
    Habt ihr keine Übungstermine aka Freies Präpen?

    Ansonsten: der Rohen war für mich die beste Investition der Vorklinik. Ich war wegen Anfahrt auch nur zu den Pflichtterminen.

    imho fliegt keiner durch, weil er die Besonderheiten der Leiche nicht auswendig kennt. Die Basics müssen sitzen und dann wird nur tiefer gefragt für eine Benotung.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020