teaser bild
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 22
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    10.01.2002
    Ort
    Kiel
    Semester:
    Beiträge
    566

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Du kannst halt einfach arbeiten. Ich habe das bei meiner zweiten Schwangerschaft gemacht. Ich war in der Funktionsdiagnostik eingeteilt, relativ entspannter Job und ich wollte da noch was lernen. Ich habe den Mutterschutz auf zwei Wochen vor ET verkürzt.



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  2. #12
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    10.01.2009
    Beiträge
    2.951
    Zu meiner Zeit musste jede krankschreibung die länger als zwei Wochen war, bei der WB-Zeit als Unterbrechung angegeben werden. Die Mutterschutzzeit wurde auch nicht angerechnet. Wieso denn auch, man hat dann ja nicht gearbeitet und entsprechend auch nichts gelernt. Wüsste auch nicht wo da die Benachteiligung der werdenden Mütter wäre, sie dürfen in der Zeit ja arbeiten kommen wenn sie möchten.

    Letztlich möchte die TE über einen Monat WB-Zeit „geschenkt“...
    wenn das Schnelle fertig werden so wichtig ist, vielleicht in Vollzeit wieder einsteigen?



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von SusiSorgenlos
    Mitglied seit
    12.05.2013
    Ort
    War Göttingen
    Beiträge
    739
    Niedersachsen erkennt Mutterschutz nicht an.....



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.02.2020
    Beiträge
    4
    Ich wollte es eigentlich gar nicht so genau ausführen, aber bei mir verhält es sich in der Tat anders, da ich nicht im KH bin sondern in einer niedergelassenen Praxis. Mein Arbeitgeber muss auf die U2-Umlage ohnehin verzichten, da mein Gehalt von der KV gefördert wird und wieso auch immer keine Umlagen bezogen werden dürfen.
    Ich wohne und arbeite in Hessen und hab wegen Anerkennung der Mutterschutzzeit leider sehr diverse Aussagen erhalten. Von der LÄK bisher überhaupt keine ;)



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  5. #15
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    14.832
    Bekommst du noch zusätzlich Gehalt vom Praxisinhaber oder geht das alles über die Förderung?

    Kann übrigens auch sein, dass du trotz AU die Zeit nicht anerkannt bekommst. Danach DARFST du ja nicht arbeiten und das wird sich auch aus dem Zeugnis ergeben. Ein findiger Sachbearbeiter könnte auf die Idee kommen, dass du vorher auch nicht gearbeitet hast.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020