teaser bild
Seite 298 von 577 ErsteErste ... 198248288294295296297298299300301302308348398 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.486 bis 1.490 von 2881
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1486
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.04.2010
    Beiträge
    216

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    https://www.domradio.de/themen/vatik...uz-herbeiholen irgendwie musste ich gerade an die "heilige Handgranate von Antiochia" denken...



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  2. #1487
    Diamanten Mitglied Avatar von Matzexc1
    Mitglied seit
    27.09.2006
    Ort
    Von Filoviren,Protonen und Schwerionen Teil 4.Die Arbeit wartet
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    2.408
    Zitat Zitat von Markus-HEX Beitrag anzeigen
    https://www.domradio.de/themen/vatik...uz-herbeiholen irgendwie musste ich gerade an die "heilige Handgranate von Antiochia" denken...
    Dann bin ich ja schon mal auf die Flagellanten gespannt
    Geduld ist eine Tugend.
    Aber warum dauert alles immer so lange?

    Und als alle Hoffnung verloren war,kam ein Licht von oben und eine Stimme sprach:
    "Fürchte dich nicht, denn es könnte schlimmer sein"
    Und siehe da es kam schlimmer.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  3. #1488
    Diamanten Mitglied Avatar von Fr.Pelz
    Mitglied seit
    10.06.2005
    Ort
    schmeißt die Kuh von Deck- wir legen ab!
    Semester:
    Die ausführliche Anamnese des Patienten bitten wir freundlicherweise als bekannt voraussetzen zu dürfen.
    Beiträge
    9.580
    Ja dieses Ethikpapier fand ich auch extrem schwammig, im Grunde steht da doch nichts drin, was nicht eh selbstverständlich ist bzw eh schon so gemacht wird. Der Patientenwille soll berücksichtigt werden, möglichst Team-Entscheidungen, nur Triage wenn auch nötig, alle Patienten gleich wichtig (wäre nur aufsehenderregend gewesen, wenn es irgendeine prinzipielle Alters- oder sonstwie Grenze gegeben hätte - aber im Grunde ist es klar, dass sowas nie festgelegt werden würde. Würde auch nichts bringen. Hier hat ein kleiner Hobbymathematiker mal durchgerechnet, dass wenn die von Ökonomen geforderten "Herdenimmunität für junge anstreben, nur alte isolieren, um die Wirtschaft nicht zu gefährden" trotzdem extrem viele junge Tote bedeuten würde.

    "In den letzten 48h höre ich ständig etwas, dass wir ganz schnell wieder alles aufmachen sollen, weil die Wirtschaft wichtig ist. Ich höre auch, wir sollen die Alten einsperren, und den Jungen Herdenimmunität geben.

    Das ist gerade populär. Aber VÖLLIGER Wahnsinn. Wir haben 25.000 Intensivbetten, 656.000 Krankenhausbetten. Der Virus hat eine durchschnittliche Verdoppelungsrate von 5.1 Tagen gezeigt, belastbar.

    Gehen wir davon aus, das Chinas Zahlen richtig sind (Was ich nicht unbedingt tun würde), und wir sperren alle ab 50 ein. Was würde passieren? Experten rechnen damit, dass wir 60% brauchen für Herdenimmunität. Wenn wir dem Virus freien Lauf lassen, hätten wir unseren Peak also in knappen 61 Tagen erreicht, angenommen die Verdoppelungsrate bleibt.

    China gibt in den Regionen, in denen das System nicht überlastet war, eine Sterberate von 0.85% an. Unter jungen Menschen ist die Mortalitätsrate in Wuhan bei ca. 0.5% gewesen. Die Realität liegt also irgendwo dazwischen. Das erscheint erstmal niedrig. Aber da fehlt ein Stück des Puzzles. Denn 60% der Deutschen sind 49.2 Millionen Menschen. Eine krude Rechnung sagt, wenn alles glatt läuft, sterben also nur 246.000 Menschen unter 50 (!). Selbst das ist inakzeptabel. Wir opfern nicht einfach so eine Viertelmillion Menschen, damit es dem Kapital gut geht, habt ihr nen Knall? Aber das wars ja nichtmal.

    In China geht man von 50% asymptomatischen Fällen aus, bleiben also 24.6 Millionen Menschen mit Symptomen. Davon müssen 10% ca. ins Krankenhaus und brauchen dort Hilfe. Das gilt für die Kohorte der 20 bis 44 Jährigen. Der durchschnittliche hospitaliserte Mensch ist zwei Wochen im Krankenhaus bei einem minderschweren Fall. Bei 656.000 Betten in ganz Deutschland, mal abgesehen davon, dass die quer über Deutschland verteilt sind, wäre sogar wenn wir die Menschen perfekt verteilen könnten (Können wir nicht), jedes Krankenhaus in Deutschland mindestens doppelt so stark belegt und die Menschen werden auf den Fluren liegen. 2% hingegen müssen auf die Intensivstation. Wir haben 25.000 Betten, nach Plänen der Regierung haben wir bald 35.000. Wir brauchen aber 2% von 24.6 Millionen, also 492.000. In der Gruppe der 20-44 Jährigen. Der Durchschnitt für einen solchen Aufenthalt aus den Daten von Italien: 4 Wochen. Wir können also nicht von viel Fluktuation ausgehen in diesen 60 Tagen.

    Dazu kommen dann aber diejenigen, die auch ins Krankenhaus müssen. Unfallopfer, Krebspatienten, Herzinfarktpatienten, andere Infektionspatienten, usw. Das sind jährlich ca. 2 Millionen. Und wenn wir "Herdenimmunität aufbauen" dann brauchen auch diese Menschen ein Intensivbett. Wenn wir linear davon ausgehen, dass wir in den 3 Monaten bis zum Peak also ca. 450.000 Aufenthalte haben, dann sind auch diese gefährdet, oder sterben einfach.

    Wenn das System überlastet ist, können alle die, die überschüssig sind, nicht behandelt werden.

    Und das ist unabdingbar, dass euer Experiment mit Herdenimmunität dazu führen würde. Und das sind KONSERVATIVE Zahlen. Wie hoch wäre die Ziffer am Ende? Nur unter den 20-50 Jährigen und Unfallopfern? ca. 600.000 bis zu einer Million.

    Keine Wirtschaft ist es wert, soviele Menschen zu opfern, weil man Angst um seinen Arbeitsplatz hat. Und wie gesagt: Ich rechne konservativ. Da das Virus dann endemisch wäre, wäre es nahezu unmöglich jeden Altenpfleger zu schützen. Es wäre gar nicht möglich, die alle zu isolieren. Und die würden dann leider auch das ein oder andere Altenheim komplett auslöschen. Also Leute: Zwei Monate zuhause sitzen. Lasst uns was draus machen."



    Meine Klinik hat jetzt doch gesagt, dass alle Mitarbeiter und Patienten mit respiratorischen Symptomen getestet werden, ab Montag haben wir dann auch deutlich bessere Laborbedingungen dazu. So hat sich das RKI ja jetzt auch geäußert.
    And then again, it´s not out of the realm of extreme possibility...



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  4. #1489
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.07.2012
    Semester:
    Studium: Check. Casting Couch: Check. Status: Exploited Assistenzärztin
    Beiträge
    487
    Ich bin weiterhin der Meinung, dass in Deutschland derzeit alles ganz gut nach Plan läuft. Die Neuinfektionen werden offenbar schon gebremst, die Hospitalisierungen nehmen natürlich noch steil zu, da die logischerweise eine längere Latenz haben. Aber ich habe bei uns im Haus den Eindruck, dass noch lange keine maßlose Überforderung herrscht. Es sind sogar noch genug Kapazitäten da, um intubierte Corona-Patienten aus dem benachbarten EU Ausland einzufliegen.

    Mit scheint, die Politik hat hier den Zeitpunkt für die Maßnahmen gut gewählt. Man hat bewusst nicht zu früh angefangen, um die wirtschaftsschädigenden Isolationsmaßnahmen nicht sinnlos ohne ausgelastete Krankenhäuser verpuffen zu lassen. Jetzt müssen wir schauen, wie wir sinnvoll Schritt für Schritt aus der Sache wieder rauskommen. Dafür sind mehr Daten notwendig. Insbesondere die bald wohl verfügbaren Antikörpertests werden, wenn sie dann mal tatsächlich validiert sind, extrem wertvoll sein, um die Aussichten auf eine baldige Herdenimmunität abzuschätzen. Es ist völlig richtig, dass jetzt die Politik erstmal eine Zeit lang die Füße stillhält.

    Der einzige berechtigte Vorwurf ist meiner Meinung nach, dass man sich nicht zeitig genug um die Beschaffung von Schutzausrüstung gekümmert hat. Daraus wird man sicherlich lernen. Für den Fall dass mal eine richtig gefährliche Pandemie ausbricht, werden wir vermutlich besser vorbereitet sein.

    Ich finde es fast schon erschreckend, wie sehr sich die Menschen vom Staat derzeit indoktrinieren lassen. Sobald jemand im Supermarkt kurzzeitig nicht 2 meter Sicherheitsabstand einhält wird ja schon geschimpft ohne Ende. Neulich bin ich an einem geschlossenen öffentlichen Sportplatz vorbeigelaufen, auf dem 2 Läufer es gewagt hatten, mit großem Abstand auf der Laufbahn zu joggen. Sofort kam ein wütender Herr im mittleren Alter an und hat die beiden angebrüllt. Ist ja richtig und wichtig, dass man sich an die Vorschriften hält, aber derzeit wird ja fast schon jeder der sich einen kleinen Fehltritt erlaubt, zum Massenmörder erklärt.

    Da kann man sich so richtig vorstellen, wie totalitäre Systeme funktionieren. Und die Gefahr, dass sowas in eine sehr falsche Richtung umschlägt, ist sicherlich in Ländern wie China, wo die Bevölkerung nicht auf eine bis zum erbrechen aufgearbeitete NS-Zeit zurückblickt, noch viel größer. Den Gedanken finde ich beängstigender als Corona.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  5. #1490
    head & shoulders Avatar von tarumo
    Mitglied seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    1.363
    Zitat Zitat von cicely Beitrag anzeigen
    Ich glaube niemand konnte sich noch vor wenigen Monaten vorstellen dass ein Szenario über die Welt hereinbricht welches standardmäßig dazu zwingt solche Entscheidungen zu treffen, weder in Deutschland noch in Italien, Frankreich, China, egal welches Land.
    Das stimmt nicht. Es ist eben lange vorab bekannt gewesen:
    https://www.mta-dialog.de/artikel/au...n-muessen.html
    Originalquelle:
    https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

    Nur zur Erinnerung: damals wie heute hieß die Kanzlerin Merkel. Zwischenzeitlich hat sie noch die Banken, die Dieselbetrüger und halb Afrika retten müssen, klar, daß dann für Empfehlungen nach einer Fallstudie des staatseigenen RKI-Instituts nicht mehr übrig bleibt.

    Dann gab es noch als Blaupause SARS, MERS und diverse andere kleinere glimpflich verlaufende Epidemien, wo man hätte gewarnt sein können.
    Und ganz weiter zurück die Spahni...ähh, spanische Grippe, wo sich in Deutschland die seinerzeit neuen elektrischen Straßenbahnen als Vehikel der Wahl zur Virusverbreitung entpuppt hatten.

    Das Unglück aus Fukushima zog seitens der Regierung unmittelbare "populistische" Konsequenzen nach sich, es war im mainstream halt angesagt, gegen Kernkraft zu sein. Eine vernünftige Epidemie-Vorbereitung ist wohl von keiner Umfrage erfaßt worden.

    Und auch später noch hat man Zeit verschenkt:

    Die ersten Meldungen aus China waren vom November/Dezember 2019.

    Und Ende Januar hat ein hiesiger Hersteller noch gewarnt und einen Posten Schutzkleidung reserviert, Reaktion NULL.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...c-1912aebce7ac

    Das Verschenken von noch vorhandenem Material nach China und Iran bis Ende Februar kommt auch noch dazu. Und das "verlieren" von einer großen Lieferung in Schwarzafrika erst vor ein paar Tagen.

    Und jetzt verlangt man von Ärzten und Pflegern, daß sie ohne Schutzkleidung quasi ins offene Feuer laufen, ihre eigene Gesundheit gefährden, den Virus damit immer weiter verbreiten (siehe Krankenhäuser in Bergamo, siehe Heim in Würzburg) und damit das Gesundheitswesen weiter gefähren, weil in Runde 2 dann noch weniger Personal da ist.

    Es geht also nicht um den Umgang mit einer plötzlichen und unabwendbaren Naturkatastrophe, wie ein Meteoriteneinschlag, sondern der Verzicht auf Schutzkleidung soll vorrangig ein langanhaltendes und fortgesetztes politisches Versagen kompensieren.

    Einige der Beteiligten wollen halt Kanzler werden und da macht sich eine hohe Sterberate gleich am Anfang halt einfach schlecht. Mit dem Verheizen von Personal kann man halt noch ein bißchen rausschieben.

    Wie ich höre, bereitet ein französischer Ärzteverband eine Klage gegen die dortige Regierung vor, damit nach Überwindung der Krise die Unterlasser wenigstens strafrechtliche Konsequenzen erfahren.

    EDIT: mit den (erst im März!) bestellten Beatmungsgeräten wird es wohl auch nichts.
    https://www.welt.de/politik/deutschl...sgeraeten.html

    Danke für nichts.
    Geändert von tarumo (27.03.2020 um 15:27 Uhr)
    "An allem Unfug, der geschieht, sind nicht nur diejenigen schuld, die ihn begehen, sondern auch die, die ihn nicht verhindern"
    Erich Kästner, "Das fliegende Klassenzimmer"



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020