teaser bild
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 23
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    8.153

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Psychiatrie ist sicher sehr gut geeignet als erste, und auch als frühe Famulatur. Im Studium ist das Fach winzig (so wie z.B. auch Augenheilkunde oder HNO), und das, was man im Studium über die Erkrankungen lernt, ist ohne praktische Erfahrung ohnehin nur sehr schwer einzuordnen. Die Pharmakologie ist im Detail zwar anspruchsvoll, aber im Überblick recht simpel. Außerdem ist die Betreuung in der Psychiatrie oft besonders gut. Ich hab in der Psych mehrere kurze Hospitationen, eine Woche Blockpraktikum, zwei Monate Famulatur und ein PJ-Tertial gemacht, und die Betreuung war jedes einzelne Mal hervorragend. Bei entsprechendem Interesse sicher eine sehr gute Idee.



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  2. #17
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    15.478
    Arbeitsmedizin würde sich als erste auch gut eignen.

    Das ist ein bisschen wie beim Hausarzt nur mit nicht so kranken Patienten.

    Man muss noch nicht so viel wissen (man hat zwar im Rahmen der Anamnese mit Medikamenten zu tun, es gibt in dem Sinne aber keine Therapie zu der man was wissen müsste).
    Dafür kann man sehr viel über Basics lernen- von der Anamnese über körperliche Untersuchung bis zu apparativen Untersuchungen (Lungenfunktion, Hörtest, Sehtest, EKG/Ergometrie) bis zu Impfungen, Basislabor und Spezialuntersuchungen wie Biomonitoring. Da kann man auch das was man z.B. mal in Physiologie gelernt hat in der praktischen Anwendung sehen.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  3. #18
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    22.05.2014
    Ort
    im Rheinland
    Semester:
    Medizinstudium over
    Beiträge
    1.279
    Zitat Zitat von WackenDoc Beitrag anzeigen
    Arbeitsmedizin würde sich als erste auch gut eignen.

    Das ist ein bisschen wie beim Hausarzt nur mit nicht so kranken Patienten.

    Man muss noch nicht so viel wissen (man hat zwar im Rahmen der Anamnese mit Medikamenten zu tun, es gibt in dem Sinne aber keine Therapie zu der man was wissen müsste).
    Dafür kann man sehr viel über Basics lernen- von der Anamnese über körperliche Untersuchung bis zu apparativen Untersuchungen (Lungenfunktion, Hörtest, Sehtest, EKG/Ergometrie) bis zu Impfungen, Basislabor und Spezialuntersuchungen wie Biomonitoring. Da kann man auch das was man z.B. mal in Physiologie gelernt hat in der praktischen Anwendung sehen.
    Ich hab als letzte Famu Arbeitsmedizin gemacht und fand das gerade am Ende zur „Vernetzung“ der Inhalte fast besser als wenn ich damit angefangen hätte um ehrlich zu sein.



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.11.2016
    Beiträge
    227
    Habe auch Radio als Erstes gemacht und fand das sinnvoll. Anatomisch hat man da noch am meisten Ahnung und im Rö-Thorax sich etwas auszukennen ist gerade für die Notaufnahme später sehr nützlich



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  5. #20
    Platin Mitglied Avatar von CYP21B
    Mitglied seit
    21.04.2005
    Beiträge
    1.575
    Ich glaube es gibt kein richtig /falsch. Hauptsache es ist etwas was einen potentiell interessiert. Vieles hat Vor- und Nachteile. Hauptsächlich sollte man aber einfach nach Neigung gehen, der Rest ergibt sich dann schon.

    Heutzutage würde ich vermutlich auch Allgemeinmedizin zuerst machen einfach um es rum zu haben. Denke es gibt mehr Leute die keine Pflichtfamulatur brauchen um zu der Erkenntnis zu gelangen dass das nichts für sie ist.

    Habe damals Unfallchirurgie als erstes gemacht. Da hatte ich mich stark für interessiert. Anatomie ist von der Vorklinik her noch relativ frisch. Und den Rest lernt man da in der Praxis viel besser als in der Theorie.

    Nach dem 6. habe ich Endokrino gemacht. Da wurde mir empfohlen das nicht gleich nach dem 5. zu machen. Letztendlich hätte es nicht so den riesen Unterschied gemacht da Endokrino deutlich spezieller ist als "normale" Innere und ich da schon im 5. Wahlfach gemacht hatte.

    Anästhesie kann man generell empfehlen weil man da einiges lernen kann was man universell brauchen kann. Kann man sicher auch recht früh machen da man auf Physio aufbauen kann. Und hab da mehr über Allgemein - /Viszeralchirurgie gelernt als in meinem (schlechten) Abschnitt im ChirurgiePJ.

    Wenn man sich für später etwas chirurgisches oder internistisches vorstellen kann würde ich da trotzdem famulieren. Im PJ ist man bzgl der Subdisziplinen oft eingeschränkt.



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020