teaser bild
Seite 5 von 31 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 155
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.10.2013
    Beiträge
    386

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von Evil Beitrag anzeigen
    So gut wie alle.
    Das fängt schon mit dem Duktus der Seite an sich an, die suggerieren, daß sie ja sich gegen den verschwörerischen Mainstream stellen. Wer den Unterschied zwischen einerseits wissenschaftlichem Konsens und deswegen von den meisten, auch Politikern, akzeptierter Handlungsempfehlung, und andererseits sogenanntem blindem Mainstream nicht versteht oder wissentlich vermischt, ist per se nicht als seriös einzustufen.
    Abgesehen davon sind die präsentierten "Fakten" schlicht falsch.

    Und hast Du mal auf der Startseite die sogenannten Netzwerke betrachtet? Bilderberg-Verschwörung? Wikipedia-Manipulation?
    Das geht schon schwer in Richtung "Protokolle der Weisen von Zion".

    Wahrscheinlich braucht Dr Bundy aber keine Sorge zu haben, daß die Reptiloiden ihre brain-pattern-influencer auf ihn ansetzen, dazu fehlen entscheidende Voraussetzungen.
    Nein die Seite habe ich mir nicht weiter angeschaut, nur den verlinkten Abschnitt. Ich halte von solchen Verschwörungstheorien grundsätzlich gar nichts und will mich damit auch nicht weiter beschäftigen weil es da oft um Sachen geht die ich gar nicht beurteilen kann und will.
    Was Corona angeht stehe ich aber schon ein wenig im Stoff und fand das einige Punkte dort nicht völlig abseitig und durchaus einer Diskussion würdig sind.

    Ich habe mir mal ein paar rausgesucht und sie genauer Angeschaut. Also NUR Blödsinn steht da meiner Meinung nicht drin. Vllt. liege ich aber auch selber total daneben.

    Das Medianalter der Verstorbenen liegt in den meisten Ländern (inklusive Italien) bei über 80 Jahren und nur circa 1% der Verstorbenen hatten keine ernsthaften Vorerkrankungen.
    Kenne ich aus Studien auch so.

    Laut den Daten der am besten untersuchten Länder und Regionen liegt die Letalität von Covid19 bei durchschnittlich ca. 0.2% und damit im Bereich einer starken Influenza (Grippe) und rund zwanzigmal tiefer als von der WHO ursprünglich angenommen.
    Scheint in etwa auch hinzukommen. Allerdings ist Corona leichter übertragbar. Die WHO hat die Sterblichkeit lange rein aus dem Anteil der Verstorbenen/positiv getesten berechnet, da hatte ich mich damals schon sehr gewundert, bei hoher Dunkelziffer kann man sich solche Berechnungen besser sparen.

    Bis zu 50% aller zusätzlichen Todesfälle wurden nicht durch Covid19 verursacht, sondern durch die Folgen von Lockdown, Panik und Angst. So ging etwa die Behandlung von Herzinfarkten und Hirnschlägen um bis zu 60% zurück, da sich Patienten nicht mehr in die Kliniken wagen.
    Das klingt gewagt und "50% alles..." Tod wegen "Panik, Angst". Das andere Erkrankungen verschleppt wurden ist aber anzunehmen.

    Die normale tägliche Gesamtsterblichkeit liegt in den USA bei ca. 8000, in Deutschland bei ca. 2600, in Italien bei ca. 1800 und in der Schweiz bei ca. 200 Personen. Die Grippemortalität liegt in den USA bei bis zu 80,000, in Deutschland und Italien bei bis zu 25,000, und in der Schweiz bei bis zu 2500 Personen pro Winter. In mehreren Ländern hat Covid19 diese Werte nicht erreicht.
    Finde es macht keinen Sinn sowas anzuführen, hätte es keinen Lockdown gegeben dann schon eher aber so ist das ein sinnloser Vergleich.

    In Ländern wie Italien und Spanien sowie teilweise Großbritannien und den USA haben auch Grippewellen bereits bisher zu einer Überlastung der Krankenhäuser geführt. Derzeit müssen zudem bis zu 15% der Ärzte und Pfleger, auch ohne Symptome, in Quarantäne.
    Von der Überlastung durch Grippewellen in Italien hatte ich auch schon in seriösen Medien gelesen.

    Die oft gezeigten Exponentialkurven mit “Coronafällen” sind irreführend, da auch die Anzahl der Tests exponentiell zunahm. In den meisten Ländern blieb das Verhältnis von positiven Tests zu Tests insgesamt (sog. Positivenrate) konstant bei 5% bis 25% oder nahm nur leicht zu. Der Höhepunkt der Ausbreitung war in den meisten Ländern bereits vor dem Lockdown erreicht.
    Mehr testen heisst das man mehr findet. Insgesamt sind aber die Tests in Deutschland konstant die letzten Wochen. Der Anteil der positiv getesteten nimmt ab. Die Corona Neuinfektionen begannen nach den ersten Maßnahmen abzunehmen, jedoch vor dem sogenannten Lockdown.

    Länder ohne Ausgangssperren und Kontaktverbote, wie z.B. Japan, Südkorea und Schweden, haben keinen negativeren Verlauf als andere Länder erlebt. Schweden wurde von der WHO zuletzt sogar als vorbildliches Modell gelobt und profitiert nun von einer hohen Immunität.
    Japan und Südkorea kann man vllt nicht mit Europa vergleichen, dem schwedischen Weg nähern wir uns an. Stand heute ist der schwedische Weg aufgegangen da es dort zwar zu mehr Toten aber zu keiner Katastrophe kam, ein ewiger Lockdown ist einfach nicht praktikabel das muss eigentlich jeder einsehen. Denke ein Schweden ähnlicher Weg ist ziemlich alternativlos.

    Die Angst vor einer Knappheit an Beatmungsgeräten war unberechtigt. Laut Lungenfachärzten ist die invasive Beatmung (Intubation) von Covid19-Patienten, die teilweise aus Angst vor dem Virus geschah, zudem oftmals kontraproduktiv und schädigt die Lungen zusätzlich.
    Kann ich so nicht unterschreiben.

    Entgegen ursprünglicher Vermutungen zeigten verschiedene Studien, dass es für die Verbreitung des Virus durch Aerosole (d.h. in der Luft schwebende Partikel) oder durch Schmierinfektionen (etwa durch Türklinken, Smartphones oder beim Friseur) keine Evidenz gibt.
    Was Aerosole angeht gibt es auch Studien die das Gegenteil behaupten, persönlich gehe ich stark davon das solche Verbreitung möglich ist!

    Viele Kliniken in Europa und den USA blieben stark unterbelegt und mussten teilweise sogar Kurzarbeit anmelden. Zahlreiche Operationen und Therapien wurden abgesagt, darunter auch verschiedene Organ*trans*plan*ta*tionen und Krebs*unter*suchungen.
    Das stimmt.

    Mehrere Medien wurden dabei ertappt, wie sie die Situation in Kliniken zu dramatisieren versuchten, teilweise sogar mit manipulativen Bildern. Generell bewirkte die unseriöse Berichterstattung vieler Medien eine Maximierung der Angst in der Bevölkerung.
    Generell generieren Horrormeldungen Klicks. Ich wurde vor paar Tagen von besorgten ausländischen Bekannte z.B. mit dieser Meldung konfrontiert:

    https://www.businessinsider.com/germ...20-5?r=DE&IR=T

    Das ging doch die internationalen Medien, 3x soviele Fälle wie am Tag zuvor!! Von 300 auf 900, da hatte das RKI u.a. am Sonntag einmal die BW Zahlen nicht dabei und die am nächsten Tag die raufgerechnet.

    Zahlreiche international renommierte Experten aus den Bereichen Virologie, Immunologie und Epidemiologie halten die getroffenen Maßnahmen für kontraproduktiv und empfehlen eine rasche natürliche Immunisierung der Allgemeinbevölkerung und den Schutz von Risikogruppen. Für die Schließung von Schulen gab es zu keinem Zeitpunkt einen medizinischen Grund.
    Der Nutzen einiger Maßnahmen sind sicher fragwürdig. Was Grenzschließungen bringen z.B. wurde oft kritisiert, das man nicht auf Parkbänken sitzen durfte usw. Länder in denen Kindergärten und Schulen aufgemacht haben verzeichnen bisher keinen Anstieg der Infektionen. Wissen konnte das vorher niemand und ganz sicher ist es auch jetzt nicht.

    Mehrere Experten bezeichneten forcierte Impfstoffe gegen Coronaviren als unnötig oder sogar gefährlich. Tatsächlich führte etwa der Impfstoff gegen die sog. Schweinegrippe von 2009 zu teilweise schweren neurologischen Schäden und Klagen in Millionenhöhe.
    Ich bin fürs Impfen aber ein nicht ausreichend getesteter Impfstoff kann sicherlich zu Problemen führen.

    Die Anzahl an Menschen, die aufgrund der Maßnahmen an Arbeitslosigkeit, psychischen Problemen und häuslicher Gewalt leiden, ist weltweit hochgeschnellt. Mehrere Experten gehen davon aus, dass die Maßnahmen mehr Leben fordern werden als das Virus selbst. Laut UNO werden weltweit Millionen von Menschen in absolute Armut und Hungersnot geraten.
    Das die Maßnahmen derartige Problem auslösen können ist eigentlich sicher. Aufwiegen kann man das aber denke ich noch nicht. Man sollte schon die Gefahr des Virus abwegen mit den Auswirkungen der Virusbekämpfung.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  2. #22
    gern geschehen Avatar von Kackbratze
    Mitglied seit
    05.04.2003
    Ort
    Muryevo
    Semester:
    Ober-Unarzt
    Beiträge
    21.203
    Zitat Zitat von freak1 Beitrag anzeigen
    Ich finde es immer noch erschütternd wie wenig die Leute von der Schattenregierung und den Echsenmenschen mitbekommen. Nachdem Echsenkönig Zuckerberg sich live vor dem Kongress geoutet hat dachte ich jetzt kommt die Gegenbewegung. Aber scheinbar wollen die Leute nicht sehen, dass Corona nur der nächste Punkt auf der Liste zur absoluten Kontrolle durch die Echsenmenschen ist!!!!!

    So ungefähr lesen sich diese seriösen "Artikel" für mich.
    1. Wir haben mit Corona nix zu tun. Wir vergiften unser Essen nicht.
    Wir diskutieren unsere Entscheidungen auch nicht öffentlich.
    2. Zuckerberg ist keiner von uns. König. Pah. Menschliche Kategorien, die wie ablehnen.
    3. "nächster Punkt auf dem Weg zur Kontrolle".... Wenn man schon da ist, ist man nicht auf dem Weg.

    Kacken ist Liebe!
    Salmonella ist Kacken!


    There are two kinds of people.
    Avoid both.




    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  3. #23
    Platin Mitglied Avatar von Shizr
    Mitglied seit
    18.03.2011
    Ort
    Münster
    Semester:
    5. WBJ
    Beiträge
    917
    Zitat Zitat von arbeiter79 Beitrag anzeigen
    Stand heute ist der schwedische Weg aufgegangen
    Ach?

    https://www.sueddeutsche.de/gesundhe...00515-99-67002

    Nur mal so aus Spaß, ich weiß, dass das eine extreme Milchmädchenrechnung ist.

    Deutschland hat etwas mehr als 8x so viele Einwohner wie Schweden.
    Aktuell hat Schweden ungefähr 3600 Tote, Deutschland 7800.

    Rechnen wir das auf die Bevölkerungszahl um, entsprechen die schwedischen Todeszahlen etwa 29.000 in Deutschland.
    Voll gut aufgegangen, in der Tat.

    Nehmen wir noch EuroMOMO hinzu.
    Dänemark, Finnland, Norwegen haben - Stand heute - quasi keine messbare Übersterblichkeit.
    Schweden hat - Stand heute - eine ziemlich deutliche.
    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps
    Z-scores by country, ziemlich weit unten.

    Ich hab für die skandinavischen Länder die Daten mal zusammengefasst.

    Zitat Zitat von arbeiter79 Beitrag anzeigen
    Die Corona Neuinfektionen begannen nach den ersten Maßnahmen abzunehmen, jedoch vor dem sogenannten Lockdown.
    Ach?

    Das bundesweite Kontaktverbot kam am 23.03.

    Eine wirklich bemerkbare Abnahme der Neuinfektionszahlen hatten wir - laut RKI-Situationsberichten - erst ab dem 2.4.
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...ublicationFile
    Angehängte Grafiken



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.07.2012
    Semester:
    Studium: Check. Casting Couch: Check. Status: Exploited Assistenzärztin
    Beiträge
    488
    Zitat Zitat von Shizr Beitrag anzeigen
    Rechnen wir das auf die Bevölkerungszahl um, entsprechen die schwedischen Todeszahlen etwa 29.000 in Deutschland.
    Voll gut aufgegangen
    Wenn wir ohne Lockdown nur 29.000 Tote gehabt hätten, dann kann man durchaus diskutieren, ob ein Lockdown nötig war.
    2017/18 gab es 25.000 Grippetote und keiner hat irgendwelche Maßnahmen jeglicher Art für nötig erachtet.

    Und wenn man das Geld, dass der Lockdown gekostet hat und kosten wird genommen hätte und damit Menschen in Drittweltländern geholfen hätte, dann hätte man locker mindestens um Faktor 10 mehr Leben retten können. Wenn man die gewonnenen Lebensjahre rechnet, hätte man wahrscheinlich 2 Nullen dranhängen können.

    Nur wusste man halt vorher auch nicht, wie stark uns die Coronawelle treffen wird. Daher ist man auf Nummer sicher gegangen, was ich absolut in Ordnung finde. Jetzt wo sich herausstellt, dass die Lage ganz gut im Griff ist, lockert man zügig wieder. Insgesamt durchaus eine nachvollziehbare Strategie finde ich.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  5. #25
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    15.357
    Oh ne- diese Grippevergleiche nerven echt.
    1. sind die 25000 nur geschätzt.
    2. war es damals knapp, aber es stellte sich erst nach und nach raus, dass die Welle so heftig ist.
    3. war relativ klar, dass das nach kurzer Zeit durch sein wird.
    4. welche Grippe genau mach so schweres ARDS mit wochenlangem Intensivaufenthalt für so viele Patienten?
    5. wir sind mit Corona noch lange nicht durch und Schweden auch nicht.
    6. warum sind immer nur die Toten maßgeblich? Was ist mit denen, die jetzt mit schweren Lungenschäden überlebt haben? Was ist mit denen mit schweren vaskulären Komplikationen?

    Die Statistiken sind doch verfügbar, man muss sie nur mal halbwegs verstehen WOLLEN. Hätten wir einfach warten sollen, ob es uns so heftig trifft wie Italien, oder jetzt New York oder auch Belgien? Und wie gesagt- wir sind noch lange nicht durch.

    Achso- in Italien hat man sich jetzt mal die Übersterblichkeit angeschaut- und das waren deutlich mehr als "nur" durch Corona. Und zwar kam auf jeden offizellen Coronatoten noch ein weiterer Wohlgemerkt Übersterblichkeit, nicht gesamte Tote.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
Seite 5 von 31 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020