teaser bild
Seite 6 von 86 ErsteErste ... 23456789101656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 30 von 426
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #26
    verfressen & bergsüchtig Avatar von Evil
    Mitglied seit
    31.05.2004
    Ort
    Westfalenpott
    Beiträge
    14.827

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    There is no glory in prevention.
    Weil er da ist!
    George Mallory auf die Frage, warum er den Everest besteigen will



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  2. #27
    Platin Mitglied Avatar von Shizr
    Mitglied seit
    18.03.2011
    Ort
    Münster
    Semester:
    5. WBJ
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von GelbeKlamotten Beitrag anzeigen
    Wenn wir ohne Lockdown nur 29.000 Tote gehabt hätten, dann kann man durchaus diskutieren, ob ein Lockdown nötig war.
    Du klingst so, als sei die Pandemie schon vorbei.
    Wir haben 7800 Tote bis jetzt.

    Das hier ist noch lange nicht vorbei. Wir haben immer noch mehrere hundert positive Testungen pro Tag. Wir haben regionale Großausbrüche, die zeigen, wie sehr "die Lage ganz gut im Griff ist".


    Im Übrigen, was die Grippe 2017/18 angeht: Die 25.000 Toten sind die Schätzung anhand der Übersterblichkeit.
    Laborchemisch gesicherte Todesfälle gab es 1.674 laut RKI. Bei insgesamt 334.000 labordiagnostisch bestätigten Fällen.
    https://influenza.rki.de/Saisonberichte/2017.pdf
    Wir haben aktuell knapp halb so viele labordiagnostisch bestätigte Fälle, aber fast fünfmal so viele Todesfälle.

    Darüber hinaus: Erinnerst du dich an die Bilder aus der Grippewelle 2017/18, wo in Italien Verstorbene in andere Städte transportiert werden mussten, weil vor lauter Toter die Krematorien überlastet waren? Wo in Krankenhäusern ganze Intensivstationen geräumt wurden, um Patienten mit einem gleichartigen Krankheitsbild zu behandeln? Wo in New York Massengräber ausgehoben wurden, weil so viele Leute starben, dass es anders nicht mehr zu bewältigen war?
    Nein?
    Gut. Ich nämlich auch nicht.



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  3. #28
    Dunkelkammerforscher Avatar von freak1
    Mitglied seit
    02.10.2010
    Semester:
    WBA
    Beiträge
    1.393
    Aber... Das Aktiendepot... Ist doch auch wichtig?



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  4. #29
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.07.2012
    Semester:
    Studium: Check. Casting Couch: Check. Status: Exploited Assistenzärztin
    Beiträge
    662
    Hier werden mal wieder wie wild Argumente durcheinander geworfen. Die ganzen Argumentationen von wegen "aber gegen Corona gibt's noch keine Teilimmunität blablabla" ist vollkommen obsolet, wenn man einfach die Zahlen vergleicht. Zahlen lügen nicht, und in denen ist das alles längst "eingepreist", ähnlich wie an der Börse.

    Wenn ein Übertrag der Zahlen aus Schweden zeigt, dass bei uns ohne Lockdown bisher etwas so viele Menschen an Corona gestorben wären wie vor zwei Jahren an der Grippe, dann muss man das erstmal so akzeptieren. Diese Schönrechnerei von wegen "das sind ja ganz andere Zählweisen" könnt ihr euch in die Haare schmieren. Mit solchen Argumenten kann man sich alle Zahlen so hinbiegen, wie man sie gerne hätte. Wenn man eine konkrete Zahl an Grippetoten veröffentlicht, dann muss man zu dieser Zahl auch stehen und nicht wenns einem gerade in den Kram passt sagen: "Ja Moment mal, eigentlich warens doch viel weniger".

    Und ja, die Covid-Welle ist noch nicht vorbei. Selbst wenn es aber ohne Lockdown doppelt so viele Tote geworden wären wie bei der Influenza, muss trotzdem die Frage erlaubt sein, ob es gerechtfertigt ist, dass man 25.000 Tote tatenlos in Kauf nimmt, bei 50.000 Toten aber dann plötzlich komplett am Rad dreht und hunderte Milliarden Euro und unzählige Arbeitsplätze opfert.

    Wie gesagt, ich finde den Corona-Kurs unserer Regierung akzeptabel, auch deswegen, weil man anfangs einfach einer unberechenbaren Gefahr ins Auge sah. Im Nachhinein muss man aber sagen: Man war eher zu vorsichtig als zu offen.


    Die Storys von den überfüllten Krematorien usw kann ich echt nicht mehr hören. Seine Argumentation auf solche anekdotischen Berichte aus der Sensationspresse zu beziehen ist nicht weniger hirnrissig als die hohlen Verschwörungstheorien über Bill Gates und co.



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  5. #30
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    15.629
    Verstehst du überhaupt IRGENDWAS von dem was hier gepostet ist, oder wiederholst du einfach den Blödsinn, der schon längst thematisiert wurde?

    Schweden hat 3600 Tote- nicht geschätzte, sondern nachgewiesene- auf 10Mio Einwohner. Wobei Schweden noch Besonderheiten hat,was die Bevölkerungsverteilung angeht 23 Ew/km² z.B.

    Also 360 Tote auf 1Mio Bewohner. Wir haben ca. 83 Mio Einwohner- würde ca. 30.000 für uns machen . Achso- wir haben eine Bevölkerungsdichte die ca. 10x so groß ist.

    Was haben wir noch- in Deutschland eine aktuelle Verdoppelungszeit von ca. einem halben Jahr.
    Schweden bei etwas über einem Monat.

    Also wenn du schon Zahlen vergleichst- dann richtig.
    Geändert von WackenDoc (16.05.2020 um 18:05 Uhr)
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
Seite 6 von 86 ErsteErste ... 23456789101656 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020