teaser bild
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 11
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    17.01.2011
    Beiträge
    56

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Dann pokern und sagen, dass du an der Stelle interessiert bist, aber nur mit 100%.
    Wenn sie dann immer noch nein sagen, dann schriftlich zusichern lassen, dass die Aufstockung erfolgt, sobald der Stellenschlüssel es zulässt. Bei der durchschnittlichen Fluktuation in einer inneren Abteilung dürfte das in geschätzt 14 Tagen der Fall sein.
    Wenn sie da auch nein sagen, dann darfst du davon ausgehen, dass die Stelle nie für mehr als 70% gedacht war und selbst dann nicht aufgestockt würde, wenn Kolleginnen nur in Teilzeit zurückkehren, kündigen oder sich in Mutterschutz/Elternzeit verabschieden.
    (die meisten Chefs in der Inneren haben lieber vier 50%-Kräfte, die sie einfach mit Mehrarbeit auf 100% hochtreiben als zwei 100%-Stellen, die u.U. Überstunden ablehnen).



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.01.2010
    Beiträge
    336
    Danke! Das mit dem schriftlich zusichern finde ich ne gute idee, kann dass den so einfach in den Arbeitsvertrag mit übernommen werden? Mündlich wurde es gesagt aber unter vorbehalt da die faktenlage dass noch nicht hergibt.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    17.01.2011
    Beiträge
    56
    Sowas wird in der Regel mittels Zusatzvereinbarung geregelt.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  4. #9
    derzeit nicht wankelmütig Avatar von Relaxometrie
    Mitglied seit
    07.08.2006
    Semester:
    waren einmal
    Beiträge
    8.690
    Ich glaube, die wichtigste Frage ist, warum Du wechseln willst. Gibt es an der neuen Klinik etwas, was es an der alten nicht gibt? Möchtest Du Deinen Horizont erweitern und einfach mal eine andere Abteilung kennenlernen?



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    07.10.2014
    Beiträge
    34
    Kommt halt auch drauf an wie ehrgeizig du mit der Weiterbildung bist, und wie du finanziell dastehst oder wie deine private Lebensplanung (Kinder, Haus etc...) ist. Sonst würde ich persönlich es vielleicht sogar mal ganz nett finden ne Weile 70% zu arbeiten... Die FREIZEIT!!! Und das kann man ja durchaus auch für Fortbildungszwecke nutzen (sei es nur dass man mal Zeit hat in Ruhe die Fachzeitschrift zu lesen). Aber man lebt eben auch halt jetzt und nicht erst nach dem Facharzt, und wenn man mal nen tollen Urlaub machen, oder mal extra Familie besuchen etc. kann ist das auch was wert...
    Natürlich gehst du eben das Risiko ein dass nicht aufgestockt wird, oder auch gar nicht verlängert... Und 70% ist eben auch was anderes als 80 oder 90.

    Ansonsten: Hast du nach Überstunden und der entsprechenden Regelung gefragt? Wenns eng wird und man viel einspringt arbeitet man ja im Endeffekt auch wieder mehr. Bei uns haben auch schonmal Kollegen mit der 50% Stelle (oder so) extra Dienste übernommen, und sich die ausbezahlen lassen statt als Arbeitsstunden gezählt zu bekommen. Das bringt dann wieder Geld.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020