teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    08.09.2019
    Beiträge
    1

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hey Leute,
    Kurze Frage zur späten Stunde. Ich überlege seit langem Dermatologie als Facharzt zu wählen und hab jetzt auch schon sehr oft gelesen, dass man schwer reinkommen und die Anforderungen auch sehr hoch sind - unter anderem auch gute Noten. Nun steht in ein paar Monaten das Physikum an und ich bin alles andere als gut vorbereitet und wenn dann wird es auf eine 3 oder 4 hinauslaufen. Deswegen Frage an euch, ist die Note bei Derma wirklich zu wichtig oder ist es eher unwichtig ob ich am Ende eine 2 oder 3 im endzeugnis hätte? Und habt ihr Erfahrungswerte, auf was man bei Derma sonst noch wert legt? Hab gehört Doktorarbeit/PJ/Famulatur in Derma eigentlich Pflicht. Dann hab ich vernommen man muss 30 der 60 Monate in der Klinik machen und da hab ich mich gefragt, ob man das gegebenenfalls im Ausland machen könnte wenn alle Stricke reißen also so Bulgarien etc. Und dann die restlichen 30 Monate wieder in einer deutschen Praxis absolviert.

    Schon mal vielen Dank für Antworten



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    8.180
    Ein paar Monate (!!!) vor dem Physikum hat sich noch niemand vorbereitet. Du kannst also auch noch überhaupt nichts über deine Vorbereitung sagen. Es liegt derzeit noch zu 100% in deiner Hand (und in der unbeeinflussbarer Faktoren ) ob es eine Eins oder eine Vier wird.

    Ja, es ist schwer reinzukommen. Mehrere meiner Kommilitoninnen haben es nicht geschafft, auch sehr gute nicht. Die meisten machen jetzt zunächst mal ein anderes Fach. Oft Innere. Gyn scheint die Derma-Interessentinnen ebenfalls oft anzusprechen. Eine hat in einer Praxis angefangen. Möglich ist das - aber ob das sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Man ist ja schon in einer Klinik am Anfang völlig überfordert. In einer Praxis stell ich mir den Berufseinstieg fast unmöglich vor.

    Ja, in Derma sind Doktorarbeit, PJ und Famulatur wahrscheinlich Pflicht. Du solltest allgemein Connections aufbauen, sicherstellen, dass man dich in den Abteilungen, in denen du dich bewerben willst, kennt.

    Grundsätzlich kann man sich EU-Weiterbildungszeit anerkennen lassen, ja. Sie muss gleichwertig sein, und darüber entscheidet die Landesärztekammer. Das wird wohl der Flaschenhals sein. Details können dir bestimmt andere sagen.

    In der neuen Muster-WBO kann man, wenn ich mich richtig erinnere, die gesamte Derma-Weiterbildung in Praxen machen. Ich frag mich wieder, wie sinnvoll das ist, aber es soll in Zukunft glaube ich so sein.

    Warte einfach mal ab, wie sich der klinische Studienabschnitt bei dir so gestaltet - oft kommt man dann drauf, dass einem das, was man ursprünglich machen wollte, in Wahrheit eh nicht so gut gefällt.



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    05.09.2008
    Ort
    diverse
    Beiträge
    2.628
    Der einfachste Weg in ein Fach war bisher immer noch die Doktorarbeit.



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020