teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    13.01.2018
    Beiträge
    41

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Servus zusammen,

    ich wollte den 50-Tage-Lernplan von Amboss zur Physikumsvorbereitung nutzen.
    Für den ersten und zweiten Lerntag ist ein Probelauf angesetzt, d.h. ein komplettes Examen durchkreuzen,
    um den aktuellen Kenntnisstand zu ermitteln.
    Von den bisherigen 37 Fragen habe ich 10 richtig...
    Ist das normal vor der Vorbereitung?
    Habe die Befürchtung, dass ich die Lücken nicht mehr schließen kann.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  2. #2
    The Dark Enemy Avatar von morgoth
    Mitglied seit
    28.08.2003
    Ort
    FA/OA
    Beiträge
    1.409
    Dadurch dass man durch reines Raten statistisch bereits 20% der Punkte erreicht, musst du mit 10/37 wohl gehörig Gas geben.
    Normal finde ich das ehrlich gesagt nicht, du hast doch 4 Semester studiert und Klausuren geschrieben?



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    22.05.2014
    Ort
    im Rheinland
    Semester:
    Medizinstudium over
    Beiträge
    1.272
    Zitat Zitat von morgoth Beitrag anzeigen
    Dadurch dass man durch reines Raten statistisch bereits 20% der Punkte erreicht, musst du mit 10/37 wohl gehörig Gas geben.
    Normal finde ich das ehrlich gesagt nicht, du hast doch 4 Semester studiert und Klausuren geschrieben?
    Das würde ich nicht so unterschreiben. Wenn das ein „sortiertes“ Examen ist, kann es schon sein, dass bei den 37 Fragen schon die ca. 20 Chemie- o. Physik-Fragen mit drin waren, die man einfach nicht gut an der Uni lernt. Abgesehen davon haben bei uns damals eh nur PsychSoz, BC und Histo grob was mit den IMPP-Fragen zu tun gehabt, den Rest durfte man quasi von null neu lernen.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    8.141
    Sehe ich auch so. Um seinen Wissensstand realistisch beurteilen zu können, muss man ein ganzes Examen kreuzen. Nicht einfach ein paar nicht-zufällig ausgewählte Fragen.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.10.2016
    Beiträge
    202
    Es werden doch sehr viele Details beim IMPP abgefragt. Diese vergisst man logischerweise unmittelbar nach den Uniklausuren(selbst wenn man konkret mit Endspurt etc. gelernt hat). Aber das ist soo schnell wieder drin. Also fang an zu lernen und ehe du dich versiehst, bist du schon über der Bestehensgrenze.



    Sechs Monate beitragsfrei! - Berufsunfähigkeitsschutz mit Family Plus - [Mehr Infos - klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020