teaser bild
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 11
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Sealwolf
    Mitglied seit
    16.04.2004
    Beiträge
    174

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Klar geht das, würde allerdings, falls Du nicht durch äussere Umstände gezwungen wirst (Kinder etc) auch eher mit Vollzeit anfangen. Kommt auch auf den Arbeitgeber an. An so mancher Uniklinik ist man dann vll schon als Dünnbrettbohrer gebrandmarkt. Runterschalten kann man immer. Tipp: Bei Teilzeit am besten ein Modell, wo man gewisse Tage nicht da ist. Habe beim Modell "Kollege geht jeden Tag 2 h früher" häufig gesehen, dass die Leute dann am Ende doch Überstunden machen und quasi mit den regulären Kollegen heim gehen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #7
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    8.242
    An vielen Uniklinik-Kliniken wird man mit Teilzeitwunsch bestimmt gar nicht erst eingestellt.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Sealwolf
    Mitglied seit
    16.04.2004
    Beiträge
    174
    Kann mich noch gut erinnern: Elterngeld war frisch eingeführt und "das" Thema unter den Assistenten. Chefin (!) dann in der Frühbesprechung mit rotem Kopf: "Ich sag Euch, wer das in Anspruch nimmt, der kriegt hier keinen Fuss mehr auf den Boden!"



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #9
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    31.01.2010
    Ort
    Elite ohne soziale Fähigkeiten
    Semester:
    Kopfloses Huhn
    Beiträge
    3.747
    Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass auch oder insbesondere die grossen Unikliniken so viele Anästhesisten brauchen um das OP und Intensivbetrieb aufrechtzuerhalten, dass auch Teilzeitkräfte gerne genommen werden und auch gut in den Alltag integriert können ( da z.b viele Sääle nur vormittags OPs haben). Und Probleme haben die Stellen sonst zu besetzen.

    Ob das so sinnvoll ist zum Berufseinstieg ist eine andere Frage, da kommt man schon besser in Vollzeit rein.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Beiträge
    13
    Okay, erst mal danke für eure Antworten, dass man in Vollzeit besser reinkommt und das nötige Handwerkszeug lernt, leuchtet mir als stärkstes Argument für die Vollzeit ein. Kinder & Heirat sind bei mir eh kein Thema, insofern würde ich auch geldmäßig erst mal klarkommen.

    Eine Frage noch:

    Zitat Zitat von Sealwolf Beitrag anzeigen
    Runterschalten kann man immer.
    Wie läuft das genau ab, geht man da zur Personalabteilung, bespricht man das mit dem Chef oder wie organisiert man einen Wechsel in die Teilzeit?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020