teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 17
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.08.2020
    Beiträge
    4

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo liebe Forengemeinde,

    Ich bin aktuell auf Stellensuche im Bereich Psychiatrie/Psychosomatik in Baden-Württemberg und wäre dankbar für Tips, welche Kliniken empfehlenswert sind und welche eher nicht so. Gerne auch per PN...
    Sehe ich das richtig, dass eher eine Stelle in der Psy empfehlenswert wäre, um sich mehr Optionen/ein breiteres Einsatzgebiet und mehr Wissen zur Pharmakotherapie zu erarbeiten?
    Vielen Dank



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.08.2020
    Beiträge
    4
    Niemand? :/



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.04.2019
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    36
    Naja... die Frage ist ja unter anderem was dich mehr interessiert (Psychiatrie vs. Psychosomatik) und in welche Region du wollen würdest?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.08.2020
    Beiträge
    4
    Von der Region her soll es BaWü oder (notfalls) Bayern werden.
    Beim Fach bin ich mir noch nicht ganz sicher...
    Psychosomatik bietet denke ich angenehmere Arbeitsbedingungen, wobei es in der Psychiatrie mehr Stellen gibt und man mit Psychiatrie ja später auch in der Psychosomatik arbeiten kann...
    Die Krankheitsbilder überschneiden sich ja zum Teil und Interesse ist für beide Fächer vorhanden.
    Leider hab ich nie famuliert oder PJ gemacht, denkt ihr das wird zum Problem bei der Stellensuche?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.12.2017
    Semester:
    OA Psychiatrie/Psychosomatik
    Beiträge
    248
    Zitat Zitat von docno7 Beitrag anzeigen
    wobei es in der Psychiatrie mehr Stellen gibt und man mit Psychiatrie ja später auch in der Psychosomatik arbeiten kann...
    Ja, das ist noch so, ändert sich aber zunehmend, da die Psychosomatik sich derzeit eigenständig weiterentwickelt - auch deshalb, weil die Psychiatrie völlig verkrustet einseitig im Biologismus stecken geblieben ist. Zumindest in einigen LÄK braucht man kein psychiatrisches Fremdjahr mehr für die Psychosomatik (was ich nicht gut finde!). Und zunehmend werden für verantwortliche Positionen in guten Psychosomatiken tatsächlich ausdrücklich Psychosomatiker gesucht, übrigens gerne als Doppel-FA, sei es mit Psychiatrie oder einem somatischen Fachgebiet. Es gibt viel zu wenige (gute) Psychosomatiker.

    Zitat Zitat von docno7 Beitrag anzeigen
    Die Krankheitsbilder überschneiden sich ja zum Teil und Interesse ist für beide Fächer vorhanden.
    Richtig, und daher sind vertiefte Kenntnisse in beiden Richtungen für das jeweils andere Fach essentiell, am besten gleich den Doppelfacharzt (oder sogenannte "große Psychomedizin", dauert ca. 8 Jahre, ggf. ist Verkürzung möglich).

    Zitat Zitat von docno7 Beitrag anzeigen
    Leider hab ich nie famuliert oder PJ gemacht, denkt ihr das wird zum Problem bei der Stellensuche?
    Ganz klar: nein.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020