teaser bild
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 21
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Laut Amboss ist beides richtig.
    In andern Medien finde ich leider nichts dazu ....
    kann Amboss mal seine Quellen nennen

    PEEP: Aufrechterhaltung eines positiven Drucks (häufig 5 cm H2O) in den Lungen über den gesamten Beatmungszeitraum
    Vorteile der künstlich endexspiratorischen Druckerhöhung
    Vermeidung von Atelektasen und Wiedereröffnung von kollabierten Lungenbläschen
    Vergrößerung der funktionellen Residualkapazität
    Erhöhung der Gasaustauschfläche
    Verbesserung der Oxygenierung und Linderung der Hypoxie
    Verminderung der Atemarbeit
    Verbesserung der Lungencompliance durch eine Optimierung der Atemruhelage



    https://next.amboss.com/de/article/h...cdb092a1293f73



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  2. #7
    Unregistriert
    Guest
    Der PEEP soll doch zu hohe Sitzendrücke (und daraus res. Lungenschäden) vermeiden.
    Das geht nur über die Complience, die erhöht wird.
    Residualvolumen/-kapazität hin oder her.

    Also meine Meinung



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  3. #8
    Unregistriert
    Guest
    "PEEP leistet für den beatmeten Patienten dasselbe, wie CPAP für den spontan atmenden: Die Lunge wird so vorgebläht, daß die Beatmung sich im Bereich der besten Compliance abspielt."

    "Abbildung 6: Compliancekurve und Beatmung mit PEEP. Die "Beatmungsschleife" liegt über dem flachen Bereich der Compliancekurve zwischen A und B. Der PEEP ist hier 6 cmH2O, der Beatmungsdruck 15 * - 6 = 9 cmH2O. Würde die Beatmung vom Nullpunkt ausgehen (ZEEP) wäre für das gleiche Hubvolumen von 750 ml ein Beatmungsdruck von 12 cmH2O erforderlich. Die Beatmungsschleife würde zwischen dem Nullpunkt und Punkt C liegen. Ein wesentlich höherer PEEP wäre auch ungünstig, weil die Beatmung dann zum Teil im steileren Bereich der Compliancekurve (rechts von Punkt B) ablaufen würde."

    Aus: http://www.rudolf-deiml.homepage.t-o...el11.html#PEEP

    Eine Erhöhung der Compliance ist, auch in Peep-Bereichen von 6cmH2O durchaus ein Ziel, das man beim Einstellen eines PEEPs verfolgt!



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  4. #9
    Unregistriert
    Guest
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Laut Amboss ist beides richtig.
    In andern Medien finde ich leider nichts dazu ....
    kann Amboss mal seine Quellen nennen
    Die Quellen stehen bei Amboss am Ende jeder Lernkarte...



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  5. #10
    Unregistriert
    Guest
    Und verhindern von Atelektasen ist gleichbedeutend mit Residualvolumen (im Vergleich mit Beatmung ohne PEEP).



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020