teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    08.10.2020
    Beiträge
    4

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Liebe Leute,

    Eine bloße Candida-Infektion als Diagnose ist hier nicht ausreichend, weil diese im Windelbereich i.d.R. als Superinfektion einer bereits vorbestehenden Windeldermatitis (Kontaktdermatitis) auftritt. Somit kann hier eine Candida-Infektion vorliegen, eine allergische Kontaktdermatitis aber ebenso. Daher erscheinen beide Antworten richtig. Darüber hinaus gilt laut AWMF-Leitlinie „Diagnose und Therapie von Candida Infektionen“: „Infektionen von Haut- und Hautanhangsgebilden wie auch die Vulvovaginitis verlangen aufgrund der möglichen Differentialdiagnosen den direkten Erregernachweis aus betroffenem Material. Hier sei auf die Leitlinien der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft verwiesen (111;120;121).“ (https://www.awmf.org/uploads/tx_szle...en_2020-09.pdf)
    Erst nach Abstrich auf einen Hefepilz, wie in Frage 43 gefordert, kann die Diagnose gestellt werden.

    Sieht das noch jemand so?



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.10.2020
    Beiträge
    21
    Hab mir die Frage auch nochmal angeschaut. Es war ja gefragt, welche Antwortmöglichkeit am wahrscheinlichsten ist, deswegen befürchte ich, das Argument mit dem Abstrich könnte evtl. nicht reichen, da man ja sozusagen nur eine "Verdachtsdiagnose" stellen sollte. Würde halt noch sowas schreiben wie "Anhand der Bildbeilage und der Fallbeschreibung war keine der beiden Antwortmöglichkeiten auszuschließen, da es sich sowohl um eine Kontaktdermatitis als auch um eine Candida-Superinfektion handeln könnte". Dann villt. noch belegen, dass auch die Kontaktdermatitis über 14 Tage (wie bei dem Säugling aus dem Fall) bestehen kann und evtl. findet man ja noch Bilder zu Kontaktdermatitis im Windelbereich auf pubmed, die ähnlich aussehen. Wäre meine Idee



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.10.2020
    Beiträge
    10
    der Haken ist nur leider der: die Windeldermatitis ist eine "häufige, primär irritative, mazerativ-erosive Dermatitis" (Altmeyer), sure eine Kontaktdermatitis, aber eben selten eine allergische Kontaktdermatitis, sondern irritativ



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.11.2014
    Beiträge
    16
    Naja, man sieht da auch so bissel weißen Belag auf der Rötung und das sieht schon sehr nach Candida aus. (so wie Du im Mund auch bei Soor das diagnostizieren kannst ohne Abstrich) Rein theoretisch könnte es aber natürlich auch beides zusammen sein, da stimme ich Dir zu - Kontaktdermatitis PLUS Candida.



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.08.2020
    Beiträge
    40
    finde ich es auch irreführend , es geht aber glaube ich um das Wort "allergisch" , da eine Allergie aufgrund Bestandteile der Windel eh selten ist , es ist echt blöd wenn man drauf nicht achtet , es könnte schon auf jeden Fall auch allergische Kontaktdermatitis auftreten und danach auch superinfektion mit Candida , aber muss noch mehr recherchieren ob es irgendwelche starke und deutliche Argumente gibt mit Quellen ,



    Der virtuelle Erstitag! - 04. und 05. November 2020 - [Jetzt anmelden - klick hier!]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020