teaser bild
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 26
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.01.2018
    Beiträge
    835

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Magst du vielleicht erklären, was du unter "operativer Derma" verstehst? Diesen FA gibt es nämlich nicht. Wie gesagt, als Assi wirst du in seriösen Kliniken am Anfang wenig bis gar nicht operieren dürfen. Und später als FA wirst du in der Niederlassung, falls du ambulant arbeiten möchtest, entweder wahrscheinlich nicht rein operativ arbeiten können oder dann nicht zufrieden sein, denn ambulant macht man meistens nur die kleinsten OPs und die "komplizierten" (für Derma-Verhältnisse) Eingriffe laufen ohnehin stationär. Außerdem: Falls du Derma ernsthaft in Erwägung ziehst, würde ich es wirklich nicht des einfachen FA-Lebens wegen machen. Da wird man schnell desillusioniert. Such dir einfach eine Disziplin aus, die dir gefällt. Nur dann ist man zufrieden.



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    08.10.2013
    Beiträge
    15
    Naja, also ich empfinde dein Urteil bezüglich deines jetzigen chirurgie tertials als sehr unglücklich. Vielleicht hast du die Intellektuellen pitfalls einfach selbst noch nicht erkannt....
    Dermatochirurgie ist sicherlich kein eigener Facharzt jedoch natürlich tägliches Geschäft in der derma und wohl auch in einigen plastischen Abteilungen. Was hier jedoch intellektuell anspruchsvoller sein soll im Vergleich zur sehr viel breiteren Chirurgie müsstest du vielleicht nochmal dezidiert darlegen.
    Wenn du derma machen möchtest und eine Klinik findest, die dich ab dem ersten Jahr operativ ausbildet, ist dies übrigens einfach nur super und nicht unseriös wie hier zuvor tituliert. Es gibt natürlich derma Abteilungen da wird die dermatochirurgie als Atomphysik verkannt, die nur von den allerwenigsten beherrscht werden kann und deshalb nicht wirklich ausgebildet wird (dies v.a. An den renommierten Unikliniken).
    Ich sehe in deinem bisherigen Werdegang keinen großen Vorteil in einer klinischen Fachrichtung. Wenn die Abschlussnoten stimmen und der Dr. Steht wäre UB sicherlich zu überlegen, wenn es denn keine Klinik werden soll



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.04.2020
    Beiträge
    407
    Also an meiner Heimatuni ist das eine zusätzliche Rotation.... du kannst entweder 6-12 Monate Forschungsfrei nehmen oder du kannst kleine Lappen / Naevi Exzision ect machen....also ganz normaler Facharzt für Derma - aber mit der operativen statt der Forschungsrotation... vgl. mit meinem PJ in der Plastischen sind das aber mini Eingriffe unter Lokalanästhesie.... Ich will mir halt das manuelle nicht komplett verschließen und fände die Rotation besser. Wäre doch schade, wenn man jeden Nävus oder ein Mini Basalium sofort stationär schicken muss, nur weil man unbedingt forschen wollte.... Das endet bei uns bei der verschiebelappenplastik - alles andere gestielte Lappen oder so gehen direkt in die Plastische.... Stundenmäßig habe ich übrigens durchaus den Eindruck, dass die Dermatologen nicht so lange am Tisch stehen....sondern, dass das eher entspannte 30 Minuten und weniger Eingriffe im Sitzen sind.... nicht mein PJ mit Verkehrsunfällen von der Autobahn, bei denen man stundenlang im aufgeheiztem OP steht.... oder diese ätzenden Verbrennungssuizidversuche,.... ab 5 Stunden Spalthaut hobeln kann man mein Gehirn abschalten.... ich tacker in der Medizin ja gerade mehr als in der BWL....



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  4. #9
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.04.2020
    Beiträge
    407
    Wie ist denn so der Tag deiner Freundin, dass du ihn als so anstrengend wahrnimmst? Ist ihre Klinik so kompetitiv drauf?



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  5. #10
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Beiträge
    1.901
    Zitat Zitat von BXL Beitrag anzeigen
    Vielleicht hast du die Intellektuellen pitfalls einfach selbst noch nicht erkannt...
    Davon geh ich auch aus... meine gefäßchirurgischen Patienten sind da schon immer wieder eine Herausforderung. Schwanken vom Wasserstand her immer zwischen Nierenversagen und Herzinsuff und mit KM-Gabe und Revaskularisierungsödemen wird das nicht besser. Um mal einen winzigen Nebenaspekt zu nennen, und davon gibt es viele.

    "5h Spalthaut hobeln" ist halt auch ungefähr null repräsentativ. Da muss man sich wirklich überlegen wie viele Kliniken es gibt in denen das 1. überhaupt und 2. regelmäßig vorkommt.

    Zitat Zitat von HamsterChurchill Beitrag anzeigen
    ich bin gerade im PJ und habe ein BWL Studium plus Jura Master in der Tasche.
    Irgendwo Richtung Krankenhausleitung, stellvertretende Leitung, Krankenkassenvorstand oder sowas würde doch sinnvoll passen. Wie man da hin kommt kann ich dir aber nicht sagen.



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020