teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.12.2007
    Semester:
    3.
    Beiträge
    101

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hi, ich muss bei uns auf Station das Dienstplanschreiben übernehmen und habe dazu eine vllt etwas dumme Frage.. wie berechnen sich die Monatsarbeitsstunden? Wir haben 40 Std. Verträge.. ich hätte gedacht man nimmt jetzt die Arbetistag z.B. Dez 2020 22 Tage.. oder Januar 2021 20 Tage und multipliziert sie mit der durchschnittlichen tägl. Arbeitszeit (also 8 Std.). Dann würden wir im Dez. auf 176 Std und im Januar auf 160 Std kommen die im Dienstplan zu verplanen wären. Im Dezember Dienstplan sehe ich nämlich dass die vorherigen Personaler 168 Std. verplant haben ...

    Ist das korrekt?
    Wie macht ihr das?



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.044
    Wahrscheinlich wird einfach der 24. und/oder der 31. nicht ganz gezählt?

    Die Abweichung beträgt ja genau 8h.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    22.05.2013
    Beiträge
    427
    8 Stunden pro Werktag (Mo-Fr). Gerade im Dezember kann das ja stark variieren, je nachdem wie die Feiertage fallen. Daher kommt wahrscheinlich die Abweichung.

    Edit: pro Feiertag, der auf einen Werktag fällt, bekommt man natürlich automatisch zusätzlich 8 Stunden als gearbeitet angerechnet. Bei uns macht das das Programm alles automatisch und ich fange gerade an, mich selbst zu verwirren. Ich sage jetzt nichts mehr... 🙈



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Beiträge
    2.093
    Zitat Zitat von kartoffelbrei Beitrag anzeigen
    pro Feiertag, der auf einen Werktag fällt, bekommt man natürlich automatisch zusätzlich 8 Stunden als gearbeitet angerechnet. Bei uns macht das das Programm alles automatisch und ich fange gerade an, mich selbst zu verwirren. Ich sage jetzt nichts mehr... ��
    Entweder so, oder es wird andersrum gerechnet. Ich kenn es eher so mit "Soll" und "Ist". "Soll" ist dann die Wochenarbeitszeit / 5 * Anzahl der Wochenarbeitstage ohne Feiertage.
    Bei dieser Berechnung muss man aber auch den Tarifvertrag beachten. Im Tarifvertrag TVÄ-VKA steht zum Beispiel drin, dass man Weihnachten und Sylvester die Stunden anerkannt bekommt wenn man nicht arbeitet. Also quasi frei hat. Damit würde ich diese Tage entweder gleich nicht zum Soll zählen oder entsprechend beim Ist als erarbeitet eintragen oder als Überstunden erfassen...



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.05.2009
    Beiträge
    239



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021