teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.08.2001
    Beiträge
    8
    Guten Tag!
    Ich bin ein wenig verzweifelt. Vielleicht kann mir einer von euch einen Tip geben. Bin seit vier Wochen in einem Labor und werde sozusagen eingearbeitet. Es geht darum die Methoden kennenzulernen und danach zu entscheiden ob man zusammen arbeiten kann und ob man es hinbekommt.
    Weil für die Arbeit die Hauptmethode PCR wäre, bin ich halt die letzten Wochen am PCR machen. Wegen den ganzen Kursen bin ich so auf 10 PCRs gekommen. Leider hat sie entweder nicht geklappt oder die negativ Kontrolle war positiv, was sich als größeres Problem dargestellt hat. Nachdem die MTA meine Chemiekalien auf Kontamination getestet hatte und mir beim pipettieren zugeguckt hatte, wobei sie keine groben Fehler fetsstellen konnte, bin ich langsam mit meinem Latein am Ende. Jetzt am Ende der Probezeit überlege ich halt ob diese Laborarbeit vielleicht doch nichts für mich ist. Gerade weil ich auch nicht das Gefühl habe, daß man mich noch so richtig unterstützen will, denn man hat mir gesagt, daß sie mir mehr nicht helfen könnten und daß es bei einigen einfach nicht klappt.....
    Vielleicht hat ja jemand einen konstruktiven Tip für mich. Soll ich nochmal weitermachen, weil es ja auch wenigstens schon einmal geklappt hat, und es einfach immer wieder probieren oder sollte ich vielleicht einsehen, daß es halt nicht Jedermanns Sache ist solche Methoden zu machen.
    Vielen Dank!
    Tschö
    Xiphoideus



  2. #2
    Guest
    Hallo Xiphoideus, habe Deinen Hilferuf bezüglich der PCR vernommen. Habe selbst eine gewisse Zeit mit dieser Methode meine "Freizeit" verbracht. Leider ist die PCR sehr störanfällig, wie Du bereits bemerkt hast. Darum ein paar weitere Fragen: Pipettierst Du Deinen Ansatz mit einem Master-Mix ? Versuche am Anfang die Kontrolle völlig getrennt zu bearbeiten, extra Tisch, extra Pipetten-Satz, extra Enzym-Ansatz u.ä.,
    ich kenne Leute, die pipettieren in extra Räumen ! Läuft denn bei anderen im Labor die PCR/Kontrolle einwandfrei ??
    Pipettier mal mit der MTA parallel ! Es kann schon sein, dass manche Leute ein besonderes Händchen für die PCR haben, aber gib nicht so schnell auf. Es sieht leichter aus, als es ist. Ganz generell: Ist PCR die einzige Methode, die Du machen wirst ? Es können zwischendurch eine Menge Ansätze daneben gehen. Von den paar Ansätzen die Du bisher gemacht hast, würde ich jedenfalls kein "Nicht-Talent" ableiten. Kopf hoch, besprich Deine Sorgen mit der MTA- wenns geht, die wissen immer noch ein paar Tips. Ich wünsch Dir alles Gute, Du brauchst wahrscheinlich einfach ein bisschen Ruhe und noch etwas Übung. Tschau sagt Anja !!



  3. #3
    Diamanten Mitglied Avatar von FataMorgana
    Registriert seit
    24.01.2002
    Ort
    olim Würzburg
    Semester:
    Facharzt
    Beiträge
    2.020
    Hallo Xiphoideus,

    ich habe eineinhalb Jahre Doktorarbeit in einem Immunologischen Labor gemacht (nur für den experimentellen Teil). Eine wesentliche Methode dabei war - Du kannst es vielleicht schon erraten - PCR. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass es nicht die einzige Methode war. Ich bin mir nicht sicher, ob man mit dieser Methode überhaupt wirklich gute Ergebnisse bekommen kann. Wenn ja, braucht man dafür sehr viel Übung und Geduld. Eine PCR ansetzen kann jeder, aber sie reproduzierbar hinzubekommen, ist meiner Erfahrung nach wirklich eine Kunst!
    Tut mir leid, dass ich das jetzt so schonungslos sage, aber wenn die PCR definitiv Deine einzige Methode sein wird und im Labor keinerlei Alternativen geboten werden, dann würde ich von dieser Arbeit die Finger lassen!
    Eine wichtige Frage wäre natürlich noch, ob es eine RT-PCR aus RNA ist oder eine PCR aus genomischer DNA. Und ob die RT-PCR "quantitativ" sein soll. Wenn ja, ist das sehr schwierig!! Wenn nein, ist es vielleicht für eine Dr.-Arbeit ein bisschen wenig?!



  4. #4
    Guest
    BRECH ab,


    die Energie brauchst Du für Studium und Arbeit,

    nicht für so einen KEKs !

    Bis dann,

    OLE



  5. #5
    Guest
    Tja, wie immer bei experimentellen Arbeiten - es klappt nie was auf Anhieb, und wenns mal geklappt hat, klappts beim 2. mal nicht mehr...
    frag dich mal, ob du wirklich ne experimentelle arbeit machen willst - ich habe selber 1,5 a im labor verbracht und bin nun um einige erfahrungen reicher, z.b. weiss ich, dass ich mit sicherheit nicht in der forschung landen werde...
    aber: wers mag



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020