teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 10 von 10
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Guest
    Hi Schneider,

    Was macht man denn dann, wenn man ein reicher durchgeknallter Schwuler ist?



  2. #7
    Guest
    Hamburg fällt mir da spontan ein
    (hoffe, habe jetzt keinen beleidigt)



  3. #8
    Redaktion Medi-Learn.net Avatar von Jens
    Registriert seit
    10.08.2001
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.578
    Hallo,

    nachdem ich vorhin hier einen Thread zweimal löschen musste, in dem ich nun auch selbst persönlich beleidigt wurde, möchte mal kurz - neben dem allgemeinen Hinweis auf Nettigkeiten etc. - darauf hinweisen, daß bei jedem Beitrag auch die IP mitgespeichert wird und nachverfolgt werden kann, von wo und von wem derartige Postings kommen.

    Schoene Gruesse
    Jens



  4. #9
    Crazy at All Avatar von Slim
    Registriert seit
    12.02.2002
    Ort
    Köln
    Semester:
    AiP
    Beiträge
    49
    ...jaaaa, ja...schon merkwürdig, wie es manche Leute schaffen, selbst den ernsthaftesten Thread kaputt zu machen - toll! (((

    zur Sache:
    In Köln sitzen auch schon mal 400 peoples im Hörsaal, in der Vorlklinik aber wohl überall das gleiche. Du wirst sowieso einen großen Teil Deiner Zeit am Schreibtisch verbringen, so kommt es wohal auf finanzierbaren Wahnraum an. Den Freizeitwert einer Stadt muß man sich auch erstmal leisten können - finanziell wie zeitlich, meist beides ein Problem, zumindest während des laufenden Semesters.

    In Köln ist der Wohnraum knapp und sehr teuer, WG-Zimmer zwischen DM 500 und 700 (!!!), aber es ist keinesfalls schwuler als jede andere Uni

    Ich kann da noch Münster empfehlen, hab dort die Vorklinik gemacht und muß sagen, es war ganz ok! Man ist dort ganz gut organisiert und bekommt gerade in den ersten Semestern jede Menge Unterstützung. Auch das Umfeld stimmt und die Stadt ist ganz nett (40.000 Studies!).

    Schwere Wahl, bestimmt - ich würde aber mal einen Blick auf die IMPP-Statistiken werfen: Durchfallqutoen und Anzahl der Leute, die ihr Physikum in 4 Semestern Mindeststudenzeit machen, da kann'ste in etwa auf die Kursorganisation schließen - in Köln waren es bislang 5 Semester (!), bis man das vor 2 Jahren erkannt hat und etwas geändert hat...

    Viel Glück beim Start in der Vorklinik!
    Slim



  5. #10
    Guest
    Hallo, also ich will hier mal ne kleine Lanze für Köln brechen... Klar, ich kenn die anderen Orte nicht, aber Köln ist schon okay...
    WG-Zimmer gibt es auch billigere als 500DM, man muß ja nicht zwingend im Zentrum wohnen, oder?
    Und was die Uni angeht....: Wirklich interessant wird es eh erst später, die ersten 2 Jahre muß man nur irgendwie durchziehen, und das ging in Köln wirklich gut! Lernen muss man überall..., und wenn man das macht, ist das Bestehen null Problem! Physikum nach 4 Semestern also mit Sicherheit möglich und gute Note ist auch drin...
    Negativ an Köln ist... Hm, ja, in der Vorklinik isses recht voll, aber, ich finde, dem ist die Organisation der Kurse auch angepasst...
    Zwischen Profs und Studies ist es sehr anonym, was Vor- und Nachteile haben kann... Aber unter den Studenten habe ich bisher nur Hilfsbereitschaft und Kollegialität erlebt, was echt angenehm ist ( Ausnahmen gibt es aber sicherlich).
    Und nochwas: Das Wort"modern" oder das Attribut "gur ausgestattet" trifft auf Köln nicht zu, was die Arbeitsmaterialien und Räume und so anbelangt. In der Vorklinik ist da viel recht... "rümpelig", aber es gibt immer wieder Profs, die sich nette Skripte oder sowas einfallen lassen und dadurch einiges wieder gut machen.
    Ob ich nochmal in Köln anfangen würde? :
    Naaajaaa, is schon okay, gibt aber sicher nettere Unis. Aber es ist sicher auch Geschmackssache, ob man auf Großstadt und Massen von Studies steht...



Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019