teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #35266
    Magilltubenbenutzerin Avatar von Moorhühnchen
    Mitglied seit
    11.01.2006
    Ort
    Südufer
    Semester:
    Fachhühnchen
    Beiträge
    9.528

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von Muriel Beitrag anzeigen
    Glaukompatient heute zur vierteljährlichen Kontrolle. Druck gut, gerade gemachtes Gesichtsfeld soweit ok zumindest ohne Progression.
    Ich: "Herr XY, gibt es von Ihrer Warte etwas Besonderes oder alles wie immer? Ich bin mit dem, was ich bisher gesehen habe, zufrieden".
    Er: "Ach! Das wundert mich aber sehr!"
    Ich erwarte die typischen Ausflüchte, warum das GF gerade doof war, zu dunkel, zu schnell, zu laut, heute schwindelig, Finger verschwitzt abgerutscht was weiß ich. Aber nein!
    Er: (ganz stolz): "Ich habe in den letzten drei Monaten nur vier mal getropft!! Und das haben Sie jetzt nicht bemerkt, hah! Ich habe erst die letzten zwei Tage wieder angefangen. Und weder Sie noch ich merken einen Unterschied, da sieht man mal, wie wichtig das ist."


    Ist ein bißchen so, als würde mir der Patient nach geglückter OP in Vollnarkose sagen: "Ha! Sehen Sie, das mit der Nüchternheit ist alles Humbug! Bei mir ging's ja auch gut..."
    So ein Exemplar hatte ich auch schonmal.

    Oder die Leute, die fragen, warum man denn jetzt für die Spinale nüchtern bleiben müsse.
    Don't be afraid of work - fight it!!





    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #35267
    unsensibel Avatar von Lava
    Mitglied seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    28.398
    Ich hatte heute auch so ein Schätzchen. Kommt zur irbelsäulen OP, wird vom niedergelassenen Neurochirurgen geschickt, der ihn auch als Beleger bei uns operiert. Herein kommt ein BMI 39 Patient schnaufend am Rollator: "Ich hab eigentlich nichts, ich bin gesund". Ich zähle durch: "Sie nehmen aber 10 verschiedene Medikamente" Das ASS hat er irgendwann einfach mal selber abgesetzt und das Methotrexat nimmt er auch nicht mehr, das war bei den 10 Medis nicht mal mehr mitgezählt, aber wozu er das jeweils mal nehmen sollte, konnte er mir natürlich nicht sagen. "Jaaaa, das hatte die Hausärztin mir mal aufgeschrieben, aber ich nehm das nicht mehr". Ich hatte dann mit einem Bumerang von der Anästhesie gerechnet, die normalerweise bei ALLEM, was hustet und nicht 5 Stockwerke hochspringen kann, erstmal ein Kardiokonsil will, aber diesen Patienten haben sie durchgewunken. Kommentar meiner Schwester über die Anästhesistin: "Die war wohl noch nicht ganz wach heute morgen"
    "tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house Moami



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #35268
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Ort
    München
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    4.790
    Wäre ein Magenband da nicht vordringlicher gewesen?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #35269
    unsensibel Avatar von Lava
    Mitglied seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    28.398
    Ich glaub mit um die 80 nicht mehr so... da ist die hochgradige Spinalkanalstenose vielleicht doch ziemlich hinderlich im Leben. Ich sage ja auch nicht, dass man den Mann nicht operieren sollte, aber man sollte ihn vorher mal vernünftig durchchecken lassen. Die Neurochirurgen schicken immer alle Patienten einfach so zu uns. Da kann man froh sein, wenn die einen Medikamentenplan dabei haben.
    "tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house Moami



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #35270
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Ort
    München
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    4.790
    Das mit dem Alter hattest du nicht geschrieben ;)
    Bei Kindern ist das zum Glück einfacher, die nehmen meist keine festen Medikamente. Dafür merken sich die Eltern nie (!!!) das Antibiotikum, dass der Kinderarzt für die Krankheit mit der sie jetzt bei mir stehen oder die das Kind vor ner Woche hatte verschrieben hat.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019