teaser bild
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 16
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo

    Ich glaube Jens provoziert einfach nur gerne. Mit allen Beitraegen die ich von ihm gelesen habe greift er entweder Poster direkt an oder er schreibt irgendwelche provokativen thesen, die absolut bloedsinnig sind.



  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2002
    Beiträge
    3
    Hallo !

    Die Feststellung:

    Mit allen Beitraegen die ich von ihm gelesen habe greift er entweder Poster direkt an oder er schreibt irgendwelche provokativen thesen, die absolut bloedsinnig sind.
    kann man nur nochmals auffuehren, weil es mit weniger Worten kaum ordentlich auszudruecken ist, was man da teilweise so liest.

    Wieder mal kein Grund zur Aufregung - ist einfach zu weit unten, um sachlich darauf zu reagieren.

    Cu sagt
    Der Bu



  3. #13
    Guest
    Im PJ soll man lernen und nicht arbeiten - daher soll man auch nicht bezahlt - sprich angestellt werden. Im Gegenteil, das Teaching, für welches die LKH Geld kriegen, muss durchgeführt werden. Es kann doch nicht sein, dass man ein ganzes Jahr investiert und am Schluss sagen kann, ok ich kann Kanülen stecken und Röntgenbilder aufhängen, toll, das war's jetzt. Die hunsmiserable Ausbildung in den klinischen Semestern muss jetzt endlich reformiert werden, erst recht im Hinblick auf die Abschaffung des AIPs. Dazu bracuht es sicher keine Bezahlung im Sinne eines Taschengeldes, mit welchem dann die Krankenhäuser die fehlende Ausbildung rechtfertigen und "Arbeitsleistungen" in Form von Hackenhalte-Diensten oder als Bring- und Holdienst einfordern können. Und sonst soll man die ganze Zeitverschendung einfach abstellen, indem man das PJ auch noch gleich abschafft. Bringen tut's eh nichts.



  4. #14
    Guest
    Ich bin mit dir der gleichen Meinung, dass im PJ nichts bezahlt werden soll.
    Auf der anderen Seite ist dein Vorschlag total neben den Schuhen, einserseits weil man als Arzt bis zum Erwerb des FA-Titels nicht in Aus- sondern in Weiterbildung ist, wie dies in allen anderen Berufen auch der Fall ist, auch wenn es dort keine solchen Titel gibt. Es gibt keinen einzigen Grund, warum das in der Medizin anders gehandhabt werden sollte.
    Wie sollte man zudem während dieser Zeit seinen Lebensunterhalt und den seiner Familie verdienen - etwa bis 40 aus Papas Tasche leben. Man muss heute schon ziemlich blind und idealistisch sein, um noch ein Med.-Studium anzufangen, unter solchen Voraussetztungen würde sich erst recht niemand mehr finden lassen.
    Wenn man den FA-Titel schneller erhalten würde, wäre dies zudem gesundheitspolitisch erst noch schlecht, denn wer leistet dann die Basisarbeit in den Kliniken und wohin sollen dann all die Fachärzte hingehen?



  5. #15
    Diamanten Troll
    Registriert seit
    13.08.2001
    Ort
    Giessen
    Semester:
    Aus und vorbei.
    Beiträge
    1.833
    Und wieso bekommen Juristen und ähnliche Fächer in ihrer Refrendarieatszeit Geld? Das ist nix anderes als unser PJ. Ganzschöne Unverschämtheit.
    Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.



Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019