teaser bild
Seite 114 von 4374 ErsteErste ... 14641041101111121131141151161171181241642146141114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 566 bis 570 von 21868
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #566
    TBSE performer Avatar von test
    Registriert seit
    19.01.2003
    Ort
    Freiburg
    Semester:
    Facharzt
    Beiträge
    5.611
    Zitat Zitat von Fyrion
    das meinte ich auch nicht, aber dadurch, dass ein arzt hier ein mehrfaches an patienten in der gleichen zahl versorgen muss wie ein kollege in einem anderen land, ist die behandlung schon schlechter. denn gute medizinische versorgung setzt zeit vorraus die der arzt haben muss um sich ausgiebig um seinen patienten zu kümmern.

    und im vergleich zu den usa gibt es in deutschland prozentual gesehen sehr viel weniger wohlhabende menschen, dafür aber auch sehr viel weniger arme.

    abgesehen davon halte ich diesen vorschlag für nicht sehr sozial...ich meine, gut dann können sich die wohlhabenden eine spitzenversorgung leisten. und was ist mit den armen? müssen sie dann ( so wie in den usa ) ohne zähne rumlaufen, wenn sie die nicht selbst bezahlen können?
    Du redest von sozial und willst selber in die USA?
    Wenn der Sozialstaat so extrem auf meine Kosten geht, muß ich ehrlich sagen, habe ich da keinen Bock drauf. Ich brauch kein Gehalt wie in USA in Deutschland. Wenns aber bei BAT Ib/a Niveau als FA oder sowas bleiben soll, dann empfinde ich das einfach im internationalen Vergleich als Frechheit.
    Es gibt doch auch außer den USA genügend Länder wo man mehr verdient und dort sind die gesundheitssysteme nicht unbedingt schlechter.

    Ich würde sagen, dass den Leuten einfach bewußt werden muß, was für ein Gesundheitssystem wir haben, mit welcher Versorgung. In anderen Ländern ist das unvorstellbar. Sie müssen einfach realisieren, dass dafür mehr Geld notwendig ist, sonst gibt es halt weniger Behandlung, ob das jetzt bei den Zähnen anfängt oder wo, kann man natürkich nich pauschal sagen, aber die Grundidee finde ich ist unausweichlich, es kann nicht mehr jeder alles bekommen für den Standardsatz.

    Ein Punkt zu Verbesserung wäre ja schon, wenn von dem Geld was kaum bei den Krankenhäusern/Ärzten ankommt weniger in den Krankenkassen zu verprassen. Damit wäre ja auch shcon das effektive Geld, dass jeder Patient für seine Gesundheit bezahlt gesteigert, ohne ihn mehr zu belasten.

    Ich bleibe dabei in einigen Jahren wird das Gesundheitssystem einfach zusammenrbechen, wenn sich das nich ändert. Dafür muß die Ärzteschaft aber auch Protest zeigen.
    "Live as if you were to die tomorrow, learn as if you were to live forever."

    (Maria Mitchell / Mahatma Gandhi)



  2. #567
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    103
    Du redest von sozial und willst selber in die USA?
    öh, mir ist es doch wurscht ob deren system sozial ist oder nicht. hauptsache ich verdiene da nen riesen batzen geld, mir ist schon bewusst dass die usa in so ziemlich allen bereichen das asozialste land der welt sind, dafür war ich schon oft genug drüben.

    und natürlich bricht das deutsche gesundheitsystem sehr bald zusammen, was aber nicht wirklich positiv ist, denn es war imho eines der besten und vor allem sozialsten systeme der welt.



  3. #568
    Gold Mitglied Avatar von maggi90w
    Registriert seit
    03.11.2005
    Ort
    Berlin
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    461
    Wenn ich ehrlich bin, palne ich sowie so, so schnell wie möglich nach meinem Studium in die USA zu gehen.
    Zum einen, weil ich mich insbesondere für die Chirurgie interessiere und in den USA ist man da nunmal am weitesten.
    Außerdem habe ich, wie schon gesagt, keine große Lust 30 Jahre als Assistenzarzt durch die Klinikgänge zu gruken. Dazu ist der Aufwand einfach zu groß. Wenn ich etwas mache, dann will ich auch irgendwann mal Erfolg haben. (Nein, ich bin kein Träumer.Ich meinte damit nicht, dass ich palne in den nächsten 20 Jahren zur Star-Chirurgin zu avancieren)
    Natürlich kann man sagen, dass das irgendwie einen unsoziale Einstellung sit. Sich erst vom Staat das Studium finanziern lassen und dann abhauen. Aber man muss im Leben auch ab und zu egoistisch sein und Deutschland ist ein sinkendes Schiff.



  4. #569
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    103
    Aber man muss im Leben auch ab und zu egoistisch sein und Deutschland ist ein sinkendes Schiff.
    und du bist die entsprechende ratte? ;)

    ich finde deinen vergleich zu hart. deutschland ist eines der weitentwickeltsten, reichsten und modernsten länder der welt, deutschland wird ganz sicher nicht untergehen.
    diesem land stehen nur sehr schwere jahre der umstrukturierung und gesellschaftlichen umgestalltung bevor, diese phase haben alle ländern hinter sich, england, japan, die usa.
    alle hatten sie ihre absoluten tiefs in den letzten 40 jahren, die wirtschaft lag brach und die arbeitslosigkeit schoss in den himmel, aber alle haben es irgendwie geschafft und so wirds deutschland auch gehen.



  5. #570
    Gold Mitglied Avatar von maggi90w
    Registriert seit
    03.11.2005
    Ort
    Berlin
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    461
    ok, der vergleich war wirklich zu krass. Aber so einen wirtschaftliche
    Umstruckturierung passiert nciht in 4, 5 Jahren. Das wird sich hinziehn und bis es soweit ist, muss es ncoh eine ganze Weile mit Deutschland bergab gehen, bsi ncihts mehr geht, erst dann kann es wieder aufwärts gehn. Aber ich habe ehrlich gesagt nciht vor, hier zu sein, während unsere wirtschaft auf den Nullpunkt zu steuert.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019