teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #8041
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    15.06.2005
    Semester:
    4. WBJ
    Beiträge
    6.178
    @Lindi: Deinen letzten Satz verstehe ich nicht ganz...willst du damit sagen, dass du nicht verstehen kannst, warum jemand mit guten Noten NICHT Medizin studieren will?

    @thinker: So ist es richtig! Immer voll motiviert an die Arbeit! Und denk dran: Die Abiprüfungen zählen auch noch einiges, noch ist für dich nichts verloren! Du kannst es schaffen!!!

    Ich werde mich jetzt noch kurz mit Latein beschäftigen (etwa eine Viertelstunde?!?) und dann zum Schwimmen gehen, nachdem ich ja jetzt leider keinen Vertrag mehr fürs Fitnessstudio habe.
    Bzgl. Finanzen bin ich im Moment ziemlich verzweifelt...ich glaube nicht, dass mir 500 Euro im Monat reichen werden, wenn ich davon alles (auch Studiengebühren, Miete, Einrichtung, etc. und v.a. auch Bücher) bezahlen muss.
    Habe vorhin mal meine aktuelle Finanzlage überprüft: Ich hinke bereits mit dem Sparen für Indien hinterher, also besteht wohl keinerlei Chance, noch zusätzlich was zu sparen...verdammt, verdammt, verdammt...

    lg, abi
    An Tagen wie diesen...

    ***20.07.2014***

    ***12.07.2015***

    ***17.07.2016***

    ***09.07.2017***

    ***01.07.2018***



  2. #8042
    präDOC Avatar von Hardyle
    Registriert seit
    16.11.2006
    Ort
    uulm
    Semester:
    Done
    Beiträge
    3.809
    @Abi: Nicht verzweifeln! Noch hast du bis Oktober Zeit dir einen guten Plan auszudenken!
    Hier noch ein paar "Ratschläge":
    Vielleicht hast du ja Patenonkel/Tanten/Oma/Opa etc, die dich in deinem Studienwunsch bzw. deiner Zukunftsplanung unterstützen würden und dir helfen für die Studiengebühren zu sparen. Vielleicht kannst du ja ein bissle mehr Geld zum Geburtstag/Ostern/Abi bekommen anstelle von Sachgegenständen. Ansonsten kannst du ja immer noch - so wie viele andern auch (mich eingeschlossen) einen Studentenkredit aufnehmen (hat ja teilweiße, je nach dem welcher, ähnliche Zahlungsbedingungen wie das Bafög).
    Andererseits bietet sich ja noch die Möglichkeit sich für ein Stipendium zu bewerben - das hab ich auch vor (also, dann nach dem FSJ). Eine Freundin aus meiner Klasse (eine derer, die auch Med. studieren will) bewirbt sich auch. Die gibts ja zu unterschiedlichen (außerschulischen) Engagements - Parteien, kirchen Verbände und anderes ...


    @Lyse: Naja, Tanzen zählt auf alle Fälle zu den Sportarten! ;) Wenn sogar solches Zeug wie Schach zu den Sportarten gehört ...



    Lol, bin jetzt mit Kabale durch ... fühl mich jetzt aber total erschlagen lol
    "Sie müssen wissen, das sind alles Anfänger und wissen noch nicht viel. Aber wenn man sie alle zusammen nimmt,
    ergeben sie einen hervorragenden Arzt!"



  3. #8043
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    15.06.2005
    Semester:
    4. WBJ
    Beiträge
    6.178
    @Hardyle: Das mit den Stipendien habe ich schon recherchiert - da habe ich wohl keine Chance. Ich bin weder kirchlich noch politisch engagiert. Und sozial auch nicht messbar. Neben Sport, Nachhilfe und Schule bleibt einfach keine Zeit...naja, ich habe heute immer noch nichts gemacht, sondern mich gerade nur mit Google Earth vergnügt...jetzt gehe ich einfach mal Schwimmen und hoffe, dass ich dadurch einen freieren Kopf bekomme...

    Also, machts gut und bis später,
    abi
    An Tagen wie diesen...

    ***20.07.2014***

    ***12.07.2015***

    ***17.07.2016***

    ***09.07.2017***

    ***01.07.2018***



  4. #8044
    Ldr DptoObviousResearch
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    mit drei Buchstaben
    Semester:
    ca. 25.000
    Beiträge
    1.654
    Klar, darum gibt es auch einen Platz für Schach in der SportFGrpBw, denn Schach ist eben Denksport. Tanzen kann dagegen kein Sport sein, denn weder Denken noch das Kriterium "Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit" ist erfüllt, dummerweise bezahlt die Bundeswehr ab diesem Lehrgang den Tanzkurs, und somit kann die Teilnahme auch befohlen werden, vorher musste man nur mitfahren und konnte ein paar 0,5L-Glasmantelgeschosse leeren und den tanzenden Rest mit der Kamera ärgern(das werde ich aber trotzdem tun, ja, sie werden leiden, alle).

    /edith meint: Bzgl. Studium musst du dir dafür keine Gedanken machen, du bekommst mit Sicherheit einen Platz, das sah bei mir schon anders aus, denn Engagement kostet Zeit und Kraft, dann hat man auch keine intrinsische Motivation mehr - und extrinsische gibt es nicht.
    Wichtigste Regel der Seepiraterie: Keine grauen Schiffe entern.

    "Die übersteigerte Erwartungshaltung ist bei vielen Menschen leider das Einzige, was sie aufs Kreuz legt."



  5. #8045
    stud.med -> stud.jur.
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    Kölle
    Semester:
    3
    Beiträge
    2.996
    Kann mir jemand erklären wie ich herausfinde, welche Matrix bei einer Matrixmultiplikation zuerst steht ? Also ob A * B oder B * A ? Woher weiß ich das ?
    Wir haben ein Beispiel in dem wir die Kundenzahlen von EInkauf 1 -> 2 (A)und EInkauf 2 -> 3 (B) herausbekommen haben. Nun haben wir die Kundenzahlen vom Einkauf 1 -> 3 berechnet indem wir B * A berechnet haben. Wieso nicht einfach A * B ?

    Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte. Das Matrizenmultiplikation nicht kommutativ ist weiß ich...aber wovon das jetzt abhängt...

    Manchmal ist der Weg, den man über Umwege erreicht, nicht unbedingt der Schlechtere.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019