teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #10511
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    135
    hey ihr!!

    also zum thema bund folgendes : ich wollte eigentlich schon lange zur bw, hab den gedanken aber dann immer wieder mal verworfen weil man sich ja doch ziemlich lang verpflichten muss, dann ständig versetzt wird und natürlich auslandseinsätze was mit einer familie nicht unbedingt zu vereinbaren ist..
    ich würde mal sagen, dass medizin bei der bw auf jeden fall eine option für mich ist die ganz weit oben steht. da ich aber genialerweise die anmeldefrist verpasst hab, ist das thema jetzt zumindest mal fürs erste auf eis gelegt.. bei mir ist das soundso alles ziemlich kompliziert. manchmal hab ich phasen, in denen ich überhaupt kein med mehr studieren will, dann wieder kann ich mir nichts anderes vorstellen :-/ ich hab beschlossen jetzt erst mal auf meine ergebnisse im abi zu warten. bis dahin werd ich mich endgültig entscheiden was genau ich denn jetzt studieren möchte..
    ich denke aber, dass ich mich auf jeden fall bei der zvs bewerbe, nicht nur für med sondern auch für chemie und anderes. ob ich dann den studienplatz bekomme und welchen ich dann nehme, das entscheide ich dann.. oder ob ich lieber meine möglichkeit nutze, das ganze praktikum auf einmal und einen großteil im ausland zu machen und danach zur bw zu gehen ..
    ich hoffe einfach, dass ich mir möglichst schnell darüber im klaren werde was genau ich denn jetzt überhaupt will.. alle um mich rum sind schon so gut durchorganisiert und ich hab immer nur ideen, aber nie genaue vorstellungen..



  2. #10512
    Ldr DptoObviousResearch
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    mit drei Buchstaben
    Semester:
    ca. 25.000
    Beiträge
    1.668
    Man kann, wenn man einmal aktiver Soldat ist und dann ausscheidet immer wieder zurückkommen und als Reservist Wehrübungen absolvieren, die dazu dienen, dass man in der Übung bleibt, und diese Wehrübungstage sind als Student durchaus nicht schlecht, denn es kommt eine ganze Menge Geld zusammen.

    ---Trennung---

    Die Hauptaufgabe der Bundeswehr ist sicherlich nicht mehr die originäre Landesverteidigung, sondern vielmehr ein Einsatz zur Krisenbewältigung und Konfliktverhütung, dennoch: Nachdem sich die Bundeswehr zwischenzeitlich durchaus in der Richtung eines bewaffneten THWs entwickelt hat wird gerade der umgekehrte Weg zurückgegangen. Individuelle soldatische Fähigkeiten werden wieder höher bewertet, so muss jeder Luftwaffenuniformträger(so heißt das jetzt in Zeiten von SKB und Zentralem Sanitätsdienst) im Rahmen der Individual Common Score Skills/Individuellen Grundfertigkeiten(ICCS/IGF) grundsätzlich den Standard-Physical Fitness Test bestehen, das Deutsche Sportabzeichen bestehen und einiges mehr, denn im Rahmen der heutigen Einsätze ist man nicht mehr an seine Fachverwendung gebunden, sondern kann sehr leicht wieder gezwungen werden sich infanteristische Grundbefähigung zu bedienen, denn asymmetrische Kräfte haben es gerne abgesehen auf verwundbare Kräfte, dazu zählt eben auch der klassische Nachschieber/Sanitätssoldat etc.
    Mal abgesehen davon, dass die Bundeswehr keine Polizeiaufgaben im Einsatz und im Grundbetrieb wahrnehmen darf, mit Ausnahme der Feldjäger, dann jedoch nur für Militärangehörige, dafür gibt es die örtliche Polizei und ggf. Auslandskontingente von Landes-/Bundespolizei.
    Zur Klarstellung der Prioritäten der Aufgaben der Bundeswehr kann man in das Weißbuch/die Konzeption der Bundeswehr/die Verteidigungspolitischen Richtlinien etc. gucken, und dort steht mitnichten drin, dass die Bundeswehr eine Polizei oder gar eine Hilfsorganisation ist. Die Hilfe bei schweren Unglücksfällen/Naturkatastrophen ist vielmehr ein gesetzlicher Ausnahmetatbestand.
    Ist man den Stabilisierungskräfte zugeordnet, so gehört Peacekeeping über längere Zeit, sprich bei geringerer Gefährdung(niedrigerer Intensität) durchaus zu den eigenen Aufgaben, ist man jedoch den Eingreifkräften zugeordnet, dann muss man befähigt sein Peacemaking zu betreiben, das heißt auch militärische Gewalt einsetzen. Denn die Operationen der Eingreifkräfte behalten sich immer den Einsatz von Gewalt zur Auftragsdurchsetzung vor, und dafür wird auch trainiert. Dafür gibt es die Infanterie und die Sicherungskräfte von Marine und Luftwaffe.

    ---Trennung---

    Ich habe nicht die Absicht Krieg zu führen, ich bin auch nicht der Ansicht, dass Krieg etwas tolles ist, aber Soldat zu sein heißt für mich mehr als nur Unform zu tragen, denn hinter dem Eid, den man ablegt steckt deutlich mehr, denn das "tapfer verteidigen" bedeutet nichts anderes als die Bereitschaft zur Aufopferung des eigenen Lebens, und dass dies keine abstrakte Gefahr ist sollte uns erst diesen Monat wieder bewusst geworden sein, als in Kunduz 3 Kameraden getötet wurden. Infanteristische/militärische Grundfertigkeiten mögen von vielen als notwendiges Übel empfunden werden, sind aber zu wichtig, um sie schleifen zu lassen, und da ich entweder zu den Objektschutzkräften der Luftwaffe oder zu den Transportkräften kommen werde, kann ich mir das noch viel weniger leisten, aber es macht ja auch Spaß(positiver Stress).

    Und zum Thema "in allen Bereichen bevorzugt", das nennt sich Soldatinnen- und Soldatengleichstellungsgesetz und legt eine Quote von 15% in truppendienstlichen und von 50% in fachdienstlichen Verwendungen, bedeutet für den Anfang nichts anderes als ein Freifahrtschein, auch wenn man noch so unfähig ist, unsereiner hat da längst die charakterliche Nichteignung am Hals...

    P.s.: Wehrrecht verlief akzeptabel, Innere Führung kann ich überhaupt nicht einschätzen und wie Luftkrieg Morgen wird...weiß der Himmel...
    Wichtigste Regel der Seepiraterie: Keine grauen Schiffe entern.

    "Die übersteigerte Erwartungshaltung ist bei vielen Menschen leider das Einzige, was sie aufs Kreuz legt."



  3. #10513
    präDOC Avatar von Hardyle
    Registriert seit
    16.11.2006
    Ort
    uulm
    Semester:
    Done
    Beiträge
    3.809
    Ach, ihr habt ja in der Zwischenzeit doch etwas mehr geschrieben ... bin grad voll im Reli lernen, aber irgendwie nimmt die Kirchengeschichte kein Ende! =(

    @Maren: Schön mal wieder von dir zu hören! Die BW-Fraktion hat mich die letzte Zeit doch etwas im Stich gelassen ;)
    Ein paar Kinderärtze haben die da sicher auch, denn wenn die in Krisengebiete kommen gibts da ja auch viele Kinder, die behandelt werden müssen. Aber sicher werden vor allem chirurgische Bereiche, Innere und Allgemeinmedizin eher vertreten sein!

    Zum Bund:
    Für mich wars letztendlich eher nichts, da ich einfach auch später noch Familie haben möchte. Das ist schon allein mit dem Akademikerdasein schwer vereinbar, warum sollte ich mir dann noch die große Hürde Bundeswehr aufschnallen!?
    @Lyse: Oh ja, die Begriffe Peacemaking und Peacekeeping habe ich in GGK auch mal erläutert! ;)

    @thinker: Ganz glücklich hörst du dich nicht an! Aber trotzdem, jetzt hast du's GESCHAFFT! CONGRATZ!
    Und, wir hatten das Thema ja schon mal, 1,9 ist echt super, nur leider sind eben die Anforderungen für genau das Studium, das wir hier ja alle irgendwie gerne machen würden, verdammt hoch! Vielleicht schaffst du's ja wirklich (im 1,9-Thread gibt's ein paar Tipps)! Ich drück dir die Daumen!!!

    @Lyse: Na komm, das mit deinen Prüfungen wird schon hinkommen! Drück dir die Daumen!
    "Sie müssen wissen, das sind alles Anfänger und wissen noch nicht viel. Aber wenn man sie alle zusammen nimmt,
    ergeben sie einen hervorragenden Arzt!"



  4. #10514
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    135
    hey!!

    naja, also ich komm irgendwie auch nicht vorwärts mit italienisch.. sitz bloß blöd rum und grübel nach anstatt fleißig vokabeln zu lernen X-/

    @ lyse
    sicher muss man sein leben opfern können, aber eben nicht prinzipiell fürs vaterland (zumindest nicht aktuell in unseren zeiten) sondern eher für den schutz unserer werte wie demokratie und menschenrechte (--> peacekeeping/-making etc..), und genau das meinte ich mit "hilfsorganisation" und " polizei" .. ist mir schon klar dass bw nicht eins zu eins polizei ist.. und im endeffekt ist das doch auch genau das was du beschrieben hast..

    @ abi : ich finde die idee mit indien im übrigen super!! kannst du mir mal die orga nennen über die du das gemacht hast ? (hast bestimmt schonmal gepostet, sorry ) ich würd auch gern das praktikum im ausland machen, ein angebot für italien hab ich ja schon!

    p.s. @ thinker : 1,9 ist doch auch noch total gut!!!!! glückwunsch erstmal!! nicht traurig sein, wegen dem schnitt, ich kenn einige die über nachrückverfahren rein sind!! und wenn wirklich kannst ja erstmal ein semester lang nur das praktikum machen und dann im ss starten, da sind die nc ja auch meistens niedriger!! kopf hoch!



  5. #10515
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Schule(NRW)
    Semester:
    Abi 2007
    Beiträge
    550
    @abi zum glück hat das geklappt mit indien, ich wünsch dir jetzt schonmal viel spass in indien.
    @thinker glückwunsch und freu dich einfach eine 1 vorm komma zu haben, aber ist natürlich ärgerlich so knapp am nc vorbeizuschrammen naja du hast ja immernoch chancen. wie wärs mit rostock?lol die nehmen wohl vereinzelt 1,9. ich weiß nicht, ob ich rostock auf op1 setzen soll, dumm ist nur, dass es soweit weg ist und einen schlechten ruf hat. ich würd ja so gerne nach münster aber da ist der nc ja am schlimmsten (1,3).
    ich glaub ich bin jetzt bei mir in der stufe die einzige, die medizin studieren möchte. ich versteh nicht woher die ganzen bewerber kommen.

    ach so ich hab jetzt doch ein schwarzes kleid von zero bestellt. das hatte ich auch schon im laden an, aber da konnt ich mich nicht entscheiden und jetzt hab ich keine lust mehr zu suchen und nehm das einfach.

    ich hab auch schon überlegt über die bundeswehr zu studieren, wegen der finanzen, aber ich will später nicht einfach ins kriegsgebiet müssen.

    wer wars mit chemie als alternative? da ist kein nc drauf also hat man da den studienplatz sicher^^ ja ja leider ist das bei medizin nicht so.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020