teaser bild
Seite 3765 von 3814 ErsteErste ... 276532653665371537553761376237633764376537663767376837693775 ... LetzteLetzte
Ergebnis 18.821 bis 18.825 von 19066
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #18821
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.554
    Sollte eigentlich kein Problem sein. Selbst ohne SK 3 nicht.



  2. #18822
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2019
    Beiträge
    6
    Hallo,
    und zwar habe ich mit einer wichtigen Entscheidung zu „kämpfen“. Ich hoffe, einer von euch kann mir vielleicht einen guten Ratschlag geben. Ich weiß, dass mir keiner meine Entscheidung nehmen kann, aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn ihr euch mein Problem anhören könntet (Ich weiß, es gibt schlimmeres. Bitte verurteilt mich nicht).

    Meine Situation:
    Ich habe 2018 mein Abi gemacht und hatte schon als kleines Kind immer den Traum gehabt, Rechtsanwältin zu werden (wer wollte das nicht). Und außerdem wollte ich meine Eltern mit dieser Entscheidung stolz machen (Ich weiß…das sollte nie der Grund für eine Berufswahl sein). Habe mich dann ein Jahr vor dem Abi aus Langeweile über andere Studiengänge informiert und da ist mir die Zahnmedizin direkt ins Auge gestochen. Seitdem kann ich an keine andere Sache denken. War mir dann auch seitdem sicher, dass ich Zahnmedizin studieren möchte. Leider hatte ich dann nur einen Schnitt von 1,8 und der Traum ist geplatzt. Habe mich dennoch dafür beworben und für Jura (auch wenn ich wusste, dass mich dieser Studiengang nicht erfüllen würde). Ich wollte einfach direkt nach meinem Abi studieren…Bin schon immer der Typ Mensch gewesen, der alles „schnell“ machen wollte, das heißt ein Jahr aussetzen kam für mich nicht in Frage. Nachdem ich dann einen Ablehnungsbescheid für die Zahnmedizin und eine Zusage für Jura hatte, war ich mir trotzdem nicht sicher, ob ich jetzt dann doch einfach Jura studieren soll und die Sache mit der Zahnmedizin einfach komplett aus meinem Gedächtnis löschen soll. Am Ende habe ich mich dann schweren Herzens doch für eine „Pause“ entschieden. Ich dachte mir, dass es sich schon lohnen würde. Mache jetzt seit dem 1. Oktober 2018 ein FSJ, welches dann am 31. Juli endet. Habe auch den TMS gemacht. Leider nur mit einem Prozentrang von 64 und einem Standardwert von 104.
    Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Die Wahrscheinlichkeit im WS 2019/20 einen Platz zu bekommen, sieht leider nur bescheiden aus. Und ich weiß nicht, ob ich nochmal ein halbes Jahr aussetzen will. Vor allem ändert sich ja ab dem SS 2020 einiges und am Ende nochmal abgelehnt zu werden, würde mich kaputt machen. Vor allem macht mir meine Familie Druck und ich soll dann jetzt mal anfangen.
    Meine Schwester meinte auch, dass ich einfach Jura beginnen könnte und mich nebenbei einfach trotzdem fürs SS 2020 bewerben soll und dann einfach abbrechen. Und falls doch nichts daraus wird, die Sache einfach aus meinem Kopf streichen.
    Ich weiß es gibt welche, die es um einiges schwerer haben und mehrere Jahre warten…aber bitte antwortet mir nicht, wenn ihr mich dafür runtermachen wollt, dass ich wegen sowas um Rat bitte.
    Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen…
    Sorry für den Roman



  3. #18823
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.2015
    Ort
    Bochum
    Semester:
    1
    Beiträge
    1.444
    Hallo liebe Leyla,
    das ist wirklich keine leichte Entscheidung.
    Ich kann dir nur von meiner Situation berichten.
    Ich habe Tiermedizin angefangen (konnte mir auch nichts anderes vorstellen), musst dann aber in der Realität feststellten, dass ich Humanmedizin um einiges spannender finde. Nur leider hatte ich Menschen zum damaligen Zeitpunkt nicht auf dem Schirm^^
    Ich habe also mein Physikum in TM beendet und bin dann mit 30 Jahren noch mal gewechselt
    Sprich wenn du denkst, dass du Jura trotz allem anfangen möchtest und dich nebenbei trotzdem für ZM noch mal bewirbst und angenommen werden solltest, kannst du dann noch mal in Ruhe überlegen.
    Und wer weiß, vielleicht macht dir Jura ja doch mehr Spaß als gedacht



  4. #18824
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2019
    Beiträge
    6
    Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich hätte nicht gedacht, dass mir so schnell jemand antworten würde. Mir würde die Entscheidung nicht so schwer fallen, wenn ich wüsste wie das im nächsten Jahr so mit dem Bewerbungsverfahren sein wird. Aber ich glaube, das weiß kaum jemand. Und ich habe da auch mal was von einer Zweitsudienquote gelesen, falls das so heißt. Anscheinend ist es noch schwerer einen Platz zu bekommen, wenn man bereits irgendwo eingeschrieben war. Und dann ist da noch die Sache mit dem Bafög und wenn man noch weiter in die Zukunft geht, muss man noch bedenken, dass es nicht wirklich gern gesehen wird, wenn jemand sein Studium abbricht. Tut mir leid dafür, dass ich mich nicht entscheiden kann....



  5. #18825
    little red riding bitch Avatar von agouti_lilac
    Registriert seit
    18.10.2002
    Ort
    german mouse clinic
    Semester:
    fetal position
    Beiträge
    3.927
    Du solltest das tun, was du für richtig hältst, unabhängig davon, ob irgendwann jemand in der Zukunft es "nicht gern sieht", dass man ein Studium abgebrochen hat oder Ähnliches.
    Jura scheint jedenfalls nicht dein Ding zu sein, lese ich so raus. Hast du schon mal eine Berufsfelderkundung in dem Bereich gemacht oder dich mal in ein paar Jura-Vorlesungen reingesetzt?

    Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!
    Calvin: “It's psychosomatic. You need a lobotomy. I'll get a saw.”



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019