teaser bild
Seite 3810 von 3811 ErsteErste ... 28103310371037603800380638073808380938103811 LetzteLetzte
Ergebnis 19.046 bis 19.050 von 19054
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #19046
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Beiträge
    51
    Hello,
    kurze Frage: Was denkt ihr, wie/ob überhaupt noch Fächernoten im neuen Adh gewichtet werden?



  2. #19047
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2019
    Beiträge
    1
    Hey Leute, ich möchte zum SS 20 an der Charité Berlin studieren und hab folgende Punkte zusammen gerechnet:
    15 Wartesemester - 45 Punkte
    109 TMS Standardwert - 19,5 Punkte
    Berufsausbildung + Erfahrung - 25 Punkte
    ergibt insgesamt 89,5 Punkte, falls ich mich nicht verguckt hab.

    Ich bin recht zuversichtlich, bange jedoch ein wenig, da die ZEQ Quote ja um 50% gekürzt wurde.
    Wie schätzt ihr die Anzahl der Bewerber ein? Es ist ja davon auszugehen dass die Basislinie von Altwartenden bei 70 Punkten liegt.



  3. #19048
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.535
    Das ist gar nicht so einfach. Ich hab ja vor einiger Zeit mal eine sehr simple Vorhersage für Mainz gepostet, die leider auf stark vereinfachenden Annahmen beruhte und viele wichtige Aspekte nicht berücksichtigt hat. Ich hab jetzt mal - man hat ja sonst nichts zu tun - in Excel eine kleine Tabelle erstellt, in der ich die Dezile aller Warter mit 0-15 Semestern Wartezeit simuliert habe.

    Wenn man jetzt zum Beispiel davon ausgeht, dass sich alle Warter der letzten 15 Semester in der ZEQ bewerben (was natürlich schon wieder unsinnig ist, denn manche von denen haben ja schon irgendwie einen Platz bekommen), gibt es in Summe 32-mal so viele Bewerber wie Plätze (16 Semester, und die ZEQ beträgt nur 10% statt 20%). Man kann sich dann also das 96,875te Perzentil der simulierten ZEQ-Punktezahlen berechnen (denn das trennt das oberste 32tel vom Rest). Das wäre für Mainz, wenn niemand Ausbildung oder Berufserfahrung hat, 71,0, und wenn jeder Ausbildung und Berufserfahrung hat, 79,0. In Berlin wäre es, wenn niemand Ausbildung oder Berufserfahrung hat, 61,25, und wenn jeder Ausbildung und Berufserfahrung hat, 86,25.

    (Der kluge Mensch hätte jetzt natürlich berücksichtigt, dass die mit wenigen Semestern Wartezeit logischerweise noch keine Ausbildung absolviert haben können, geschweige denn Berufserfahrung gesammelt haben... sollte aber eigentlich keinen Unterschied machen, da wir ein so hohes Perzentil betrachten.)

    Langer Rede kurzer Sinn: Eigentlich wäre ich bei deiner Punktezahl eher optimistisch. Aber es gibt noch viele andere Aspekte, die auch diese Analyse nicht berücksichtigt - z.B. dass sich jetzt manche gute Bewerber, die sich sonst nur für Zahnmedizin beworben hätten, vielleicht zusätzlich auch für Humanmedizin bewerben werden. Das würde dann wieder alles ändern. Sehr schwer da eine halbwegs plausible Prognose zu erstellen.



  4. #19049
    Registrierter Benutzer Avatar von LaCorr
    Registriert seit
    14.04.2018
    Beiträge
    74
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Das ist gar nicht so einfach. Ich hab ja vor einiger Zeit mal eine sehr simple Vorhersage für Mainz gepostet, die leider auf stark vereinfachenden Annahmen beruhte und viele wichtige Aspekte nicht berücksichtigt hat. Ich hab jetzt mal - man hat ja sonst nichts zu tun - in Excel eine kleine Tabelle erstellt, in der ich die Dezile aller Warter mit 0-15 Semestern Wartezeit simuliert habe.

    Wenn man jetzt zum Beispiel davon ausgeht, dass sich alle Warter der letzten 15 Semester in der ZEQ bewerben (was natürlich schon wieder unsinnig ist, denn manche von denen haben ja schon irgendwie einen Platz bekommen), gibt es in Summe 32-mal so viele Bewerber wie Plätze (16 Semester, und die ZEQ beträgt nur 10% statt 20%). Man kann sich dann also das 96,875te Perzentil der simulierten ZEQ-Punktezahlen berechnen (denn das trennt das oberste 32tel vom Rest). Das wäre für Mainz, wenn niemand Ausbildung oder Berufserfahrung hat, 71,0, und wenn jeder Ausbildung und Berufserfahrung hat, 79,0. In Berlin wäre es, wenn niemand Ausbildung oder Berufserfahrung hat, 61,25, und wenn jeder Ausbildung und Berufserfahrung hat, 86,25.

    (Der kluge Mensch hätte jetzt natürlich berücksichtigt, dass die mit wenigen Semestern Wartezeit logischerweise noch keine Ausbildung absolviert haben können, geschweige denn Berufserfahrung gesammelt haben... sollte aber eigentlich keinen Unterschied machen, da wir ein so hohes Perzentil betrachten.)

    Langer Rede kurzer Sinn: Eigentlich wäre ich bei deiner Punktezahl eher optimistisch. Aber es gibt noch viele andere Aspekte, die auch diese Analyse nicht berücksichtigt - z.B. dass sich jetzt manche gute Bewerber, die sich sonst nur für Zahnmedizin beworben hätten, vielleicht zusätzlich auch für Humanmedizin bewerben werden. Das würde dann wieder alles ändern. Sehr schwer da eine halbwegs plausible Prognose zu erstellen.
    Angesichts dieses Excel Experiments

    Wie siehst du die Chancen für 14 WS und 116 TMS an einer Uni welche nur TMS und WZ anrechnet?
    Wie du schon sagtest ein kluger Mensch kann sich ja errechnen dass dies (z.B. in Köln) einem TMS von 112 bei voller Wartezeit entspricht.
    Am Beispiel der Kölner Formel also 84 Punkt

    P.S. Bin nicht so der Statistiker



  5. #19050
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2012
    Beiträge
    41
    Also LaCorr ich glaube nicht, dass du dir irgendwelche Sorgen machen musst. Bei einem derart hohen TMS als Person mit so vielen Wartesemestern. Darf man fragen, welchen Schnitt du hattest (auch wenn das keine Rolle für die ZEQ spielt).

    Bei Spitzenumkehr ist es doch fast dasselbe, sind wir ehrlich. In der Facebook-Gruppe für Wartezeit sind so viele Leute die ihren TMS in den Sand gesetzt haben (und wir sprechen hier von 50-70%). Eure Ergebnisse sind top und heben sich weit ab.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019