teaser bild
Seite 3 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 59
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierte Benutzerin
    Registriert seit
    14.08.2006
    Semester:
    3. vorklinisches
    Beiträge
    402
    Das durchblickt keiner hier. Die Person ist nach einhelliger Meinung in der Pflegeindeutig präfinal, aber die Therapie läuft neuerdings wieder auf maximal, deswegen habe ich Humanalbumin und ähnliches aufgeführt (sozusagen, um die Maximaltherapie konkret zu veranschaulichen). Und warum sie das Haldol kriegt - ich bin Vorklinikerin, keine Ahnung. Sie hat Erregungszustände, krampft auch ziemlich, laut Wikipedia wird Haldol übrigens durchaus als Kombinationspräparat in der Schmerztherapie gebraucht, aber keine Ahnung. Mir ging's auch nicht darum, jetzt den Fall dieser Patientin groß auszudiskutieren, sondern das war der Aufhänger für das kurze Gespräch zwischen den beiden Assis - wie geschildert. Ich hab mich halt dann in den Altenpflegeforen ein bisschen über das Haldol informieren, und wollte hier verschiedene Meinungen anhören.

    Ist ein bisschen anstrengend, jede einzelne Frage genauestens noch einmal rechtfertigen zu müssen, dafür gibt es nämlich keinen Grund. Nicht an Dich gerichtet, sondern ganz allgemein: Wer keine Lust hat, eine bestimmte Frage zu diskutieren oder zu beantworten, soll einfach den betreffenden Thread ignorieren. So schwer kann das nicht sein.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    "Wenn Du Dein Herz fest in die Hände nimmst, wirst Du vom Morgen weniger abhängig sein..."



  2. #12
    verfressen & bergsüchtig Avatar von Evil
    Registriert seit
    31.05.2004
    Ort
    Westfalenpott
    Beiträge
    14.501
    Zitat Zitat von Roxane
    Das durchblickt keiner hier. Die Person ist nach einhelliger Meinung in der Pflegeindeutig präfinal
    Frag doch mal die behandelnden Ärzte, vielleicht haben sie ja einen guten Grund, warum sie so therapieren....
    Weil er da ist!
    George Mallory auf die Frage, warum er den Everest besteigen will



  3. #13
    Registrierte Benutzerin
    Registriert seit
    14.08.2006
    Semester:
    3. vorklinisches
    Beiträge
    402
    Zitat Zitat von Evil
    Frag doch mal die behandelnden Ärzte, vielleicht haben sie ja einen guten Grund, warum sie so therapieren....
    Das hat der Oberarzt beschlossen - die Assis da zu fragen, bringt wahrscheinlich gar nichts. Das ist wirklich ganz fürchterlich, ich hab schon einige sterbende Patienten gesehen, aber das ist der Gipfel - gibt ja kaum eine Medikation, die die nicht hat. Erst wurde die Therapie reduziert, jetzt läuft Maximaltherapie. Auf meine Frage, warum sie nicht auf die Intensiv gelegt wird, kam nur ein 'ist ja präfinal' was tatsächlich so ist. Ich hab schon Leute gesehen, von denen einige Assis gesagt haben, die liegen im Sterben und die jetzt wieder einigermaßen quietschlebendig sind - aber bei der Frau ist nichts, absolut nichts mehr zu holen und die hält man nur am Leben, indem man absaugt, Perfusoren höherstellt und Infusomaten füllt. Ganz schrecklich, versteht auch niemand, weil es kein Sterben sondern ein einziges darben ist. Ich schätze oder vermute Mal, dass das Haldol gegen das Zittern und die körperliche Anspannung (die Arme sind immer zu einem L gebogen und Zittern) genommen wird, aber viel helfen tut's nicht, zudem ist die Atmung auch katastrophal, kannst eigentlich gleich einen Dauerabsauger verwenden (der Nikotinabusus hat wohl auch nicht unwesentlich dazu beigetragen). Der langen Rede kurzer Sinn: Die Frau liegt quasi irreversibel im Sterben, und ich hab so was echt noch nicht gesehen.

    EDIT: Begründung sind einigermaßen akzeptable Laborwerte - aber wie heißt es so schön, man muss den Menschen ganzheitlich sehen und nicht nur sein Bein, seinen Blutwert oder seine Sinusitis. Ein Mamma CA hat sich auch gehabt übrigens, fällt mir grad ein. Wenn ich noch weiter überlege, fallen mir noch wahrscheinlich zig andere Dinge ein. Daran kannst Du schon sehen, wie schlimm das ist. Ich kann gar nicht mehr aufhören mit dem Kopfschütteln.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    "Wenn Du Dein Herz fest in die Hände nimmst, wirst Du vom Morgen weniger abhängig sein..."



  4. #14
    TBSE performer Avatar von test
    Registriert seit
    19.01.2003
    Ort
    Freiburg
    Semester:
    Facharzt
    Beiträge
    5.610
    Naja, ich denke es ist schwierig hier ein Statement zu so einem Fall abzugeben, wenn man nicht alle Details kennt und auch eventuell nicht überschauen/nachvollziehen kann.

    Allgemein ist es aber so, dass Neuroleptika in der Schmerztherapie eingesetzt werden können zur Wirkungsverbesserung von Opioden und damit Dosisreduktion der Opiode erzielt werden kann.
    "Live as if you were to die tomorrow, learn as if you were to live forever."

    (Maria Mitchell / Mahatma Gandhi)



  5. #15
    Back on Stage Avatar von Rico
    Registriert seit
    31.01.2002
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    6.701
    Zitat Zitat von Roxane
    Das ist wirklich ganz fürchterlich, ich hab schon einige sterbende Patienten gesehen, aber das ist der Gipfel - gibt ja kaum eine Medikation, die die nicht hat. Erst wurde die Therapie reduziert, jetzt läuft Maximaltherapie. Auf meine Frage, warum sie nicht auf die Intensiv gelegt wird, kam nur ein 'ist ja präfinal' was tatsächlich so ist.
    Hat evt. die Patientin oder ihre Angehörigen den Behandlungswunsch geäußert?

    Wir haben beispielsweise auch schon mit Patienten vereinbart, auf Normalstation "alles" zu machen, aber falls er/sie sich trotzdem weiter verschlechtert, dann keine Intensivverlegung mehr zu machen und den Dingen und normalstationären Bedingungen ihren Lauf zu lassen.

    Ist wie ich finde kein schlechter "Kompromiss" zwischen Maximalmedizin und einer Limitierung des Leidens, wenn eine Hospizverlegung nicht möglich oder gewünscht ist - führt halt leider öfters zu häßlichen Szenen auf Station.
    Definition of clinical experience:
    Making the same mistake with increasing confidence over an impressive number of years.



Seite 3 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019